Das sagt der Gegner (vor dem Spiel)

Dieses Thema im Forum "FC Schalke 04 - Werder Bremen" wurde erstellt von Mick_666, 28. April 2010.

Diese Seite empfehlen

  1. slemke

    slemke

    Ort:
    Bremen, 500m vom Stadion
    Kartenverkäufe:
    +2
  2. Mick_666

    Mick_666 Guest

    Nein.
    ;)
    Wer sich wie, wo "taktisch fundiert" äußert, ist ohnehin Interpretationssache.

    Nur finde ich es unangemessen, zu erzählen, es lag allein am Schieri.
    Natürlich hätte er härter durchgreifen können/müssen. Was Schalke dann zeitiger in Schwierigkeiten gebracht hätte. Aber eine kluge Mannschaft versteht es auch, das Strafmaß des Schieris auszunutzen. Schalke hat nicht einfach "wild um sich gefoult" sondern sie haben regelmäßig die wichtigen, taktischen Fouls begangen und Werder damit den Nerv gezogen. Das waren viele Fouls, weil einer auf dem Papier fussballerisch hoch überlegenen Mannschaft wie Werder nun mal nicht anders zu begegnen war. Und wenn wir schon auf dem Schieri rumhacken, sollte nicht vergessen werden, dass Almeida`s Tätlichkeit oder Boenisch Notbremse ungeahndet blieb.

    Schon in Köln zuvor lag es am Schieri.

    Das war aber immer nur ein kleiner Teil des Problems und diese Ausrede schlicht zu einfach. mMn zeigte sich bereits in einigen Spielen zuvor (Nürnberg, WOB) deutlich, dass das Rautensystem in dieser Zusammensetzung, insbesondere nach dem Bargfrede-Ausfall, so nicht funktionierte. Was auch der Grund war für immer weniger schnellen Fussball, immer weniger Spiel in die Vertikale oder über Außen, immer höhere Konteranfälligkeit. Schalke waren bloß die ersten, die das dann konsequent nutzten - und letztlich profitierten ja vier andere danach auch von dieser Inflexibilität.

    Deshalb halte ich es für nicht richtig, von "verzerrter Darstellung" zu sprechen, ohne a) die Gesamtheit der Schieri-Entscheidungen und b) die taktischen Hintergründe und Ursachen zu berücksichtigen.

    Und letztlich war für mich der Sieg in Wolfsburg wieder einmal ein Resultat der grossen Moral und guten Einstellung des Teams im Verbund mit der individuellen Klasse, genauso wie Köln ein Ergebnis des Willens war.
     
  3. beckstown

    beckstown Guest

    Also eins ist mal Fakt, egal was bei denen und uns gelabert wird: Die Schalker haben die Hose gestrichen voll und das ist auch vollstens verständlich. Da ist nach 50 Jahren ohne Meisterschaft eine enorme Sehnsucht entstanden. Die meisten Fans von denen - ausser die zahnlosen älteren - haben doch keine Ahnung davon, wie geil sich eine Meisterschaft anfüllt. Gleichwohl ist die Sehnsucht danach riesig. Allerdings muß ich erwähnen, daß man auf Schalke nicht unbedingt alt sein muß um zahnlos zu sein :D

    Es ist eindeutig an allen Aussagen zu erkennen, daß Schalke unter enorm großen Druck steht. Und eigentlich völlig klar ist, wie man so ein Spiel spielt, zumal sie auch noch die perfekte AntiWerder Taktik besitzen und uns regelmäßig damit "kaputtmuddeln". Die einzige Angst, die ich dabei verspühre ist, daß TS so ein "Kopf durch die Wand Typ" ist und nicht der gewiefte Taktiker. Normalerweise ist eindeutig, daß nach Anstoß eigentlich die Taktik beider Teams "Abwarten" sein sollte, sogar so extrem, daß in der ersten HZ der Ball nach Anstoß 45 Minuten berührungslos im Mittelkreis vor sich hin schimmelt. In der zweiten HZ verliert der, der den Ball zuerst berührt, weil der andere kontert :D ..... Und Schalke wird zuerst berühren, weil sie zuhause und der Meisterschaft vor den Augen und dem nervösen Publikum, gar nicht anders können. Eigentlich perfekte Bedingungen für uns!

    ABER wir wissen nun alle, daß das TS einen feuchten ...... interessiert. Der wird wieder stürmen lassen, denn er integriert zwar jeden NoName und macht ihn zum Weltstar, aber ein brillianter Taktiker wird er in diesem Leben nicht mehr. Also ist die alles entscheidene Frage: Machen wir das Ding oder nicht?!? Wenn wir es machen, muß Schalke aufmachen und wir haben Sie genau da wo wir Sie haben wollen: OFFEN UND EHRLICH AUF´M BATTLEFIELD! Machen wir das Ding nicht, kontern sie uns aus und Sie haben uns genau da wo sie uns haben wollen: VERSCHANZT IM DRECKIGSTEN GUERILLA HÄUSERKAMPF. Da haben wir keine Chance.

    Also wenn wir schon mit dem .. :wall: ... gehen, sollten wir tunlichst auch das Runde im Eckigen unterbringen. Man darf gespannt sein!
     
  4. Irgendwie erscheint es einem als Werderfan schleierhaft, wie man als Schalke-Anhänger als direkter Bayern-Konkurrent mit dem, was man bislang erreicht hat, sich zufrieden sein kann, wobei die Meisterschale zum Greifen nahe scheint. Wie sagte König Otto schon: "Da riskiere ich doch was, da greife ich doch an!" Das ist anscheinend der Punkt, wo eine Lücke zwischen Mannschaft und Anhängerschaft klafft. An dem, was hier an 1000-Freunde-Äußerungen zu lesen ist, kann ich jedenfalls nicht wirklich den größten Rückhalt für die eigene Mannschaft erkennen. Andererseits müssen wir natürlich auf Leute wie Kuranyi höllisch aufpassen, das sind sicher Spezialaufgaben für Merte und Naldo. Allerdings kann man unsere Mannschaft im jetzigen Zustand nicht mit der vom heimischen 0:2 vergleichen, da damals die Unsicherheit in allen Mannschaftsteilen nahezu zum Greifen war und wir uns dagegen in der Zwischenzeit gefestigter zeigen. Des weiteren sei zu hoffen, dass die Fanlager beider Seiten sich auf die Unterstützung ihrer Mannschaften besinnen und kein Vorhandensein von überflüssigen Kräften in Form von Ausschreitungen beweisen. Bei vollster Konzentration über die komplette Spielzeit ist für uns ein knapper Sieg drin, auch wenn wir nicht unbedingt als Favorit gelten. Auch hier kann ich ein gutes Zitat von König Otto nennen: "Im Fußball gibt es nur eine Weisheit: der Ball muss ins Tor.".

    In diesem Sinne: auf gehts, Jungs! :svw_applaus::svw_applaus::svw_schal::svw_schal:
     
  5. Volker

    Volker

    Ort:
    NULL
    Du rezduzierst seinen ganzen Beitrag auf einen Satz, obwohl er doch deutlich macht, warum die Spielweise von Schalke am Beispiel gegen uns, keine taktische Meisterleistung ist.

    Tut er doch gar nicht. Er hat die Schalker Spielweise aufgezeigt und dargelegt, dass diese nur funktionieren konnte weil der Schiri es hat laufen lassen.

    Und es ist nun wahrlich keine taktische Meisterleistung einen Gegner dadurch aus dem Spiel zu nehmen in dem man ein Foul nach dem anderen begeht.
    Diese Anweisung kann jeder Trainer geben.


    Ansonsten kann die Taktit noch so gut sein, wenn das Quentchen "Glück" fehlt, verliert man trotzdem. Siehe Herta am letzten Wochenende, deren Taktik gegen Schalke die bessere war. Die Dinger gingen trotzdem nicht rein.
     
  6. Das wird wieder ein anstrengendes Wochenende... Ich bin Werderaner von Kindesbeinen an :svw_applaus: und meine Frau seit Geburt (herkunftsbedingt) eingefleischte Schalkerin...:(

    An sich arrangieren wir uns inzwischen recht gut und meine Antipathie gegen Schalke hat sich deutlich verringert. Sie freut sich halt immer so süß...:knutsch:

    Wir verbringen das Wochenende trotzdem aus "Sicherheitsgründen" auf einem Wiesenfest mit unseren Hunden und werden uns das Ergebnis (möglichst) kommentarlos hinterher anhören.
    Da mein Schwiegervater mich nach Schalker Siegen/ Bremer Niederlagen meist anruft, hoffe ich diesmal, dass er dazu keinen Grund finden wird!:svw_applaus:

    Wenn wir mit nem Sieg nur die blöden Bauern nicht zum Meister machen würden... :rolleyes:
     
  7. Trainer und Manager Felix Magath macht nach dem Einzug des Fußball-Bundesligisten Schalke 04 in die Champions League Nägel mit Köpfen. Zwei Tage nach Vize-Weltmeister Christoph Metzelder verpflichteten die Königsblauen am Donnerstag den Slowaken Erik Jendrisek vom Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern. Der Stürmer, der in der laufenden Saison 14 Tore für den Bundesliga-Aufsteiger erzielte, erhält einen Dreijahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2013. Der 23-Jährige, der für die Slowakei bei der WM in Südafrika vorgesehen ist, brachte es in bislang 88 Liga-Spielen für die Pfälzer auf 33 Tore. 2006 war Jendrisek mit MSK Ruzomberok slowakischer Meister und Pokalsieger sowie mit 21 Treffern Torschützen-König geworden. Über die Zwischenstation Hannover 96 kam er 2007 nach Kaiserslautern. Seit 2008 ist Jendrisek Nationalspieler, in bislang 13 Länderspielen traf er zweimal.

    www.bild.de
     
  8. Volker

    Volker

    Ort:
    NULL
    Ob das der Kurany Nachfolger wird? Schließlich muss man ja einige Finanzielle Löcher stopfen...

    Bance wird ja auch noch spekuliert.
     
  9. Vorallem müssen wir seine Interviews nicht mehr ertragen:beer:
     
  10. Ich bin gespannt wie er sich auf Russisch anhört (wenn er es denn irgendwann mal lernen sollte). :D
     
  11. Wagner-Pizza

    Wagner-Pizza Guest

    Das wage ich arg zu bezweifeln. Ich glaube nicht, das er länger als 4 Jahre dort bleibt, von daher lohnt es sich wohl kaum. Außerdem ist es manchmal ganz gut wenn man nicht alles versteht, ne, Käääviiiinn
     
  12. Hansestädter

    Hansestädter

    Ort:
    BREMEN AN DER WESER
    Kartenverkäufe:
    +2
    Lass die Bayern Deutscher Meister werden und es ist so, als ob gar nichts passiert wäre. Der Taubenzüchterclub hingegen darf niemals Deutscher Meister werden.....
     
  13. Hier gibt es nochmal eins: :eek:

    Vorschau auf das Spiel bei bundesliga.de

    :svw_schal::svw_schal::svw_schal:
     
  14. Russisch hat verschiedene Zischlaute, die sollten ihm liegen, wenn er sie denn auseinanderhalten kann. :D
     
  15. Bin mal gespannt wie das Schalker Publikum mit dieser Nachricht umgehen wird.
     
  16. Defensiv spielen macht doch für die Schlacker keinen Sinn. Nur ein Sieg bewahrt die Chance auf den Titel. Wenn man so nah dran ist, dann kann man sich nicht zurücklehnen.
    Das Beste was uns am Samstag passieren kann, ist eine frühe Führung der Bayern.
     
  17. Dann war es also der "Wille" des SVW, der Novakovic nur die Latte und nicht das Tor treffen lies und es war der "Wille" des SVW, der Podolski sagte, er sollte den Ball lieber neben das Tor setzen, anstatt ihn einfach am Torhüter vorbeizuschieben.

    Das sind aber jetzt mal differenziertere Ansätze ! - Und ich komme da mit sowas banalem wie "Glück und Pech" daher ...
     
  18. Find ich echt zum kotzen.....:zweifeln:
     
  19. Hmmm, ich würde genau das sagen: "Wir haben taktisch nicht klug agiert." Aber wenn deine These stimmt und der Schiri hat echt nichts gepfiffen, warum antworten wir dann nicht mit den gleichen Mitteln? Dann können wir ja auch treten und "dreckig"spielen. Sind unsere Jungs alle so vorbildlliche Sportsmänner? Oder war der Schiri ein echter Hoyzer, der jedes Bremer Foul gnadenlos mit rot bestraft hätte? Für mich deutet diese Foulstatistik eher auf größeren Schalker Willen und einedefensive, harte taktische Grundausrichtung hin , gegen die wir zum wiederholten Mal kein Mittel gefunden haben. Meines Erachtens war der Schalker Sieg damals verdient.