Ganz nah am Sieg, aber dennoch ohne Punkte

Wieder auf Position drei erfolgreich: Constantin Cioti
Tischtennis
Sonntag, 18.01.2015 // 19:08 Uhr

So knapp war es schon lange nicht mehr gegen die Borussia, nur ein Punkt fehlte den Werderanern zu einem Heimsieg. Doch auch dieser Punkt muss im Tischtennis noch gewonnen werden, da dies aber nicht geschah drehte der Gast aus dem Rheinland doch noch das Spiel zu seinen Gunsten.

Es sah schon fast nach einem Heimsieg aus für Werders Tischtennis-Herren, doch am Ende konnte nur der Favorit aus Düsseldorf den Erfolg bejubeln. Mit 2:3 unterliegen die Grün-Weißen dem Rekordmeister, sie müssen somit weiter auf sein erstes Erfolgserlebnis 2015 warten.

Begonnen hatte der Nachmittag mit dem Vergleich zwischen einem neuen und einem ehemaligen Werderaner. Bastian Steger traf auf den Inder Kamal Achanta, der das grün-weiße Trikot bis 2012 getragen hatte. Nach anfänglichen Problemen mit dem variablen Spiel des Borussen bekam Steger das Spiel immer besser in den Griff, ein 3:1 war der Lohn seiner Bemühungen. Das anschließende Match ging jedoch klar an die Gäste, Panagiotis Gionis besiegte im rumänisch-griechischem Duell Adrian Crisan bei seinem 3:0 klar.

Gerade bei ausgeglichenen Partien rückt das Duell zwischen den „Dreiern" in den Fokus, erst recht wenn es wie bei Constantin Cioti und Patrick Franziska so ausgeglichen ist. Die beiden lieferten sich einen spannenden Zweikampf, und nach ständigem Wechsel der Vorteile war es Werders „Costa", der im entscheidenden fünften Satz das Happy-End auf seiner Seite hatte. Noch spannender wurde es dann tatsächlich im Spitzenspiel zwischen Bastian Steger und Pangiotis Gionis. Der Werderaner schien mit seinem geduldigen und konzentrierten Spiel gegen den griechischen Abwehrkünstler fast schon auf der Siegerstraße, 2:0 nach Sätzen und sogar Matchbälle sorgten für Vorfreude in der bis auf den letzten Platz besetzten Halle. Doch leider reichte es nicht zum Sieg, Gionis spielte mutig und riss das Ruder sehr zur Freude seiner Mannschaftskollegen noch herum.

Auch das letzte Spiel sollte keine glückliche Wendung für die Grün-Weißen mehr bringen. Adrian Crisan versuchte viel, mit Kamal Achanta fand die Partie aber letztendlich einen verdienten Sieger. Es bleibt also bei einem bisher sieglosen Jahr 2015 bei Werder, vielleicht gelingt in der nächsten Woche beim dritten Anlauf in Frickenhausen ein Erfolg um auch in der Liga wieder ein Wort um die Playoff-Plätze mitreden zu können.

Florian Schwarz

SV Werder Bremen - Borussia Düsseldorf 2:3 (TTBL, 12. Spieltag)

Bastian Steger - Sharat Kamal Achanta 3:1 (9:11, 11:8, 11:8, 11:8)
Adrian Crisan - Panagiotis Gionis 0:3 (9:11, 7:11, 4:11)
Constantin Cioti - Patrick Franziska 3:2 (10:12, 11:5, 11:7, 7:11, 11:5)
Bastian Steger - Panagiotis Gionis 2:3 (11:7, 11:4, 10:12, 13:15, 6:11)
Adrian Crisan - Sharat Kamal Achanta 1:3 (8:11, 12:10, 2:11, 9:11)