Entschuldigung im Auftrag von HSV Fans

Dieses Thema im Forum "Hamburger SV - Werder Bremen" wurde erstellt von unterschwester, 24. November 2008.

Diese Seite empfehlen

  1. naja aber jetzt zum sch**ß DFB laufen und um Hilfe gegen diese * betteln ist auch ein bissel arm.......die sollen mal auf das Rückspiel warten......







































    dann ballern wir die ausm Stadion und gut ist:D:D:D

    (Ein Schelm, wer grade böses dachte ;))
     
  2. Timbo

    Timbo

    Ort:
    Leeste
    Kartenverkäufe:
    +9
    Das ist zwar eine nett gemeinte Entschuldigung, aber bei dem was wieder passiert ist kann man nur sagen:

    Diese Entschuldigung nehmen wir nicht mehr an!

    Dieses Wurfgeschoss war ein Handyakku. Um ein Handyakku zu werfen muss man das Gerät in mühsamer Fummelarbeit auseinandernehmen. Das ist nicht mal eben ein Handgriff.

    Daher ist die Sache für ganz klar eine vorsätzliche, nicht aus dem Affekt, versuchte Körperverletzung. Dieser Mensch muss von einem Gericht deswegen verurteilt werden. Es war Vorsatz. Es war eine Tat, die nicht aus dem Bauch heraus geschah. Dieser Mensch hat in kauf genommen, dass sich ein Werderspieler dabei ernsthafte Verletzungen zuziehen konnte. Es ist eine Straftat, die vor Gericht muss!

    Frank Baumann sollte daher eine Anzeige gegen diesen "Fan" machen.

    Soviel dazu.

    Jetzt ist auch der DFB gefordert. Es muss eine ordentliche Strafe für den HSV geben. Das Installieren von Fangnetzen ist unbedingt im ganzen Stadion erforderlich, auch auf den Geraden.
    Vor einigen Jahren durfte Alemannia Aachen eine ganze Saison mit einem Netz vor der Haupttribühne spielen, weil man den Nürnberger Trainer (Wolfgang Wolf) mit einem Wurfgeschoss verletzt hat.

    Ich denke das Maß ist bei Wurfgeschossen nun mehr als Voll. Wie ein User vorher schon geschrieben hat, ist es nicht das erste Mal, dass es bei diesem Derby zu Übergriffen gekommen ist. Es ist an der Zeit, dass etwas passiert. Jeder Ostdeutsche Amateurklub muss mit Platzsperren und Geisterspielen rechnen. Wenn hier wieder 20000 Euro Strafe bei rauskommen ist das nichts weiter als kleiner Tropfen der Einnahmen des HSV vom Sonntag.
     
  3. Ticket-Abzocke, wiederholte Wurfattacken...von Vorfällen in der ferneren Vergangenheit ganz zu schweigen.
    HSV - der nette Weltstadtclub.
     
  4. raffy

    raffy

    Ort:
    NULL
    Kartenverkäufe:
    +10
    Ab da volle Zustimmung...aber ich denke es gibt auch zumindest ein paar HSV fans die nicht so dumm sind und eine entschuldigung von denen is ne nett gemeinte geeste..

    und zum teufel ich will sicher keine 3 punkte auf dem grünen tisch geschenkt bekommen - wir haben sportlich verloren.

    bin froh das werder das auch nicht will
     
  5. supernett, den mut und courage muss man erstmal haben. klasse aktion, schön zu sehen das das stadion bzw die hh-anhängerschaft nicht zu 100% aus ultra-schwachmaten bestand.

    trotz allem hoffe ich das der dfb in allen stadien sowas unterbindet und mit maßnahmen gegensteuert die wirken. siebeneurofünfzig strafe is im eintrittspreis ja schon einkalkuliert, ein spiel unter ausschluss der öffentlichkeit wäre mal eine "nette" geste, oder fangnetzzwang, oder als strafe die 3 punkte nach bremen abzugeben :D :D
     
  6. Totti1974

    Totti1974

    Ort:
    Stuttgart
    Kartenverkäufe:
    +3
    ich halte auch nichts von mimosenhaftem Einlegen eines Einspruchs gegen den Wertung des gestrigen Spiels....aber vermutlich wäre es das einzige, was den HSV Deppen weh tun würde.....ein Geldstrafe für den Verein interessiert doch keinen Fan!!!
     
  7. DanielWTM

    DanielWTM

    Ort:
    NULL
    Kartenverkäufe:
    +118
    selten so einen unnötigen kack Thread gesehen. Entschuldigungen von Fans, die nichts gemacht haben an andere Fans denen nichts passiert ist.:stirn:
     
  8. Sprichst Du bitte nur für Dich selbst, oder höchstens für ein paar andere Werder-Fans, die Du vielleicht noch persönlich kennst? Danke.
     
  9. Warum nehmen hier überhaupt Fans eine Entschuldigung an bzw. nicht an ?

    Ist Frank Baumann hier mit so vielen Accounts unterwegs oder seit ihr mit ihm seelenverwandt daß ihr die Schmerzen auch fühlen konntet ?
     
  10. Ich warte eigentlich noch auf die offizielle Entschuldigng der Firma Nokia.... (oder wars es sony ericsson ?)
     
  11. Timbo

    Timbo

    Ort:
    Leeste
    Kartenverkäufe:
    +9
    Was würden denn die Hamburger nach wiederholten Gewaltausbrüchen unserer Fans denn tun? Die ewigen Entschuldigungen annehmen?

    Ich und ich denke, viele andere können sich diese kleinlauten Entschuldigungen á la Beiersdorfer nicht mehr anhören. Wenn der HSV seine Stellungnahme beim DFB abgibt ist die Sache mit ein paar Euro wieder vom Tisch. Der Akkuwerfer bekommt sein Stadionverbot und vielleicht eine Geldstrafe vom Gericht. Damit ist auch schon alles passiert.

    Nächstes Jahr werden wieder Werderspieler in Hamburg beworfen. Und es ändert sich nichts.

    In Aachen hat man vor einigen Jahren knallhart durchgegriffen. Beim HSV, der Club aus der achso tollen Weltstadt, passiert wohl nichts.

    Der HSV ist beileibe kein Einzelfall. Es fliegen immer wieder Gegenstände, es werde rassistische und homophobe Parolen durchs Stadion gegröhlt. Im Osten dürfen Erfurt, Jena und Halle regelmäßig vor gar keinem oder ausgewähltem Publikum spielen.
    Da greift man hart durch. Aber alles was höher als 3.Liga spielt bekommt einen Freifahrtschein. Einen Freifahrtschein für eben jene Entgleisungen bei Heim- und Gästefans.

    Hier haben sich nicht Spieler gegenseitig verletzt oder sogenannte "Fans" geprügelt. Hier gab es wiedermal einen Übergriff von einem Zuschauer auf einen Spieler. Das würde ich mir als Verein und Spieler nicht bieten lassen. Bei ähnlichen Aktionen wäre für mich das Spiel ganz einfach beendet, egal ob dann der Gegner 3 Punkte bekommt. So geht das nicht.

    Wenn ich ausgedrückt habe, dass wir die Entschuldigung nicht annhemen würden, dann habe ich mich vielleicht unglücklich ausgedrückt. Ich meinte in erster Linie natürlich mich. Aber ich denke, das spricht trotzdem einigen aus der Seele, wenn ich hier behaupte, dass es mit einer einfachen Entschuldigung von unbeteiligten Fans und der Vereinsseite nicht mehr gut ist.
    Offenbar ist die Führung des Hamburger Sportvereins nicht in der Lage diese wiederholten Vorkommnisse abzustellen. Und offenbar sind auch jene Fans nicht in der Lage sich in so im Griff zu haben.

    Das soll aber auch keine Selbstbeweihreucherung sein. Bei uns im Stadion kann es durchaus auch zu solchen idiotischen Fehlleistungen kommen. Davon ist niemand sicher. Aber auch in dem Falle würde ich sagen, dass es mit einfachen Lippenbekenntnissen nicht ausreicht. Es muss konsequent bestraft werden.
    Wie man schon sagt:

    Wer nicht hören will, muss fühlen.

    Ganz in dem Sinne.
     
  12. Als ich am Sonntag Baumann nach dem Akkuwurf zusammen brechen sah, habe ich spontan gesagt, der Schiri muß das Spiel sofort abbrechen. Es war nicht das erste Mal, dass so etwas in Hamburg passiert. Vor zwei Jahren wurde Wiese mit Gegenständen (u.a. eine abgebrochene Flasche) beworfen - und es passierte NICHTS! Der Stadionsprecher hat dieses Vorgehen einiger sog. "Fans" noch runtergespielt und verniedlicht. Nachher haben sich die HSV-Offiziellen entschuldigt und fertig. Und diesmal werden wieder Gegenstände geworfen, ein Werder-Spieler wird sogar verletzt - und es passiert wieder NICHTS!

    Hier muß endlich mal hart durch gegriffen werden. Es ist offensichtlich, dass der HSV entweder nicht willens oder nicht in der Lage ist gegen diese Chaoten (auch wenn sie in der Minderheit sind) etwas zu unternehmen. Also sollte von seiten des DFB endlich mal etwas passieren. Mit Geldstrafen ist es nicht mehr getan, die zahlen die Hamburger aus der Portokasse. Hier muß ein Punktabzug her, oder mehrere Spiele vor leeren Rängen! Vielleicht reagiert man dann endlich mal beim HSV.

    Außerdem kann ich es nicht verstehen, warum sich Baumann und vorallem auch Allofs hier so passiv verhalten. Warum nicht wenigstens eine "Anzeige gegen Unbekannt" oder ein entsprechender Protest beim DFB? Wollen die etwa über die Fair-Play-Wertung noch in den UEFA-Cup? :)
     
  13. Timbo

    Timbo

    Ort:
    Leeste
    Kartenverkäufe:
    +9
    Ich denke, der Werfer wird wohl mitlerweile bekannt sein. Im Volksparkstadion kann doch jeder Quadratzentimeter mit Kameras überwacht werden. Ich denke, man wird die entsprechende Person dingfestmachen können.
     
  14. Jedes Jahr das gleiche in Hamburg, erst letztes Jahr die abgebrochenen Jägermeister-Flaschen, die auf das Spielfeld geworfen werden und jetzt die Batterie. Ich frage mich wirklich wie solche DInge ins Stadiodn kommen? werden die Ordner von den Gästen noch bezahlt, daß sie solche Dinge schmuggeln können?

    Eine Geldstrafe auszusprechen ist für mcih völliger Blödsinn, da der HSV das dies locker wegsteckt, am besten wären Punktabzüge und Ausschluß der heimischen Fans.
     
  15. punky

    punky

    Ort:
    NULL
    Was für ein polemisches Geschreibsel....
    Was willst Du eigentlich, bzw. was forderst Du?

    Bei den Werfern handelt es sich um Einzelpersonen. Irgendwelche labilen, vielleicht angetrunkenen Typen rastet aus. Erkennst Du die am Einlass, bei der Personenkontrolle?
    Die bekommst Du nicht in den Griff, weder beim HSV, noch sonstwo.
    Der Grundtenor bei den HSV Fans ist Unverständnis für solche Idioten. Zuletzt wurde übrigens ein HSV Spieler getroffen.

    Die einzige Möglichkeit ist die Täter zu überführen oder Fangnetze zu installieren (evtl. noch Zivilcourage der Sitznachbarn).

    Aber anstatt hier zu schreiben wie böse alle anderen Vereine sind und wie gut Du als edler Werder-Fan bist, zeige doch mal mögliche Konsequenzen auf. Was sollen die Betreiber der jeweiligen Stadien Deiner Meinung nach machen?


    Im übrigen: eine Entschuldigung nimmst Du nicht an!?
    Brauchst Du auch nicht, es ist eine Geste von Unbeteiligten an Unbeteiligte.

    Wie schrieb ein Werder-Fan im HSV Forum:
    Wahrscheinlich wurde im Bremer Weser Stadion bislang keiner getroffen, weil die Entfernung größer ist.....
     
  16. Timbo

    Timbo

    Ort:
    Leeste
    Kartenverkäufe:
    +9
    Fangnetze sind eine Möglichkeit. Vielleicht rege ich mich einfach auch nur wieder zu sehr über diese Unbelehrbaren auf.

    Aber jeder, der ins Stadion geht, weiß was er mit rücksichtslosen Verhalten anrichten kann. Der Täter kann und wird bestraft werden. Die Vereine sind Verantwortlich für alles was im Rahmen eines Spiels passiert. Daher müssen sie auch zur Verantwortung gezogen werden.

    Was man tun kann... Kontrollen wie am Flughafen. Ganz einfach. Dann muss jedes Stadion für mehrere Millionen Euro aufgerüstet werden. Dies ist nicht dursetzbar finanziell und logistisch nicht. Es ist für Ordner sowieso nicht einfach zu erkennen, was jetzt ein Wurfgeschoss sein kann. Ein Handyakku wäre auch das letzte gewesen, was ich mir hätte vorstellen können.
    Ich dacht bisher, niemand ist so blöd und schmeißt sein Handy oder Schlüsselbund quer durchs Stadion. Aber das ist geschehen. Vielleicht muss man einfach wieder eine ganze Stange an Gegenständen im Stadion verbieten, darunter vielleicht erstmal Feuerzeuge. Schlüssel und Mobiltelefone wird man nicht verbieten können. Man wird auch nicht alle Dinge entdecken können. Kleine Flaschen kommen ja immer noch unbemerkt hinein.
    Soweit ich mich erinnern kann gab es aus dem Kölner Block in Hamburg mal einen Trommelschlägel als Wurfgeschoss. Das war auch kein Gegenstand, den man als Wurfgeschoss vermutet hätte. Es ist sogar mal ein Transistorradio geworfen worden, auch kein typisches Wurfgeschoss.

    Ich denke, dass man dem nur durch Fangnetze entgegenkommen kann. Es ist ziemlich schade, da sie Zuschauern und Fernsehen die Sicht behindern. Aber es ist vielleicht die einzige Möglichkeit die Spieler auf dem Platz vor dem Mob auf der Tribühne zu schützen.
    Und als heiliger Werderfan halte ich mich nicht. Bei uns gibt es auch genug Idioten, die ihre Bierbecher quer durchs Stadion feuern. Und ich denke auch, da wir immer noch mit unserer Kurve weit vom Spielfeld weg sind, hatten wir bisher auch nicht das Problem.
     
  17. Ich schätze mal, unser (nicht verschnupfter) Stadionsprecher hätte nach derartigen Aktionen, wie z.B. damals gegen Wiese nicht so unreifen Müll gefaselt, wie Getränkeversorgung für Wiese einstellen. Genau da liegt der Unterschied zwischen Weserstadion und Assen-Arena ;)
     
  18. Das so einer überhaupt noch als Stadionsprecher weiterarbeiten darf ist unglaublich. Er steht auch schon stellvertretend für die Mehrheit des Gesindels das dort im Stadion rumläuft.
     
  19. Ja, wie kommen bloß Handy-Akkus ins Stadion? Handy-Verbot in allen Buli-Stadien! :lol:
    Was Jägermeister- oder sonstige Flaschen angeht, die können leider trotz durchaus guter Kontrollen immernoch ins Stadion geschmuggelt werden. Die Unterhosen werden kaum kontrolliert.

    Sicher, der HSV ist als Ausrichter des Spiels letztlich verantwortlich für seine Besucher. Allerdings hat der HSV - rein rechtlich - nur Dinge zu vertreten, die vorhersehbar sind. Dass ein Idiot einen Handy-Akku wirft, damit muss man nicht rechnen. Dass sowas dennoch nicht ohne Folgen bleiben kann, ist klar. Nur welche Folgen müssen es sein?
    - Punktabzug? Wo ist dafür die Berechtigung im Regelwerk?
    - Geisterspiel? Denkbar. Nur verhindert man dadurch nicht, dass nicht zwei Wochen später wieder ein Idiot einen Handy-Akku wirft.
    - Stadionverbot für solche "Fans"? Hoffentlich. Nur muss man sie finden. Laut Abendblatt sucht der HSV mittlerweile über die Presse nach Zeugen des Vorfalls, die den Werfer identifizieren können.

    Übrigens, die Hoheit über die Videobänder hat nicht der HSV, sondern die Polizei, soweit mir bekannt ist. Insofern ist in dieser Hinsicht einmal nicht der HSV der Ansprechpartner. Im übrigen denke ich, dass der HSV, sollte der Werfer gefunden werden, Anzeige gegen ihn einreichen wird. Alles andere wäre lächerlich.
     
  20. Es ist schwer in so einem Fall eine angemessene Strafe zu finden. Den Verein zu bestrafen ist in diesem Fall zwar notwendig, obwohl der HSV aber in keinem Fall vorgeworfen werden kann seine Kontrollpflicht vernachlässigt zu haben. Handyakkus können nicht verboten werden.
    Sollte der Stadionsprecher dazu angestachelt haben, muss er natürlich fristlos entlassen werden - das wäre schonmal ein Ansatz.

    Leider nicht möglich, aber vielleicht sinnvoll wäre doch die Eintrittskarten für ein Spiel um 2 Euro zu erhöhen um die Strafe zu zahlen und natürlich ein Foto vom Übeltäter damit die Fans wissen bei wem sie sich bedanken können.
    Der nächste würde es sich dann vielleicht 2mal überlegen.