Antonio Lopez (Schüler C) und Maximilian Hesslau (Schüler B) gewinnen die Bremer Rangliste 2019

Auch sonst gab es viele gute Platzierungen
Maximilian Hesslau (Bildmitte) konnte in der Konkurrenz Schüler B den ersten Platz erringen.
Tischtennis
Freitag, 13.09.2019 / 17:39 Uhr

Am vergangenen Wochenende wurde die Bremer Endrangliste der Jugend ausgespielt. Der SV Werder war in den verschiedenen Altersklassen mit insgesamt acht Teilnehmern am Start, wobei einige Talente auch bei den Älteren schon Erfahrungen sammelten.

Bei den C-Schülern gab es einen Werder-Doppelsieg. Trotz einer Niederlage im direkten Vergleich setzte sich hauchdünn mit einem Satz Vorsprung Antonio Lopez gegen Julius Asche durch.

Eine Altersgruppe höher bei den Schülern B ging es ähnlich knapp zu, denn auch hier blieb keiner ungeschlagen. Am Ende gewann Maximilian Hesslau die Rangliste mit knappen drei Sätzen Vorsprung und sicherte uns damit den zweiten Titel. Seine Mitstreiter Dejan Durmus (Platz 11) und C-Schüler Antonio Lopez (Platz 9) rundeten das Ergebnis ab.

Mit drei Startern von uns war die Schüler-A-Klasse gut besetzt und alle drei schafften es unter die ersten Sechs. Hinter dem an diesem Wochenende überragenden Sebaldsbrücker Julius Hollmann, der an beiden Tagen nicht zu bezwingen war, sicherten sich Jacob Martin als Zweiter, Bennet Ehlers als Vierter und B-Sieger Maximilian Hesslau (6.) sehr gute Platzierungen.

Bei der männlichen Jugend durfte unser bestes Mädchen Hanna Stahl mitspielen, die in ihrer Klasse konkurrenzlos gewesen wäre. Mit drei Siegen errang sie einen guten 9. Platz. Hier glänzte Julian Janke mit nur einer einzigen Niederlage als zweiter Sieger; Jacob Martin (7. Platz) und Bennet Ehlers (11.) rundeten hier das Bild ab.

Insgesamt eine starke Vorstellung der Werder-Talente, die auf weitere gute Ergebnisse hoffen lässt. 

Betreut wurden die Spieler am Sonntag von unserem Trainer Karsten Hansen und über das gesamte Wochenende von den engagierten Eltern. Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für das Engagement.

von Arwed Pensky

Julian Janke (im Bild links) belegte in der Jugendkonkurrenz den zweiten Platz