Entschuldigung im Auftrag von HSV Fans

Dieses Thema im Forum "Hamburger SV - Werder Bremen" wurde erstellt von unterschwester, 24. November 2008.

Diese Seite empfehlen

  1. punky

    punky

    Ort:
    NULL
    Genau das ist das Problem.
    Alle wollen Arenen ohne Laufbahn, Fußball pur. Jetzt haben wir die Schmuckkästchen und Nachteile werden deutlich. Fangnetze würden natürlich genau dieses Fußballerlebnis wieder kaputt machen.

    Natürlich tragen die Vereine die Verantwortung für die Veranstaltung. Aber Du zeigst ja selbst auf, wie schwierig gerade das Identifizieren eines Wurfgeschosses ist.
    Verantwortlich für das werfen von Gegenständen sind die Werfer.
    Daher würde ich eine lückenlose Videoüberwachung bevorzugen und
    die Täter vor Gericht bringen, meinetwegen auch wegen Mordversuch...

    @Flaches Pommes
    Kennst Du Euren Stadionsprecher persönlich oder warum bist Du so sicher, dass er frei von nasalen Variationen ist.

    Ich gebe es ja zu. Lotto hat sich zu einem Gag hinreißen lassen und
    ich muss gestehen, ich fand den Spruch saukomisch.
    Wäre Eurem Sprecher so ein Spruch bezüglich z.B. einem Jarolims eingefallen, hätte auch Eure ganze Dorf-Arena gegrölt (Du natürlich nicht:rolleyes:).

    Meine Meinung über das werfen von Gegenständen kennst Du ja!
     
  2. - Geisterspiel? Denkbar. Nur verhindert man dadurch nicht, dass nicht zwei Wochen später wieder ein Idiot einen Handy-Akku wirft.
    - Stadionverbot für solche "Fans"? Hoffentlich. Nur muss man sie finden. Laut Abendblatt sucht der HSV mittlerweile über die Presse nach Zeugen des Vorfalls, die den Werfer identifizieren können.

    Dann sollten besser Kontrollen durchgeführt werden,aber ichglaub in fast jedem Stadion sind die Kontrollen zu lasch im MOment
     
  3. punky

    punky

    Ort:
    NULL
    Warst Du auch im Stadion? Wenn ja, scheint es ja zumindest die Quote gehoben zu haben!
    Versuch doch mal ein wenig sachlicher zu posten...:tnx:
     
  4. Timbo

    Timbo

    Ort:
    Leeste
    Kartenverkäufe:
    +9
    Stadionsprecher sind im Großen und Ganzen der Sachlichkeit verpflichtet. Aber man hat schon diverse Aussetzer bei einigen Erleben dürfen. Als Beispiel kann man Herrn Lotto nennen oder auch den Stadionsprecher von Augsburg. (allerdings kann ich da den genauen Hintergrund nicht schildern. Es muss sich wohl um ein fälschlig gegebenes Tor gehandelt haben).

    Fangnetze und Videoüberwachung sind wohl derzeit die einzigen probaten Mittel gegen diese Idioten. Man kann nur hoffen, dass man in Hamburg den Werfer findet. Da ist die Polizei gefragt das Videomaterial gründlich auszuwerten.
    Was dann der Staatsanwalt davon macht, hängt von ihm ab. Es als Mordversuch anzuklagen wäre lächerlich. Aber eine gefährliche Körperverletzung ist es allemal. Falls dem HSV von DFB Seite eine Strafe aufgedrückt wird, kann dieser den betreffenden Werfer ja zivilrechtlich in Regress nehmen.
     
  5. WOMLSascha

    WOMLSascha

    Ort:
    50km zum SVW
    Kartenverkäufe:
    +6
    Also das der Spruch damals mit den Getränken für Wiese keien folgen hatte fand ich schon ziemlich seltsam.
     

  6. Bin kein Anwalt, kann mir aber nur schwer vorstellen, dass der HSV seine Strafe vom Werfer zurückverlangen kann. Immerhin gibt es doch einen Strafenkatalog, der im Falle von Körperverletzung die Summe festlegt.
     
  7. Y!M-Dude

    Y!M-Dude

    Ort:
    NULL
    Die Kameras müssten noch während des Spiel angeschaut werden und dann müsste der total Bescheuerte Typ aus dem Stadion getretten werden! :wild:
     
  8. punky

    punky

    Ort:
    NULL
    Kann ich verstehen! Kein Grund mich als Gesindel bezeichnen zu lassen, oder!?


    @Timbo
    :beer: 100%
    Allen Fußballfans gehen diese Idioten von Werfern auf den Keks.
    Sie sorgen für Imageverlust des jeweiligen Vereines und schränken die Rechte / Annehmlichkeiten der friedlichen Fans ein.
     
  9. Ich weiss immer noch nicht, was Du kontrollieren willst. Handy-Akkus sind nun mal mittlerweile Alltagsgegenstände. Sicher, man könnte nach dem Spiel jedes Handy kontrollieren und darauf achten, ob der Akku drin ist. Dazu müsste aber ausgeschlossen werden, dass der Werfer sein Handy nicht irgendwo loswerden kann. Aber das führt zu weit weg.
    Das einzige, was sohl tatsächlich klappen kann, ist, an die Zivilcourage der normalen Stadionbesucher zu appellieren. Viele Werder-Fans haben es erst vor kurzem gezeigt, wie man gemeinsam einigen Idioten, die das gesamte Ansehen der Fans und des Vereins in Verruf bringen können, beikommen kann. Wenn sowas Schule macht, würde es vielleicht auch seltener passieren, dass Dinge aufs Spielfeld fliegen. Zumal wenn jeder einzelne Wurf juristisch verfolgt würde als das, was es ist, nämlich eine versuchte Körperverletzung. Auch wenn nur der Rasen getroffen wird.

    Zu der Sache mit Lotto King Karl und dem Aufruf, Wiese doch nicht mit Getränken zu versorgen: Grenzwertig, sicherlich, aber nicht unter der Gürtellinie. Was wäre die Alternative gewesen? "Liebe Fans (hinter dem Werder-Tor), bitte werft keine Getränkebehälter aufs Spielfeld. Danke." Hurra, und keiner hätte es ernsthaft wahrgenommen.
    Übrigens, diejenigen, die sich von einer solchen Durchsage davon abhalten lassen, Getränkebehälter aufs Spielfeld zu werfen, die machen das in 999 von 1000 Fällen auch vorher nicht.
     
  10. Genau das halte ich für ein Problem... Durch so einen dämlich-flapsigen, unüberlegten Spruch wird durch nur das Unrechtsbewusstsein geschürt und das Geschehene ins Lächerliche und Harmlose gezogen. Was ist daran bitte so komisch? Statt in irgendeiner Weise deeskalierend darauf einzugehen - welches nunmal in der Macht eines Stadionsprechers steht - nutzt dieser Idiot diese Situation um einen Kollektiv-Lacher zu erhaschen. Ernsthaftigkeit sieht anders aus... Eine abgebrochene Jägermeisterflasche, ich bitte Dich! :stirn:

    Da Du zugibst selbst darüber gelacht zu haben, gehe ich mal davon aus dass Dir in dem Moment nicht klar war, was das überhaupt für ein Geschoss gewesen ist und was alles hätte passieren können...
     
  11. punky

    punky

    Ort:
    NULL
    Die Gefahr des Geschosses ist mir völlig klar.
    Nur hat das nichts mit so einem Spruch zu tun.

    Es ist egal ob der Stadionsprecher eine Durchsage macht, oder glaubst Du es Bedarf einer Ansage, um zu wissen, dass ein Flaschenwurf gefährlich ist.
    Oder glaubst Du die Werfer lassen sich durch eine Ansage abhalten?

    Dann ist es ganz einfach. Vor dem Anpfiff eine Ansage und gut ist...

    Ich meine sogar, dass die Art der Ansage mehr Gehör verschafft hat, als eine monotone Standard Durchsage.

    Im übrigen gibt es schwarzen Humor, bei dem über extreme Dinge gelacht wird. Trotzdem wird niemand der lacht denken oder hoffen, dass diese Dinge eintreten.
     
  12. Ich gehe mal davon aus. Natürlich gilt zunächst die Unschuldsvermutung, auch für Lotto. Kann natürlich sein, dass das Zeug, was damals in seiner Budde gefunden wurde, als der Peterwagen da war, nur für Freunde war oder vom Vormieter stammte. Ist ja auch privat. :)
     
  13. Dieses ist die beste (mit Abstand) Aussage in diesem Thread!
    Stadionverbot für den Einzeltäter und eventuell eine Androhung von einem Geisterspiel o.ä. wegen der Häufung der Vorkommnisse wäre noch wohl wünschenswert, aber dann sollte es mal Gut gewesen sein.

    Die Hamburger sollten sich vielleicht selber mal die Frage stellen, was geschehen könnte, sollte ein derartiger Vorfall mal im internationalen Geschäft passieren- ich vermute, dass die UEFA wenig Geduld mit dem HSV hätte!

    Und noch etwas: Wir haben unglücklich, aber sportlich fair verloren! Das macht mich stolz ein Werderfan zu sein. Die Ehrlichkeit von Tosic beim Einwurf und die Tatsache, aus dem Accuwurf kein Kapital schlagen zu wollen sind gerade auch vor dem Hintergrund der aktuellen sportlichen Misere moralisch hoch anzurechnen und wird sich irgendwann auch für uns mal wieder positiv auszahlen. Zumindest brauchen wir einen Blick in den Spiegel nicht scheuen.
     
  14. Da Du zugibst selbst darüber gelacht zu haben, gehe ich mal davon aus dass Dir in dem Moment nicht klar war, was das überhaupt für ein Geschoss gewesen ist und was alles hätte passieren können...

    Lotto hatte wohl mal wieder eine oder zwei Nasen voll Koks genommen, da fühlte er sich vermutlich unglaublich kompetent und wichtig.:stirn:

    Die vernünftigste Maßnahmen wären Alkoholverbot in allen Stadien und Zutrittsverbot für alkoholisierte Besucher!
    Vermutlich werde ich jetzt von der gesamten Fußballnation für diesen Vorschlag verbal verprügelt, aber Leute, das stört mich nicht! Als konsequente Nicht-Trinkerin stört mich ganz erheblich, wenn meine Klamotten mit Bier versaut werden - das stinkt mir, ganz wörtlich genommen.:wild:
    Im Übrigen verstehe ich nicht, daß jemand den Betrag, von dem er eine Woche lang seinen Lebensunterhalt bestreiten könnte, in eine Eintrittskarte für ein Fußballspiel investiert und sich dann so voll-laufen läßt, daß er vom Spiel nichts mehr mit bekommt! Das ist doch total meschugge!:stirn::stirn:

    Eine Verschärfung der Überwachung und Kontrollen ist zum einen kaum realisierbar und zum anderen spielt es unserem kontrollsüchtigen Innenminister in die Hände! Wer weiß schon, wo was alles gespeichert wird.....

    Laßt uns einfach vernünftig und respektabel miteinander umgehen, alles andere macht unnötig Steß!
    unterschwester
     
  15. naja.......also die Idee mit dem Alkohol ist doch sehr fragwürdig und bringen würde sie wohl auch kaum was! Die Aggressionen die im Derby stecken, werden nicht durch den Alkohol geschürt - der Hass ist schon lange da und wird bleiben. Allein schon die Kartenpreise haben im Vorfeld für die ersten Wutausbrüche gesorgt und durch die Akku-Attacke wurd wieder neues Öl ins Feuer gegossen. Man akzeptiert die Existenz des H$V, aber respektieren NIEMALS.
     
  16. Man sollte das ma jetzt nicht alles so hochspielen.. So schlimm war die Aktion ja jetzt wirklich nicht und der HSV kann auch nix dafür, wenn da so ein paar Idioten im Stadion sind. Mmn würde es reichen, wenn man den Werfer in der Halbzeitpause aufs Feld holt und vor dem ganzen Stadion irgendwie lächerlich macht und íhm danach lebenslänglich Stadionverbot gibt. Und wenn sich diese Aktionen dann trotzdem noch ein paar mal wiederholen, muss es halt mal ein Spiel vor leeren Rängen geben. Hier zu fordern, dass Werder protest wegen den 3 Punkten einlegen soll, finde ich mehr als lächerlich und peinlich. Würde Werder dies machen, würde ich mich dafür schämen.
     
  17. punky

    punky

    Ort:
    NULL
    Alkohol ist ein Emotionsverstärker,
    wenn Du den HSV nicht magst, hasst Du Ihn mit Alkohol...
    wenn Du den HSV hasst, wirfst Du mit Alkohol vielleicht Akkus!?

    Schön dass Du diese Tradition so hoch hältst.:rolleyes:
    Ich vermute den Werfer aus Hamburg aus einer ähnlich gelagerten Hass-Ecke. Wenn man sowas nur oft genug sagt und schreibt, fängt man an auch sowas zu leben. Und irgendwann reicht das beleidigende Wort nicht mehr.
     
  18. Brotmann

    Brotmann

    Ort:
    Eutin
    Kartenverkäufe:
    +1
    3 Punkte am grünen Tisch versuchen zu holen ist lächerlich. Wir haben das Spiel nicht auf Grund dieses Vorfalles verloren udn damit gehören die 3 Punkte dem Hoolburger Schlägerverein.

    Was der DFB jetzt tun muß ist ein auf dem ersten Blick überhartes Urteil zu Verhängen. Eine Geldstrafe ist unnütz. Das zahlt der Schlägerverein aus den Überschuss der Ticketverkäufe doch "gerne".

    Möglichkeiten wären eine angemessene Anzahl an Spielen auf:
    - neutralen Boden
    - Geisterspiele
    - Sperrungen des Fanblocks

    Meine liebste Bestrafung - aber unrealistisch - wären schön engmaschige Fangnetze vom Dach bis zum Boden durch das ganze Stadion ziehen zu lassen. (Sichtbehinderung und Wurfsicherung für alle! Was anderes haben die Fans vom Schlägerverein nicht verdient und wer will diesen Fußball schon sehen?!). Oder auch Handyverbot in der HSH Nordbank Arena :lol:

    Eine 2-jährige Bewährungsstrafe a la "passiert das oder etwas ähnliches noch mal" gibt es Punktabzüge für den Verein sollte es in jedem Fall geben!

    In diesem Sinne ein 100% WERDER und SCH**ß H?V

    EDIT: Haben Werder und Hannover eigentlich eine Strafe für die Laserpointergeschichte bekommen? Hätten sie ebenfalls verdient.
     
  19. Ich plädiere für Panzeglas rund um das Stadion :D
     
  20. Brotmann

    Brotmann

    Ort:
    Eutin
    Kartenverkäufe:
    +1
    Das wäre aber schade, dann würden die Spieler ja gar nicht mehr die lauten Pfeiffkonzerte der eigenen Fans mitbekommen nach einem - wiederholten - schlechten Spiel!