Crisan sichert sich Bronze bei Europameisterschaft

Timo Boll holte sich zum sechsten Mal den Titel bei einer Europameisterschaft.
Tischtennis
Montag, 22.10.2012 // 12:48 Uhr

Mit der Ausbeute eines Edelmetalls kehrt Werders Tischtennis-Trio von der Europameisterschaft in Dänemark zruück. Adrian Crisan unterlag im Halbfinale dem späteren Sieger Timo Boll, hatte sich zuvor aber durch gute Leistungen und ein wenig Glück die Bronzemedaille erkämpft. In Bremen beginnt für das Team nun die Vorbereitung auf die Bundesliga-Begegnung am 30. Oktober gegen den 1. FC Saarbrücken.

Für Adrian Crisan war das Turnier am Samstag eigentlich bereits beendet. Im Achtelfinale unterlag der 32-jährige Patrick Baum, dem Deutschen wurde anschließend jedoch ein zu dicker Belag auf dem Schläger zum Verhängnis. Werders Rumäne nutzte die unverhoffte Chance, im Viertelfinale besiegte er den für Saarbrücken spielenden Portugiesen Joao Monteiro klar mit 4:0 und hatte so bereits seinen Platz auf dem Treppchen sicher. Gegen Timo Boll gab es für Crisan jedoch anschließend nicht viel zu holen, mit 4:1 zog der an Nummer eins gesetzte Boll letztlich souverän ins Endspiel ein.

Etwas weniger Erfolg hatten Crisans Teamkollegen Paul Drinkhall und Constantin Cioti. Drinkhall bekam es in der ersten Hauptrunde mit dem Ukrainer Yaroslav Zhmudenko zu tun, der Spieler vom Champions League-Gegner UMMC aus Jekaterinburg besiegte den Werderaner in sieben hart umkämpften Sätzen. Auch für Constantin Cioti war bereits in der ersten Hauptrunde Schluss. Nachdem sich der Rumäne erfolgreich durch die Gruppenphase gekämpft hatte, musste „Costa" nach sechs Sätzen dem Saarbrücker Bastian Steger zum Sieg gratulieren.

Timo Boll feierte nach seinen frühen Olympia-Aus ein erfolgreiches Comeback auf der internationalen Bühne. Bereits zum sechsten Mal gewann der Düsseldorfer den Titel, im Finale ließ er dem für Kroatien spielenden Ruiwu Tan keine Chance. Insgesamt kann der Deutsche Tischtennis-Bund ein positives Fazit ziehen: Neben Gold für Timo Boll und Bronze für Bastian Steger gibt es für Dimtrij Ovtcharov und Kristin Silbereisen weitere Bronzemedaillen in ihren jeweiligen Doppelkonkurrenzen. In der Bereits Ende nächster Woche wird sich ein Großteil der Akteure wiedersehen, wenn in Bremen die German Open ausgespielt werden.