Aktuelle Situation (7): 1:1/Inter, 1:4/Stuttgart

Dieses Thema im Forum "VfB Stuttgart - Werder Bremen" wurde erstellt von dkbs, 5. Oktober 2008.

Diese Seite empfehlen

?

Wie ist die aktuelle Situation nach Mailand & Stuttgart einzuschätzen?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 20. Oktober 2008
  1. Sehr gut

    1 Stimme(n)
    0,7%
  2. Gut

    8 Stimme(n)
    5,2%
  3. Zufriedenstellend

    43 Stimme(n)
    28,1%
  4. Mittelmäßig

    77 Stimme(n)
    50,3%
  5. Enttäuschend, mäßig

    25 Stimme(n)
    16,3%
  6. Schlimm. Katastrophal

    10 Stimme(n)
    6,5%
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. opalo

    opalo Moderator

    Ort:
    Wo die Ruhr einen großen Bogen macht ;-)
    Kartenverkäufe:
    +216
    Ich würde mich mehr als freuen, wenn Du Recht behältst, aber ich fürchte, es wird so laufen wie schon so oft - der Rest, der um die Meisterschaft mitspielt (für mich dieses Jahr HSV, Leverkusen, Schlake und Werder), nimmt sich die Punkte weg und Bayern ist lachender Dritter...
     
  2. Was für eine geradezu prophetische Aussage ! Da schwingt direkt so ein bisschen Martin Luther King mit ("I believe that ...") !

    Einfach genial - und natürlich absolut treffend, wie ja eigentlich immer !

    :tnx:
     
  3. Danke. Das freut mich, erst recht, wenn dieses Lob von einem kompetenten und eigenwilligen (positiv gemeint! :cool:) User wie dir kommt. :beer:

    Ich hatte mir da keine großen Gedanken gemacht, war Zufall aber es kann schon etwas einseitig klingen. Werde es anpassen.

    Danke auch für die Würdigung des Threads, stellvertretend auch an die User, die das häufig auch tun, netterweise.
    Mir macht es ja auch Spaß, ihn zu erstellen.

    MFG dkbs:
     
  4. @dbks: Nun gut, in einigen Dingen haben wir uns angenähert und ich teile einige deiner Ansichten. Soll aber nicht bedeuten, dass ich mich mit der derzeitigen Situation zufrieden gebe! Es gibt Dinge die verbesserungswürdig sind. Wie und ob die abgestellt werden können ist die Frage, welche uns die Zeit zeigen wird. Aber ich warne trotzdem davor zu sagen, wir haben uns weiterentwickelt im Zusammenhang das wir uns in der Spitzengruppe etabliert haben. Irgendwann werden die besagten Mannschaften (Spekulativ) ebenfalls ein Niveau erreichen, dass es immer schwerer wird diesen Platz zu behaupten. Wenn wir jetzt stehen bleiben, werden uns zwangsläufig andere einholen. Spätestens dann hat die Weiterentwicklung ein jähes Ende.
     
  5. Das tue ich auch nicht. (Aber ich bin noch ruhig :))

    Ansonsten ist es sicher so, dass Werders Platz bzw. Status gefährdet ist bzw, immer neu bestätigt werden muss.
    Das muss sicher nicht immer so bleiben, denn, machen wir uns nichts vor, Werder hat in den letzten Jahren neben seiner eigenen stärke auch davon profitiert, dass Vereine mit riesigem Grundpotential wie Dortmund, HSV oder Hertha nicht viel aus ihren Möglichkeiten gemacht haben, und es die Ausnahme blieb, dass ein Außenseiter wie Stuttgart mal eine Übersaison hatte. Dazu kommen Vereine wie Wolfsburg oder vielleicht Hoffenheim, die enormes Steigerungspotential haben.
    Sicher wird es dann schwer für Werder, aber was dann sein wird, ist Spekulation, und warum sollte Werder dann nicht auch noch erfolgreich sein - vorausgesetzt, dass die positive Entwicklung bei Werder anhält und weitergeht.
    Wobei ich sagen muss, dass natürlich auch nichts für die Ewigkeit ist. Bei Bayern ist auf absehbare Zeit ziemlich sicher, dass sie eine Spitzenmannschaft haben. Bei den anderen wie Werder muss man auch damit rechnen, dass eine Ära irgendwann vielleicht auch mal endet oder unterbrochen wird. Und wenn das der Fall sein wird, werde ich mit der selben Begeisterung mitfiebern, ob Werder z.B.den UEFA-Cup Platz schafft oder nicht. :) (Deshalb mag ich "Das W auf dem Trikot" so gern, weil das nicht nur ein reines Jubellied ist, sondern das Auf und Ab mitschwinkt, das eben auch dazugehört.)

    MFG dkbs
     
  6. Dann sind wir ja einer Meinung :beer:

    Bin seit 1988 Werderfan und habe sehr wohl die bekannten Durststrecken Ende der 90er miterlebt! Und auch ich würde niemals das Trikot ausziehen....aber eine Gewisse Hoffnung und Erwartungshaltung dass wir auch weiterhin mit Spitzenfussball verwöhnt werden bleibt bestehen. Damit möchte ich unserer Diskussion auch beenden, weil ich denke, dass somit alles gesagt ist.

    In diesem Sinne: Prost :beer:
     
  7. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Um was geht es Dir?!
    Äpfel mit Birnen zu vergleichen? Du kannst tausende von Marathons mitlaufen und Du kannst die nächsten Tausend auch auslassen, wen interessiert das?!

    Du entscheidest nur für Dich selbst. Beim Team entscheidest Du nicht nur für Dich - sondern zwangsläufig für Dein Team mit.

    Ein Kollektiv gerät schnell aus den Fugen und wenn man da nicht gegensteuert, dann braucht man über Ziele gar nicht mehr zu reden, geschweige an welche zu denken.

    Die Schwankungen der Leistungen sind extrem unterschiedlich, stellen sich selbst in Frage, wenn man gewisse Spiele miteinander vergleicht und auch die Umstände - z.B. längere Ruhezeit zuletzt vs. Stuttgart.

    Das glorreiche 2:5 neulich, ist für mich nicht zwangsläufig ein Meilenstein - für die Zukunft betrachtet.

    gwg

    L.
     
  8. Das ist mir schon klar, dass das
    a) niemanden ernsthaft interessiert und
    b) in dieser Diskussion um die - vermeintlich - "dramatische" Situation des SV Werder auch nicht von Bedeutung ist, welche sportlichen "Heldentaten" ein Meinungsäußerer hier persönlich mal erbracht hat.

    Das war nur als - augenzwinkernder - "Schwanzvergleich" mit dem Huchtinger zu verstehen. Dieser User hat zur Situation des SV Werder eine etwas andere Auffassung als ich und versuchte, seine "sportliche Autorität" mit eigenen Leistungen zu untermauern. Da hab' ich eben gedacht - "ich bin schon öfter die 42,195 km gelaufen als du - und ich sehe das trotzdem anders ...".

    Nur zur Klarstellung:
    Die Meinung eines reinen "Sesselsportlers" zählt für mich hier genauso, wie die eines Extremsportlers oder die eines Mannschaftssportlers. Ich selbst habe die meiste Zeit meines Lebens Mannschaftssport betrieben (im wesentlichen Handball + ein wenig Altherrenfußball), bevor ich mich (aus "rückentechnischen Gründen" ...) mit dem Langlauf / Triathlon beschäftigt habe.
    Von daher sind mir die Mechanismen eines Mannschaftsgefüges sicher sehr gut vertraut, weswegen ich auch denke, dass nicht die Mannschaft mit den besten Einzelakteueren Meister wird, sondern die beste "Mannschaft" an sich. Solange es im Mannschaftsgetriebe "knirscht" oder eine Mannschaft mehrheitlich skeptisch gegenüber dem Trainer eingestellt ist (beides habe ich ab und an selbst mal erlebt) wird weder der FC Bayern noch der SV Werder einen Titel holen.

    Gute Typen, die sich verstehen und für ein gemeinsames Ziel regelmäßig - einer für den anderen - Gas geben (und sich nicht im Training die Beine umtreten ...). Ein paar davon dürfen natürlich durchaus mit fußballerischer extra-Klasse gesegnet sein.
    Grundsätzlich hat der SV Werder diese Typen eigentlich beisammen. An TS Stelle legte ich jetzt ein besonderes Augenmerk auf die "Chemie" innerhalb der Mannschaft. Soweit sich da jemand für besonders toll hält und dies regelmäßig seine Kameraden spüren lässt, wäre das für mich der erste Kandidat für die im Moment ja zur Verfügung stehenden Tribünenplätze.
     
  9. @Paul Tergat

    Da hast Du meinen Beitrag entweder nicht richtig gelesen oder nicht verstanden. Ich habe die Motivation und Einstellung einiger Spieler bemängelt und wollte nicht auf die Sahne hauen, sondern untermauern, dass ich als Streakrunner sehr wohl etwas von Motivation und Einstellung zum Sport verstehe. Wahrscheinlich musst Du erst googlen, um zu wissen was ein Streakrunner ist. Und natürlich bist Du häufiger einen Marathon gelaufen als ich, aber wahrscheinlich nicht in 587 Tagen.....
     
  10. was aber sicher auch keine große Leistung wäre, wenn man halbwegs bei Kondition ist und die nötige Freizeit hat ...

    Immerhin gibt es ja genug Hobbyläufer, die so Veranstaltungen wie "10 Tage, 10 Marathons" absolvieren. 2 Marathons in 14 Tagen (Hamburg / Hannover) bin ich auch schon gelaufen (beide unter 3:30, ohne Probleme). Und das mit 2-3 mal Training die Woche. Das wird alles maßlos überschätzt, meiner Meinung nach - aber das ist ein anderes Thema.

    Aber - die (selbst)Motivation bei solchen Individualsportarten ist mit Sicherheit nicht zu vergleichen mit der Motivation für einen Mannschaftssport - da kommen wesentlich mehr motivationsbeeinflussende Faktoren hinzu (eben die Mannschaftskameraden, die Chemie zwischen den Spielern oder zwischen Spielern und Trainer, Fangesänge, bei den Profis natürlich auch Vertragsverhältnisse etc.). Und da ist es dann eben nicht immer so einfach, eine "Diagnose" zu stellen, warum es denn das eine oder andere Mal so gar nicht klappen wollte. Das muss nicht immer automatisch daran liegen, dass die Jungs nicht bereit waren, sich ordentlich zu quälen.
     
  11. In jedem Fall bleiben wir aber Werder-Fans :svw_applaus::svw_applaus:

    Schalker flüchten ja sogar feige vom Nationalteam :lol:
     
  12. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Moin.

    @ Paul Tergat

    Bewerbe Dich als Motivationstrainer oder sowas ähnliches.
    Ratschläge hast Du ja einige parat.

    Ich sehe - trotz Deiner hinreichenden Ausführungen - nicht, was Deine private Ambition mit Fußball zu tun hat, zumal Du ja schon den Unterschied selbst beschrieben hast.


    Ich empfehle: Huckepack den Deich so 41 x hoch zu laufen... das macht den Kopf wieder frei und die Kondition ist wieder flüssig...

    *gröööhl*

    und für ganz harte Fälle:

    41 x Kielholen, das steigert das Lungenvolumen und die Ausdauer...

    *gröööhl*


    gwg
     
  13. Da ich im Moment umziehe, kann ich nur selten und unregelmäßig ins Internet. Ich hoffe, ich kann einen neuen Thread nach dem Athenspiel zu den beiden letzten Spielen machen.

    MFG dkbs
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.