Ein überragender Chuang reicht nicht für einen Sieg gegen Düsseldorf

Trotz einer Weltklasse-Leistung von Chuang verliert Werder mit 2:3 gegen Düsseldorf
Tischtennis
Sonntag, 13.01.2013 // 04:13 Uhr

Werder Bremen reist mit einer enttäuschenden Niederlage im Gepäck aus Hamburg zurück nach Bremen. Ein Chuang in überragender Form reichte gegen Tabellenführer Düsseldorf nicht für den Sieg - trotz Satzgleichheit (10:10 Sätze) mussten die Bremer eine bittere 2:3 Niederlage hinnehmen.

Spitzenspieler Chuang konnte sowohl gegen Patrick Baum (3:1) als auch gegen Timo Boll (3:0) die beiden Punkte für das Bremer Team einfahren. Dabei präsentierte sich Chuang in absoluter Weltklasseform.

Teammanager Sascha Greber konnte seine Enttäuschung nach dem verlorenen Spiel nicht verbergen. "Wir hatten uns vor dem Spiel vorgenommen das Abschlusseinzel spielen zu können - dass wir dann das Spiel nicht gewinnen ist für uns sehr frustrierend."

Neben Chuang kamen in dem nach Hamburg verlegten Spiel Paul Drinkhall und Adrian Crisan für Werder zum Einsatz. Beide konnten leider keinen Punkt beisteuern. Paul Drinkhall musste gegen Christian Süß eine 1:3 Niederlage einstecken und Adrian Crisan hatte sowohl gegen Timo Boll (2:3) als auch gegen Patrick Baum (1:3) das Nachsehen.

Im Abschlusseinzel gegen Baum hatte Crisan jeweils in den beiden ersten Sätzen eine knappe Führung erspielt, die er jedoch nicht über die Runden bringen konnte. Den dritten Satz konnte Crisan zwar für sich entscheiden - zu mehr reichte es dann allerdings nicht mehr.

Teammanager Greber war trotz der Niederlage von der Stimmung in Hamburg begeistert. "Wir wurden in Hamburg vom Publikum mit offenen Armen empfangen und es gab sogar La Ola Wellen - so machen Tischtennis-Spiele richtig Spaß."

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Boll - Crisan 3:2 (11:6, 9:11, 11:7, 7:11, 11:5)

Baum - Chuang 1:3 (11:8, 8:11, 4:11, 4:11)

Süß - Drinkhall 3:1 (10:12, 11:6, 11:8, 11:3)

Boll - Chuang 0:3 (7:11, 8:11, 9:11)

Baum - Crisan 3:1 (13:11, 11:8, 7:11, 11:8)