Werder will sich vor Weihnachten mit einem Sieg beschenken

Brisanz im Duell gegen ASV Grünwettersbach

Bastian Steger ist nach seinem krankheitsbedingten Ausfall gegen ASV Grünwettersbach wieder im Einsatz
Tischtennis
Mittwoch, 19.12.2018 // 18:53 Uhr

Am kommenden Freitag, 21.12.2018, um 19.00 Uhr kommt es in der Klaus-Dieter-Fischer-Halle in der Hermine-Berthold-Straße zu einem brisanten Duell in der TTBL - der SV Werder Bremen trifft auf den ASV Grünwettersbach. Nur wenige Tage später - am Samstag, 05.01.2019 - treffen die beiden Teams im Halbfinale des Liebherr Pokal Final-Four in Ulm/Neu-Ulm erneut aufeinander. Die Werderaner wollen sich mit einem Heimsieg sowohl ein vorweihnachtliches Geschenk machen als auch ein Zeichen für das Pokalspiel setzen.

Den Werderanern gelang im Hinspiel in Grünwettersbach ein 3:1 Auswärtssieg - diesen Erfolg möchten die Werderaner gerne in eigener Halle wiederholen. Grünwettersbach ist jedoch trotz der schwachen Punktausbeute von 4:20 Punkten alles andere als ein leichter Gegner. Ricardo Walther gelang in seinen beiden letzten Duellen gegen Timo Boll ein Sieg und er sorgte damit maßgeblich für den Einzug seines Teams in das Pokal-Halbfinale. Bojan Tokic ist einer der erfahrensten Spieler der TTBL und sehr spielstark. Sathiyan Gnanasekaran weist mit 6:4 die beste Einzelbilanz der Mannschaft auf. Dang Qiu zählt zum Kader der Deutschen Nationalmannschaft und wurde 2018 gemeinsam mit Benedikt Duda deutscher Meister im Doppel.

Die Werderaner werden also gewarnt sein und mit voller Konzentration an die Aufgabe herangehen. Die Niederlagenserie soll mit Hilfe des tollen Bremer Publikums endlich beendet werden.

Teammanager Sascha Greber: "Bastian Steger ist nach seiner Krankheit wieder voll im Training und auch alle anderen Spieler sind fit. Wir wollen vor Weihnachten noch einen Sieg in eigener Halle holen. Die Zuschauer haben uns im letzten Heimspiel wieder einmal lautstark und toll unterstützt - darauf bauen wir auch am Freitag. Das Spiel ist natürlich auch eine Generalprobe für das Pokal Halbfinale im Januar und wir wollen mit einem starken Auftritt den Grünwettersbachern bestmöglich Paroli bieten. Es wird auf jeden Fall eine sehr enge Angelegenheit."

von Stefan Dörr-Kling