Tischtennis-"Bergtour" am Wochenende

Hofft auf eine weiter ansteigende Formkurve: Cristian Tamas
Tischtennis
Donnerstag, 24.03.2011 // 17:17 Uhr

Die Ausgangslage der beiden Kontrahenten könnte kaum unterschiedlicher sein. Während die Werderaner gegen die stark abstiegsgefährdeten Gräfelfinger als Favorit in die Partie starten, wäre ein Sieg beim für die Play-Offs qualifizierten TTF Liebherr Ochsenhausen sicherlich als Überraschung einzustufen. Fünf Siege bei nur zwei Niederlagen stehen bei den Allgäuern in der Rückrunde in der Bilanz. Der TTF benötigt am Sonntag trotzdem dringend einen Sieg, um dem Meisterschaftsfavoriten Borussia Düsseldorf nicht bereits im Halbfinale der Saison-Endrunde gegenüberzustehen. Neben prominenten Spielern wie Marcos Freitas, Ruwen Filus und Tiago Apolonia treffen die Hanseaten mit Seiya Kishikawa auch auf einen ehemaligen Teamgefährten. „Kishi" gastierte in der Saison 2008 / 2009 an der Weser, nach einer Saison bei Triple-Sieger Borussia Düsseldorf spielt der Japaner nun bei den Baden-Württembergern.

Mit zwei Spielen im südlichen Teil der Republik starten Werders Tischtennis-Herren in die Finalphase der diesjährigen Bundesliga-Saison. Den Auftakt macht die Begegnung am Freitag beim Aufsteiger TSV Gräfelfing, bereits am Sonntag tritt das Team dann im etwa 100 Kilometer entfernten Ochsenhausen zum vorletzten Pflichtspiel an.

Doch nicht nur ehemalige Weggefährten stehen den Grün-Weißen am Wochenende gegenüber, bereits am Freitag wird mit Kamal Achanta ein zukünftiger Werderaner gegen sein neues Team antreten. Der Inder wird mit Sicherheit alles dafür tun, um den abstiegsbedrohten TSV Gräfelfing die entscheidenden Punkte für den Klassenerhalt zu sichern. Schon am Mittwoch zeigte Ashanta wieder einmal eindrucksvoll, in welch hervorragender Form er sich befindet. Bei der 2:3-Niederlage gegen den TTC Zugbrücke Grenzau gewann der Inder beide Punkte und schlug dabei die in dieser Saison stark spielenden Lucjan Blaszczyk und Robert Gardos.

Auch in Bremer Team ist man mit der Formkurve der Teammitglieder zufrieden. Adrian Crisan und Adrian Dodean haben eine intensive Trainingswoche hinter sich, Jens Lundqvist und Lars Hielscher haben sich bei den Polish Open im Wettkampf behauptet. Für Cristian Tamas zählen dabei jedoch nicht nur die Ergebnisse, auch die guten Leistungen, die zu diesen Ergebnissen geführt haben stimmen den Trainer positiv. „Der Sieg gegen Herne hat dem gesamten Team gut getan. Gegen Gräfelfing wollen und müssen wir punkten, um weiter im Rennen um den fünften Tabellenplatz zu bleiben. Am Sonntag muss dann bei uns alles stimmen, um die stark spielende Mannschaft aus Ochsenhausen zu überraschen."

Florian Schwarz