DFB-Pokal-Thread: Eintracht Frankfurt - SV Werder Bremen

Dieses Thema im Forum "Eintracht Frankfurt - SV Werder Bremen (Pokal)" wurde erstellt von Oberfrankenwerderanerin, 4. März 2020.

Diese Seite empfehlen

  1. Die Frage ist warum geht er nicht zum Kopfball hoch ...für mich blockt der Frankfurter ihn so, dass er keine Chance hat sich abzudrücken und versucht dann im Affekt den Arm zur Hilfe zu nehmen...kurios aber in 100Jahren noch kein berechtigter Elfer...
     
  2. Genau wir setzen Selke und Rashica auf die Bank. :facepalm:
     
  3. svenne101

    svenne101

    Kartenverkäufe:
    +1
    So sollte es sein.
    Einen Selke der bei jeder leichten Berührung umfällt ist nicht zu gebrauchen und einen Rashica der im Moment eher schon gedanklich bei Verein XY ist hilft uns auch nicht weiter.
     
  4. Du kennst aber schon die Alternativen (Yuya Osako, Josh Sargent, Nick Woltemade)? Selbst wenn die nicht performen sind sie im Moment fast alternativlos. Das gleiche gilt für Davy und Maxi (da gibt es schlicht nicht einen Ersatzspieler da Möhwald verletzt ist).
     
  5. Da gehen zwei Frankfurter zum Kopfball hoch. Der eine Frankfurter behindert eher den Ausführenden .
    LM kommt zu spät und ist nicht nah genug dran um überhaupt Höhe zu entwickeln, also versucht er zu
    retten was nicht zu retten ist. Ein bis zwei Schritte näher dran, dann wäre zumindest der Kopf
    und nicht die Arme in Schulterhöhe gewesen (Timing)
     
  6. patty

    patty

    Ort:
    NULL
    um das mal auf den punkt jetzt zu bringen,nachdem ich hier jetzt huntertmal gelesen habe das bremen gut gespielt hat. es war doch wohl eher so das frankfurt wie in einem trainingsspiel gespielt hat und deswegen werder nicht so unter druck stand. wenn sie aber wollte konnten sie bremen immer gefährlich werden. vor allem mit echt leichten bällen immer wieder durch kommen. aus meiner sicht hat frankfurt mit 80% leistung gespielt. und zu nem guten spiel gehört für mich auch mal ein guter torschuss, aber da kam nichts. alles was aufs tor ging ging auch auf trapp. nichts platziertes. schade das es in der 2ten liga auch den var gibt sonst währe es eigendlich die ideale lösung einfach abzusteigen.
     
  7. Juri

    Juri

    Ort:
    NULL
    Das ist falsch. Ich finde, es ist zwar traurig, überhaupt solche Diskussionen haben zu müssen, dass Fußballfans jetzt forensische Diskussionen führen, wobei das alles mit Logik und Fairness ohnehin nichts zu tun hat.
    Aber: übersehene Szenen sind nur eine Kategorie des Video-Schiedsri. Oder schwerwiegende Fehlentscheidungen. Hätte er das gestern gesehen und falsch beurteilt, wäre es nicht zu einer Neu-Bewertung gekommen. Anders beim Übersehen. Am Ende ist das alles eine Pseudo-Genauigkeit.
    Wie willst du rechtfertigen, dass Werder letztes Jahr den Elfer gegen die Bauern gegen sich bekommen hat und gestern aber auch, einmal mit, einmal ohne? Wenn man ein bisschen Fairness-Gefühl hat, dann verliert man sich am besten nicht in diesen Diskussionen. Dann weiß man doch, dass die Bauern nach 80 Minuten so einen Elfer bekommen, und andere eben nicht. Wie die sich das dann am Ende zurechtlegen, mit den Regeln, das ist doch fast egal. Das ist nur jetzt leichter geworden, weil es alles nicht mehr transparent ist. Früher gab es auch Fehlentscheidungen, aber es war transparent, alle haben das gleiche gesehen.
     
  8. Gegen uns reicht ne gewisse Härte und eine durchschnittliche Leistung überall hin.
    Mehr hat Frankfurt dann auch nicht gebraucht. Die haben auch nach dem 2:0 das Spielen nicht eingestellt so wie wir, da ging es weiter nach vorne, immer weiter...
     
  9. Sag ich doch. Und darüber streiten, dazu habe ich gerade wenig Lust ;)

    Warum sollte ich bitte irgendwas rechtfertigen müssen? Das letztes Jahr war eine klare Fehlentscheidung und fertig.


    Der Schiri soll Fairness-Gefühl haben weil Siebert letztes Jahr einen Fehler gemacht hat? Oder wie :confused:
     
  10. Also, reicht es nicht wenn sich das Umfeld unseres Vereins lächerlich macht, wollen wir uns dann mit solchen Verschwörungstheorien etc.
    auch noch der Lächerlichkeit und Peinlichkeit preisgeben??
     
  11. Entschuldige wenn ich das so hart schreibe, aber wir können nicht das gleiche Spiel gesehen haben. Frankfurts Spieler standen uns permanent auf den Füßen, die sind die ganze Zeit angelaufen, regelmäßig bis zu Pavlenka und Werder stand permanent unter Druck, woraus dann auch viele Fehler entstanden sind. Umgekehrt haben wir einen Mix aus "Tief stehen" und "Umschalten ins Pressing" versucht, was nicht sonderlich gut klappte und meistens nur dazu führte, daß die Frankfurter bis zur Mittellinie fast nie unter Druck standen. Man kann ja Werders Spiel finden wie man gerne möchte, aber Frankfurt wie im Trainingsspiel, das kann nicht dein ernst sein. Oder um es mit der Taktikanalyse der SKZ zu sagen:

    Zehner Daichi Kamada nahm Vogt in enge Deckung, sobald dieser vorrückte. Die Flügelstürmer rückten wiederum weit nach vorne, um zusammen mit Stürmer Andre Silva Bremens Innenverteidiger anzulaufen. Frankfurt agierte in der eigenen 4-2-3-1-Formation äußerst flexibel, extrem mannorientiert und vor allem enorm aggressiv. Vom Anpfiff weg zwangen die Frankfurter den Bremern Zweikämpfe auf.
     
    neuegrünewelle gefällt das.
  12. Perfekt analysiert, sah ich genauso. Entscheidend gestern Abend war einfach die deutlich größere Aggressivität und Zweikampfstärke. Eigentlich banale Eigenschaften, die aber schon seit Monaten ausreichen, uns zu besiegen. Und genau das macht ja alles so aussichtslos, weil sich bei uns in dieser Hinsicht einfach nichts ändert. So mancher Drittligist würde uns aktuell mit diesen (Grund)eigenschaften besiegen.
     
    Cyril Sneer gefällt das.
  13. Naja da übertreibst du. Beide Mannschaften hatten unterschiedliche Herangehensweisen, Frankfurt hoch stehend und sehr aggressiv, wir abwartend und mit dem Versuch variabel zu sein. Die besseren Chancen in HZ1 hatten aber wir. Und Selke darf seinen Kopfball auch gerne mal machen, oder frei auf's Tor durchgehen statt verstolpern. Wären wir nicht in der Situation in der wir sind, würde ich das Spiel abhaken als eines aus der Reihe: Kann man verlieren, muss man aber nicht. Blöd nur: Diese Reihe ist mittlerweile gefühlt länger, als der 37-Bändige "Rad der Zeit"-Zyklus...:rolleyes:
     
  14. patty

    patty

    Ort:
    NULL
    das darfst du sehen wie du willst und ich verstehe sogar was du meinst. dennoch bin ich mir sicher das frankfurt nur das gemacht hat was sie mussten und wenn bremen mehr hätte bringen können frankfurt auch mehr gebracht hätte (wäre,wenn). frankfurt hat mMn nur mit 80%leistung gespielt weil einfach nicht mehr nötig war. für mich wie ein lockeres trainingsspiel.
     
  15. Ich habe mir gerade die Szene von Selke mehr oder weniger unmittelbar vor dem 0:2 noch ein paar mal angeguckt und muss meine Meinung dazu revidieren: Das war ein 11er. Dazu hatte ich eigentlich eine gegenteilige Meinung, aber ein Beitrag im worum hat mich dazu gebracht mir das in Ruhe noch mal anzugucken. Ilsanker kreuzt Selkes Laufweg und dabei kommt es zum Kontakt. Ab 1:06:20 klar zu sehen. Ilsankers Bein geht sogar noch raus. Spannend aber, daß Selke sich kaum beschwert.
     
  16. Schon nach der Heimniederlage gegen D'dorf hatte ich so ein Gefühl, als sei die ganze Saison vermurkst. Das es so schlimm würde :facepalm:
    Auf jeden Fall weiß ich nur eines : Das war der lächerlichste Elfmeter den ich seit langer, langer Zeit gesehen habe. Da könnt ihr noch 30 Seiten forensische Analysen zu diesem Drecksspiel schreiben.
    Gestern war in der 1.Halbzeit ganz nett, aber wir brauchen einen Aufbruch, einen Glauben, ein Erweckungserlebnis, was weiß ich.....
    Bin mir sicher, das Florian K. das nicht mehr bewerkstelligen wird. Für einen Trainerwechsel ist es zu spät.
    Wenn also nichts ganz aufregendes mehr passiert, sehen wir uns bald in Liga II wieder :wdance: :wdance: :wdance:
     
    neuegrünewelle gefällt das.
  17. Der Kontakt ist zweifelsfrei.
    Wäre es Lewandowski gewesen, der hier stürzt (statt Selke) glaube mir, die Bayern hätten Elfer bekommen. Das ist es doch was nervt.
    Es war eine typische Kann-Elfer-Situation: Ich hätte eher keinen Elfer gegeben, aber die Bayern hätten in ähnlicher Situation sehr wahrscheinlich Elfer bekommen - und haben dies ja, wie hier alle wissen, schon das eine oder andere mal (A.Vidal etc. ...)


    Das soll natürlich nicht von der unzureichenden Werder-Leistung ablenken. Sowas kommt aber erschwerend hinzu, wenn es mal nicht läuft. Und das hindert natürlich das momentan zarte Pflänzchen Werder daran etwas aufzustehen, wenn immer wieder draufgetreten wird.
    Natürlich müssen die Jungs aber deutlich stärker körperlich gegenhalten und endlich mal die Kiste treffen - Sargent hätte ich´s mal gegönnt, auch wenn es nur der Anschlußtreffer gewesen wäre.
     
    Juri und FatTony gefällt das.
  18. Ja klar. Aber bis vorhin dachte ich aus der Erinnerung heraus, daß Selke hochspringt und wirklich in den Mann rein. Das Gegenteil ist aber der Fall. Ilsanker kreuzt (er kommt sogar von hinten), Kontakt, Foul und damit 11er. Und ja, ich bin genau so fatalistisch, Lewandowski hätte das Ding 100%ig bekommen weil sich der VAR das zur Not 5 Minuten lang angeguckt hätte. Naja, und in diese Phase hinein wo man sich langsam was erspielt, fällt dann das 0:2. Perfektes Timing, kann man nicht anders sagen.

    Genau das. Kriegst einen mega ärgerlichen, aber regelkonformen, 11er und umgekehrt wird sich das nicht noch mal anguckt. Entschuldigt wie du schon sagst nicht das Spiel als solches, aber es sind so "Kleinigkeiten" die den Frust dann eben treiben.
     
    Lübecker und MiroKlose gefällt das.
  19. Lübecker

    Lübecker

    Ort:
    53° 52´01´´N 10°40´08´´E
    Kartenverkäufe:
    +2
    Werder muss schon glasklare Tore schießen oder ebensolche Situationen auf ihrer Seite haben, um Zählbares daraus zu ziehen. Alles was irgendwie als "Kann" gewertet werden kann, gereicht zum Nachteil.
     
    FatTony gefällt das.
  20. Das ist wohl leider so, ja :(