Das Finale: Spanien - Holland: Wer wird Weltmeister?

Dieses Thema im Forum "Fußball Weltmeisterschaft 2010" wurde erstellt von werder_forever, 9. Juli 2010.

Diese Seite empfehlen

?

Wer wird Weltmeister 2010

  1. Spanien

    130 Stimme(n)
    83,3%
  2. Holland

    26 Stimme(n)
    16,7%
  1. Janhh

    Janhh

    Ort:
    Hamburg
    Ja das wusste ich, aber trotzdem bringt sowas nochmal so ne gewisse Romantik in dieses brutale Spiel von gestern :D

    Außerdem nen schöner Liebesbeweis, besonders, weil ja viel geschrieben wurde ..
     

  2. Mal eine kleine Zusammenfassung von den Holländern.
     
  3. Vor allem Nigel ich trete meine Gegenspieler gerne in den Brustkorb de Jong beschwert sich über den Schiri... Also da fehlen mir echt die Worte :wall:
     
  4. Das war das schlechteste und schlimmste WM Finale das ich je gesehen habe. Keiner der beiden hat den Titel verdient. Deutschland hat die meisten Tore gemacht hat den besten Fußball gespielt und ist gegen die minimal Künstler aus Spanien ausgeschieden, die sich immer mit gerade einem Tor in die nächste Runde gemogelt haben. Das war ganz einfach erbärmlicher Fußball und keinen Weltmeistertitel wert.
     
  5. Spanien hätte die Spiele auch deutlich höher gewinnen können, deren Problem war nur die jämmerliche Chancenverwertung.
     
  6. :tnx::tnx::tnx:

    wie man diese spanier so derbe in den himmel loben kann dafür, dass sie in 5 1/2 von 7 wm-spielen einfach grottig waren für das, was sie da auf dem platz und der bank haben, wird sich mir nie erschließen. diesen anti-fußball kann und will ich nicht mehr sehen.
    die holländer haben gestern gezeigt, wie man gegen die gewinnen kann: aggressiv, hart, geduldig - robben hätte ja auch nur 1 chance machen müssen :wall:

    der unterschied zwischen holland und uns: wir dachten, dass es gegen die spanier genau so weiter geht und wir mit leichtigkeit siegen werden. nachdem uns dann die spanier 5 minuten lang nicht den ball gegeben haben, waren wir verloren weil völlig ohne konzept. die holländer hatten genau dieses taktische mittel angewandt - die spanier mal machen lassen und im laufe der zeit denen paroli bieten und nicht ehrfürchtig in die knie gehen. zufall ist es jedenfalls nicht, dass die spanier fast ausschließlich in hz 2 treffen, da sie den gegner in hz 1 sich "zurechtlegen", bevor sie dann 1x zuschlagen und gewinnen. das haben die holländer gestern durchschaut und gezeigt, wie man gegen diesen anti-fußball gewinnen kann - mit noch mehr anti-fußball.
     
  7. Gustav Jacobi

    Gustav Jacobi

    Ort:
    Wietmarschen/Block 52
    Kartenverkäufe:
    +5
    Alles schön und gut. Ich hoffe wir verwandeln uns nicht in das neue Holland! Denn genau deinen Beitrag, hätte zu fast jeder Endrunde, auch von einem Holländer kommen können...
     
  8. Bremen

    Bremen Moderator

    Kartenverkäufe:
    +3
    :tnx: 1899% Zustimmung.

    Der Schiri war mit nur 1x gelb-rot noch viel zu gütig mit den Niederländern, die hätten sich auch über 3 Platzverweise nicht beschweren können.
     
  9. Na das wurde extra deshalb gemacht, damit die alten Tattergreise von der Fifa und der Präsi der Südafrikaner, es nicht so weit von ihren VIP-Logen haben. Die hätten sich doch sonst tatsächlich bis auf den Rasen bemühen müssen, und wer weiß, vieleicht wäre dann noch ein Flitzer vorbei gekommen:D
     
  10. Ja, das hab ich mir nämlich auch gedacht. Aber wenn der Blatter-Sepp schon die Zeit und Kraft hat, jedem einzelnen Spieler nichtssagend die Hand zu schütteln vorm Spiel und damit die Leute zu belästigen, wird er sich wohl auch nach Spielende nochmal auf den Rasen bemühen können. :D

    Achso, und "Tribüne" sollte es vorhin natürlich heißen. Es ist heiß.
     
  11. Realsatire pur.

    Spanien hat gegen Deutschland mal sowas von verdient gewonnen... verdienter geht gar nicht. Und die Spiele 1-0 zu gewinnen, heißt nicht "durchmogeln", sondern einfach gewinnen. Wie mein Vorschreiber schon darlegt, war es einzig und allein der mangelhaften Chancenverwertung geschuldet, dass man nicht 2 oder 3 zu Null gegen Deutschland gewann.

    Nee nee, mein Lieber: Spanien ist sowas von verdient Weltmeister. Auch das Finale war nicht so schlecht, wie es hier gemacht wird.
     
  12. :tnx: Alleine als verdienter Lohn dafür, dass sie in den letzten 2 Jahren einfach das beste Team im Weltfußball waren, haben die Spanier diesen Titel mMn verdient.
     
  13. Sinjo

    Sinjo

    Ort:
    Kalkar
    laber keinen müll, das finale war von vorne bis hinten erbärmlich.

    trotzdem hab ich übertrieben gejubelt als spanien endlich das tor machte weil holland und einen weltmeister titel? nee ich darf jetzt nicht weiter schreiben sonst werd ich noch ausfällig
     
  14. Spanien hätte das Turnier überragend gestalten können, wenn sie nicht so ein Haufen eigensinniger Selbstdarstelller wären.

    Am deutlichsten im Finale, schon nach 90 Minuten hätten die 6:1 führen können/müssen, wenn der Ball mal ab und an abgespielt worden wäre, statt ins Dribbling 1 vs 7 zu gehen. Hab mich fast gewundert, dass am Ende kein Spanier sauer auf Iniesta war, weil der die Frechheit besessen hat, das Siegtor für sich zu beanspruchen.

    Damit sind wir auch schon bei einem der schlimmsten Spieler des Finales: Natürlich war der Einsatz der Holländer oftmals zu hart (und wurde zu schwach bestraft), trotzdem war Iniesta Vorreiter der Spielerfraktion "genialer, blitzschneller Techniker + schwächlich, arroganter Schauspieler". Was der im Zweikampf so treibt macht einen wütender als so manches Foulspiel.

    Spanien war in diesem Finale (und teilweise im Turnier) im Prinzip England sehr ähnlich, tolle Einzelspieler, aber kein Team. Nur Spanien hat eben einen riesen Haufen Weltklasse-Einzelspieler.

    Bis ins Halbfinale hat sich Spanien zwar verdient, aber mit doch recht brotlosem Dusel-Fussball gespielt (geschenkte/glückliche Tore, Fehlentscheidungen). Dummerweise haben wir dann im Halbfinale unsere Offensive in der Kabine gelassen, so dass es nur eine Frage der Zeit war, bis Weltklasse zuschlägt.

    Die beste Mannschaft des Turniers ist für mich trotzdem Deutschland, unabhängig davon, dass wir gegen die geballte individuelle Klasse verloren haben.

    Mit dem Weltmeistertitel hat Spanien sicherlich das Ziel erreicht, dass sie mit diesem Team erreichen mussten, und sie haben es auch verdient erreicht. Die Art und Weise war für mich aber eher enttäuschend, wenn man bedenkt wieviel % der Weltbesten Spieler sich da ansammeln. Eine "Furja Roja" habe ich nicht gesehen...
     
  15. Achso, und du meinst, damit kann man auf dem taktischen Niveau Weltmeister werden?
    Auch England hat sich zusammengerauft und hätte bei dieser WM was reißen können, die hohen Einschätzungen kamen nicht von ungefähr. Gerade der solide Defensivverbund war erfolgsversprechend, nur hatten die Three Lions das Pech, im Achtelfinale auf einen Gegner zu treffen, der nicht nur wahnsinnig effizient, sondern auch technisch hoch anspruchsvollen Fußball spielte.

    Spanien ist einfach das Non-Plus-Ultra im Weltfußball und das sollte man spätestens nach der erneuten Demütigung von uns Deutschen anerkennen. Wer fußballerische Stärke an der Spielattraktivität festmacht (ich weiß, das stand nicht in deinem Post, muss es aber trotzdem nochmal erwähnen), der hat irgendwas nicht ganz verstanden.
    Spanien pflegt ein derart gutes Passspiel, ein derart gutes Spiel ohne Ball, dass alle anderen Mannschaften darauf nur neidisch schielen können.
    Durch dieses sichere Passspiel, wo jeder die Laufwege und den Ausgangspunkt der Mitspieler kennt, wird der Gegner zermürbt, weil er sich plattrennt. Und das ohne destruktive Rückpässe zu spielen, das ist einfach imponierend und sowas habe ich vorher noch nie gesehen.
    Dann diese Stiche in der Offensive... traumhaft.
    Wie auch Karlotto schon schrieb: Über den Zeitraum von zwei Jahren - oder auch vier - kann es keinen verdienten Weltmeister geben, wenn nicht Spanien.
     
  16. Zu viel Bela Réthy gehört, was? :p
     
  17. Natürlich spielen die toll zusammen, aber vor allem in der Offensive (egal wie genial das zugegebenermaßen oftmals ist) präsentieren sie sich selten als Team.

    Ich kann mich an mindestens 4-5 Situationen im Finale erinnern, in denen der Spieler eine oder sogar zwei vollkommen freie Anspielstationen hatte, stattdessen aber lieber ins Driblling geht oder den Kunstschuss versucht.

    Das ist kein Team-Play, das ist grob fahrlässig und wäre beinahe von destruktiven Holländern bestraft worden.
     
  18. Ich kann mich beim besten Willen nicht erinnern, bei einem Spiel ohne deutsche Beteiligung so über ein Tor gejubelt zu haben. Mir wurde immer schlechter bei dem Gedanken an ein 11 m-Schießen und dass diese Kloppertruppe möglicherweise noch durch Dusel belohnt wird.

    Nicht nachvollziehbar, weshalb die sich vor allem so oft in großen Turnieren durch unfaires Verhalten auszeichnen. Ich erinnere 2006 an den „Kampf“ gegen Portugal, klar die Portugiesen haben auch gut dagegen gehalten, aber nach meiner Erinnerung saßen zum Schluss aus beiden Mannschaften jeweils zwei auf der Bank. (Und dass gestern nicht mindestens zwei weitere da Platz nehmen mußten, haben sie einem grozügigen - oder dämlichen - Schiri zu verdanken).

    Komisch, fast war ich gestern Abend froh, dass unsere Jungs nicht das Finale bestreiten und sich kaputt treten lassen mußten. Und fast noch schlimmer als das Spiel war das Verhalten und die Aussagen der Holländer im Anschluss, pfui Teufel, auch noch beleidigt. :wall:

    Weshalb bringt unser sympathisches Nachbarland in regelmäßigen Abständen so eine Holzschuh-Truppe hervor, seltsam. Einen Gefallen jedenfalls hat diese Mannschaft ihrem Land nicht getan.
     
  19. Dass die Spanier kein team sein sollen ist so ziemlich das verrückteste, was ich bisher hier im Forum gelesen habe. Aber okay, jeder hat seine Meinung...


    Ging mir ganz genauso.


    :tnx: