Erfolgreiche Teilnahme an der Kreismeisterschaft der Jugend

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des SV Werder haben gut lachen - sie waren mit gutem Erfolg bei den Kreismeisterschaften der Jugend aktiv
Tischtennis
Sonntag, 17.11.2013 // 21:58 Uhr

Am Wochenende 02. und 03. November 2013 fand in Huchting in der Sporthalle an der Obervielander Straße, die diesjährige Kreismeisterschaft der Jugend Bremen Mitte statt. Die Spielerinnen und Spieler des SV Werder konnten 7 Titel mit nach Hause nehmen. Außerdem konnte sich die Mehrheit der Spieler für die Landesmeisterschaften qualifizieren.

Die diesjährige Kreismeisterschaft begann am Samstag mit den Konkurrenzen der A- und C- Schüler, sowie den A-,B- und C- Schülerinnen, die aufgrund der wenigen weiblichen Teilnehmerinnen alle in einer Gruppe spielten.

Bevor es in die Einzelwettbewerbe ging, wurden jedoch erst einmal die Doppelwettbewerbe in allen Klassen ausgespielt.

Bei den A- Schülerinnen konnten Lucia Scheffner und Annabelle Lauryn das Turnier ohne Mühe für sich entscheiden. Die beiden spielen in der Liga für die 4. Schülermannschaft des SV Werder und waren den Gegnerinnen an diesem Tag überlegen.

Bei den C-Schülern musste Benedict Thiew die bittere Erfahrung machen, ein Doppel mit einem Partner, den man erst am Turniertag kennengelernt hat zu spielen. Thiew zeigte gute Aktionen, die Chemie der beiden Spieler stimmte allerdings überhaupt nicht. Die beiden erreichten trotzdem den dritten Platz.

Bei den A-Schülern spielten zwei Doppel der Grün-Weißen mit. Außerdem spielte Keno Krieger mit einem Partner aus Findorff. Am Ende hob sich allerdings das Doppel Till Kaletka und Leon Grieshop von den anderen ab und gewann diese Konkurrenz. Till Kaletka, ist gerade erst von einer Verletzung wieder genesen. Nachdem er bereits wieder ein wenig Spielpraxis in der Liga gesammelt hat und seinen Trainingsrückstand als Gastspieler in Hoya aufgeholt hat, spielte er an diesem Wochenende ein sehr gutes Turnier.

Die Einzelwettbewerbe

Nun begannen die Einzelwettbewerbe. Bei den A-Schülerinnen konnte jeder Zuschauer bereits vor dem Wettkampf sehen, dass Annabelle Lauryn und Lucia Scheffner das Finale erreichen werden. Nach guten Leistungen in den KO-Runden kam es dann auch zu diesem Finale. Die Frage war nur wer an diesem Tag die Nase vorne haben würde. Nach einem guten Spiel gewann Lucia Scheffner die Kreismeisterschaft. Annabelle Lauryn war mit ihrem 2. Platz und der Qualifikation für die Landesmeisterschaft jedoch auch sichtlich zufrieden.

Der Kreismeister der C-Schüler wurde in einer Gruppe ausgespielt, in der jeder der Spieler gegeneinander spielen musste. Den SV Werder vertrat in dieser Alterklasse wieder Benedict Thiew. In dem gut besetzten Turnier spielte er gute Spiele, verlor allerdings nach viel Pech am Ende den Faden. Nachdem alle Spiele absolviert waren, belegte der junge Werderaner einen guten 4. Platz.

Der Höhepunkt, des ersten Turniertages, war eindeutig der Wettbewerb der A-Schüler. In diesem Wettbewerb führte kein Weg an den Werderanern vorbei. Mit Julian Janke, Till Kaletka und Leon Grieshop, erreichten gleich 3 Werderaner das Halbfinale. Somit war aber auch klar, dass es zu einem vereinsinternen Duell kommen musste. Dieses spielten Till Kaletka und Julian Janke gegeneinander. Janke erreichte knapp das Finale, in diesem musste er sich dann einem sehr stark aufspielenden Leon Grieshop geschlagen geben.

Der zweite Turniertag

Der 2. Turniertag begann mit den Einzeln der Mädchen. Es waren allerdings nur 3 Mädchen anwesend. Vom SV Werder waren Lisa Pflaum und Marie Hilken im Wettkampf vertreten. Lisa Pflaum konnte das Turnier ohne Satzverlust für sich entscheiden. Marie Hilken mit der sie in der 2. Damen zusammen spielt erwischte dagegen einen schlechteren Tag. Sie konnte keinen Satz für sich entscheiden. Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl erhält sie allerdings vielleicht bei der Landesmeisterschaft eine 2. Chance ihr Können unter Beweis zu stellen. Sie ist aufgrund ihres dritten Platzes als Nachrückerin gelistet. Dass sie durchaus in der Lage ist besser zu spielen, zeigte sie bei ihrer ersten Landesmeisterschaft. Damals spielte sie noch in der Altersklasse der Schülerinnen und konnte den 3. Platz erringen.

Die beiden Werderanerinnen spielten auch im Doppelwettbewerb der Jungen zusammen, konnten dort gegen deutlich stärkere Gegner allerdings keine Akzente setzen. Dies erledigte dafür ein anderes Doppel der Grün-Weißen. Paul Himmelreich und Jonathan Wild gewannen das Doppel deutlich. Jie Chen und der Gewinner des Vortages Till Kaletka konnten einen guten 4. Platz erreichen.

Parallel zu den Doppeln der Jungen fanden die Doppel der B-Schüler statt. Auch in diesen Wettbewerb spielte ein Werderaner mit einem Partner eines anderen Vereins. Tim Bolewski erreichte mit seinem Huchtinger Partner den 2. Platz.

Das Highlight des Wochenendes - das Einzelturnier der Jungen

Das Highlight des Wochenendes war das Einzel Turnier der Jungen. Es sah zunächst nach einem Sieg eines Werder Spielers aus. Im Viertelfinale waren noch 6 Spieler der Grün-Weißen vertreten. Am Ende kam es allerdings ganz anders. Hendrik Jendroschek von der SG Findorff schaltete alle Spieler des SV Werder aus, sodass er im Finale gegen Paul Himmelreich spielen durfte. Himmelreich hatte bereits ein schweres Spiel gegen seinen Vereinskollegen Till Kaletka in den Knochen. Er konnte diesen allerdings knapp mit 3:2 im Halbfinale besiegen. Die Erschöpfung ließ Himmelreich sich im Finale nicht anmerken. Er spielte ein gutes Spiel und ging mit 2:0 in Führung. Doch plötzlich brach er ein. Seine Konzentration hatte er vollkommen verloren, er spielte unpräzise und unüberlegt. Hendrik Jendroschek nutzte dieses kaltblütig aus und gewann das Turnier am Ende durch einen 3:2 Sieg. Die Delegation des SV Werder war für einen kurzen Moment in einen Schockzustand versetzt, da keiner glauben konnte was gerade passiert war und wie man dieses Turnier nicht für sich hatte entscheiden können.

Zum Abschluss des Wochenendes konnte man allerdings resümieren, dass es ein sehr erfolgreiches war und dass sich die meisten Spieler für die Landesmeisterschaft, die am 14. und 15. Dezember in Farge-Rekum stattfinden wird, qualifiziert haben. Solange es dort zu einem Werder Einzel Sieg bei den Jungen kommt, kann man das unglückliche Ende der Kreismeisterschaften 2013 getrost vergessen.

von Niklas Glade