Eigentlich ist es wie immer.....

Dieses Thema im Forum "Werder Bremen - Bor. M'gladbach" wurde erstellt von Mick_666, 15. Februar 2009.

Diese Seite empfehlen

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Mick_666

    Mick_666 Guest

    Wie nun ist das Spiel gegen Gladbach zu werten?

    Zunächst mal macht eine Trainer/Manager-Diskussion keinen Sinn, Werder steht für Kontinuität, das sollte akzeptiert werden.

    Im grossen Ganzen läuft gerade eine Saisonphase, die vom Ablauf her für Werder keinesfalls was neues ist. Zur Erinnerung:
    Vor einem Jahr, vor zwei Jahren, vor drei Jahren, vor vier Jahren, vor zehn Jahren - regelmässig der übliche Start in die Rückrunde und die - sagen wir mal - durchwachsene Bilanz der Spieltage 18 - 26. Aber: Fakt ist auch, dass wir stets die Kurve bekommen haben.

    Warum ist das so?
    Das, was Schaaf spielen will, bedingt, dass alle Abläufe sofort funktionieren, denn für das Werder-typische Offensivspiel müssen alle Mannschaftsteile in sich greifen. Ein Spiel muss Werder dominieren über die Zweikämpfe, über die Passsicherheit, denn das Risiko bei Ballverlust bleibt nach wie vor sehr hoch. Zurückhaltung, passives Spiel, Reagieren auf den Gegner gibt es nicht. Und ein anderes System kommt für TS nicht in Frage. Doch der Nachteil der ersten Spiele nach einer Sommer- wie einer Winterpause ist eben, dass das wegen der fehlenden Wettkampfpraxis noch nicht harmonieren kann. Dies zeigt sich insbesondere in vergebenen Torchancen wie auch in völlig unnötigen Gegentoren, die durch mangelnde Abstimmung oder fehlende Präsenz in bestimmten Szenen zustandekommen.

    Lässt uns die fehlende Flexibilität im strategischen Denken von TS stets schlecht in die Saison starten und noch schlechter aus der Winterpause kommen? Das kann eine Erklärung sein, muss es aber nicht.

    Im Umkehrschluss ist es dann aber auch so, dass das Ganze, wenn es einmal ins Rollen kommt, auch wieder länger funktioniert. Was vielleicht nicht funktionieren würde beim Variieren verschiedener Spielsysteme.

    Und es kommt ins Rollen. Neben der zunehmenden Sicherheit von Merte/Naldo macht mich vor allem zuversichtlich, was ein Tziolis oder Mesut Özil auf dem Platz zeigen. Zwar müssen langsam auch die Ergebnisse stimmen, sonst kommt verschwundenes Selbstvertrauen als neue mentale Blockade dazu, aber insgesamt glaube ich schon, dass da in den nächsten Wochen was kommt.

    Schließlich haben wir in Dortmund endlich mal ein Spiel gedreht, dann das Bielefeld - Spiel, was nie und nimmer verloren gehen durfte. Und schon auf Schalke waren wir klar besser, von dem Spiel heute ganz zu schweigen.

    Allerdings warten nun ein paar hässliche Gegner - Cottbus - schwer bespielbar, dann Bayern, die was gutmachen wollen, erst recht nach den zwei verlorenen Auswärtsspielen, dann in Hoffenheim, dann auch noch für Werder anerkannt unangenehme Kontrahenten wie Stuttgart und Dortmund. Dies und die Tatsache, dass wir gerade an den Spieltagen 21 - 25 immer unsere schlechteste Phase hatten, würde Pessimismus Nahrung geben. Aber - warten wir`s mal ab, ich denke, diesmal kommt`s anders.

    Unser Problem diesmal ist nur die verkorkste Hinrunde, wo manche Spiele total unsinnig abgegeben wurden. Aber grundsätzlich läuft es bisher wie eh und je.
     
  2. Winterpause abschaffen! Dann hat Werder auch nicht mehr das Problem nach der Pause schwer in Tritt zu kommen...ist doch ganz einfach. :D
     
  3. Christian Günther

    Christian Günther Moderator

    Ort:
    Münster
    Kartenverkäufe:
    +38
    Warum fährt man eigentlich jedes Jahr nach Belek? Man beschwert sich regelmäßig dort verpfiffen zu werden und wir starten jedes Jahr verdammt schlecht in die Rückrunde. Und PR-technisch ist die Türkei nun auch nicht so lukrativ wie beispielsweise Dubai. Also: Was soll das?
     
  4. Wenn man PR will muss man nach Japan oder China fliegen... :applaus:
     
  5. meine Güte...wenn Werder wieder solange braucht (meistens ab dem 26.spieltag, wie mick-werder richtig schreibt) Punkte zu sammeln,dann stecken wir aber diesmal mittendrin im Abstiegskampf.Das war in den letzten Jahren immer anders, da Werder ab dem 6 Spieltag bis zum 17 Spieltag viel erfolgreichen Fußball von den Egebnissen Gespielt hat,als jetzt diese Saison.ich hatte wirklich gehofft, dass wir Punktemäßig mal Diesmal gut aus der Rückrunde starten, na ja leider ist das bisher nicht eingetreten...ich hoffe wirklich das wir in Cottbus gewinnen.weil danach gehts gegen die Bayern und dann in Hoffenheim (zwei Tage mach dem Spiel in Mailand, da ist eine Niederlage eigentlich schon vorprogrammiert)

    IZ ON
     
  6. Wenn es so kommt, wie Mick es (ganz richtig) beschreibt, nämlich das Werder seine schwächste Phase immer zwischen dem 18. und 26. Spieltag hat (das war ja selbst in der Double-Saison so), dann spielen sie diese Saison noch gegen den Abstieg!

    Die Abstände zu den unteren Rängen werden immer geringer (im Moment nur noch 10 Punkte auf einen direkten Abstiegsplatz) und die Mannschaften im unteren Drittel sammeln naturgemäß in der Rückrunde die meisten Punkte, um aus dem Schlamassel heraus zu kommen.

    Kann nur hoffen, dass Werder noch rechtzeitig die Kurve kriegt. Auf Abstiegskampf habe ich keinen Bock!
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.