Männer 40 des TSV Burgdorf setzen sich in Bremen durch

Turnspiele und Gymnastik
Sonntag, 27.04.2003 // 00:00 Uhr

Die Männer 40-Auswahl des TSV Burgdorf krönten in Bremen zwei starke Wettlampftage mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft. Hier die Spiele der Endrunde am Sonntag im Detail:SV Werder Bremen – TV GrohnDie erste Halbzeit zeigte zwei stark aufspielende Mannschaften, die keinen Vorteil des Gegners zuließen. Am Anfang der 2. Halbzeit geht Grohn leicht in Führung, doch Werder gleicht nach wenigen Minuten wieder aus. In der Schlussphase bekommt Werder Oberwasser und gewinnt mit 3 Bällen.TSV Ludwigshafen – TB Essen-HaarzopfBeide Mannschaften zeigen eine kämpferische und ausgeglichene 1. Halbzeit. In der 2. Hälfte liegt Ludwigshafen knapp vorn, Haarzopf gleicht kurz vor Schluss wieder aus, doch Ludwigshafen erkämpft sich doch noch den Sieg.Viersener TV – TSV LudwigshafenEine auf beiden Seiten motivierte Partie, die bis zur Halbzeit völlig offen bleibt. Anfang der 2. Hälfte erspielt sich die Ludwigshafener Mannschaft einen leichten Vorteil, den sie trotz heftiger Gegenwehr der Viersener bis zum Spielende halten kann.TSV Burgdorf – SV Werder BremenNach einem Start mit wechselnden Führungen kann Burgdorf mit 7 Bällen in Front gehen. In der 2. Halbzeit kämpft sich Werder Bremen wieder bis auf 2 Bälle heran, muss sich letztendlich aber den stark spielenden Burgdorfern geschlagen geben. TV Grohn – TB Essen-HaarzopfZur Hälfte der 1. Halbzeit kann Essen sich einen kleinen Vorteil erspielen, doch Grohn lässt die Essener nicht davonziehen und hält das Spiel offen. In der 2. Halbzeit kommt Grohn auf und geht jetzt selbst in Führung. Trotz des knappen Spielverlaufs sinkt das Niveau. Erst gegen Ende des Spiels kommt es zu einem motivierten Finish, das Grohn mit 2 Bällen gewinnt. Viersener TV – SV Werder BremenIn der Startphase spielten beide Mannschaften ausgeglichen, aber unterhalb ihrer bereits gezeigten Möglichkeiten. Auch nach Leistungssteigerungen auf beiden Feldseiten konnte keine Mannschaft einen Vorteil erringen. Erst Mitte der 2. Halbzeit konnten die Bremer sich einen 3-Bälle-Vorsprung erspielen, den die Viersener jedoch schnell wieder egalisierten. Letztendlich entschied Fortuna sich bei 2 gleichwertigen Mannschaften für den Viersener TV.TSV Ludwigshafen – TSV Burgdorf (Finale)Burgdorf geht mit 3 : 0 in Führung, danach entwickelt sich ein ausgeglichenes Spiel, das rund um diese 3-Punkte-Differenz läuft. Kurz vor dem Seitenwechsel wird Burgdorf stärker und verdoppelt den Vorsprung. In der Folge vermag keine Mannschaft die Differenz ent-scheidend zu beeinflussen bis Ludwigshafen Mitte der 2. Halbzeit wieder bis auf 2 Bälle ver-kürzt. Doch Burgdorf erstickt die aufkommende Spannung im Keim und stellt die alten Ver-hältnisse wieder her. Somit gewinnt Burgdorf in diesem recht ruhigen Spiel (sowohl auf dem Spielfeld wie auch auf den Zuschauerrängen) verdient den Titel des deutschen Meisters.