Schüler-Prellballmannschaft wartet mit toller Leistung auf

Turnspiele und Gymnastik
Dienstag, 24.11.2009 // 00:00 Uhr

Mit einer überzeugenden Leistung am ersten Punktspieltag gelang es der Schüler-Prellballmannschaft von Werder Bremen sich für die norddeutschen Schülermeisterschaften im März 2010 zu qualifizieren.

 

Nach langer Wartezeit war es Mitte November endlich soweit: Der erste Punktspieltag der Schüler-Prellballmannschaft des SV Werder war gekommen. Keiner - weder die Trainer noch die Spieler - wussten, wie die Mannschaft gegen die übrigen Schülermannschaften spielen würden. Im Oktober 2008 wurde das Projekt "Prellball für Schüler" beim SV Werder erst gestartet. Es fanden sich sieben Spieler, die eifrig trainierten und sich allmählich in den Prellballsport hineinfanden. Aber, wie würde man auf den Punktspielen bestehen?

 

Das Ergebnis spricht für sich: Gleich im ersten Spiel musste es sich zeigen. Als Gegner stand die Schülermannschaft des Vegesacker Turnvereins (VTV) auf dem Platz. Eine Mannschaft, die schon seit Jahren zusammenspielt und die somit auf dem Papier eine leichte Favoritenrolle innehatte. Es kam jedoch ganz anders. Die zurzeit stärkste Formation des SV Werder wurde in das Spiel geschickt und zeigte überraschend deutlich, was man im Laufe des einen Jahres gelernt hatte. Sicher in der Abwehr und überlegene Schläge aus dem Angriff - zur Halbzeit war ein sicherer Vorsprung herausgespielt. Auch der Wechsel in der Mannschaft auf insgesamt 3 von 4 Positionen machte sich kaum bemerkbar, so dass am Ende ein nie gefährdeter 40:33-Erfolg zu verzeichnen war.

 

Auf dem Spielplan standen noch zwei Spiele außer Konkurrenz gegen Mädchen-Mannschaften des VTV. Am Ende des Spieltages stand somit fest, dass sich Werders "Sieben" für die norddeutschen Schülerprellballmeisterschaften qualifiziert hatten. Die beiden Trainer, Jürgen Sterzik und Kurt Godehus, sind davon überzeugt, dass sich die Grün-Weißen mit der gezeigten Leistung auf den Norddeutschen nicht zu verstecken brauchen.