Werder unterliegt Fulda-Maberzell mit 3:1

Steger fällt krankheitsbedingt aus

Florent Lambiet zeigte gegen den Kroaten Tomislav Pucar eine starke Leistung und gewann mit 3:1.
Tischtennis
Sonntag, 09.12.2018 // 12:31 Uhr

Am zweiten Advent wollten die Werderaner zwei Punkte gegen den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell an die Weser holen - daraus wurde leider nichts. Werder verlor ohne den erkrankten Bastian Steger gegen ein ebenfalls ersatzgeschwächtes Team aus Osthessen mit 3:1. Wang Xi konnte für Fulda-Maberzell ebenfalls aufgrund einer Erkrankung nicht antreten. Lediglich Florent Lambiet konnte für die Werderaner punkten - Hunor Szöcs und Gustavo Tsuboi gingen in ihren Spielen leer aus.

Trainer Cristian Tamas nominierte Hunor Szöcs nach dem Ausfall von Bastian Steger als Nummer eins des Teams. Doch Hunor Szöcs erwischte heute einen sehr schlechten Tag und verlor sowohl gegen Ersatzmann Thomas Keinath im ersten Einzel als auch gegen Tomislav Pucar im letzten Spiel des Tages deutlich mit 3:0.

Florent Lambiet lieferte dagegen eine sehr starke Leistung ab. Er besiegte den Kroaten Tomislav Pucar mit 3:1 und sorgte mit diesem Sieg für den zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich.

Danach lieferte sich Gustavo Tsuboi ein sehr hart umkämpftes Duell mit dem deutschen Nationalspieler und Abwehrspezialisten Ruwen Filus - zumindest in den Sätzen eins bis vier war es extrem knapp. Den ersten Satz entschied Tsuboi mit 19:17 für sich - die Sätze zwei und drei gewann dann Filus knapp in der Verlängerung. Mit dem 11:7 im vierten Satz für Filus war der Widerstand von Tsuboi gebrochen und der fünfte Satz war dann nur noch Formsache für Filus. 

Somit bleiben die Werderaner im sechsten Spiel in Folge ohne Punktgewinn - es gibt vor der Weihnachtspause eine letzte Chance auf zwei Punkte. Werder empfängt am Freitag, 21.12.2018 um 19.00 Uhr den ASV Grünwettersbach in der Klaus-Dieter-Fischer-Halle in Bremen. Grünwettersbach liegt momentan einen Tabellenplatz hinter den Bremern und das soll auch so bleiben. Das Spiel bietet besondere Brisanz, da es am 05.01.2019 um 11.00 Uhr zwischen den beiden Teams zum Aufeinandertreffen im Halbfinale des Liebherr Tischtennis-Pokals in der ratiopharm Arena Ulm/Neu-Ulm kommen wird.

Trainer Cristian Tamas: "Wir hatten bis heute früh darauf gehofft, dass Bastian Steger spielen kann - aber es ging bei ihm einfach nicht. Schade, dass Hunor Szöcs heute einen schlechten Tag erwischt hat. Die beiden Niederlagen waren letztlich der Knackpunkt für uns. Dafür haben Florent Lambiet und Gustavo Tsuboi ihre Sache gut gemacht. Es bleibt uns jetzt nichts anderes übrig als zu kämpfen und trotz der Niederlagenserie Charakter zu zeigen. Wir wollen am 21.12.2018 das letzte Spiel in diesem Kalenderjahr gegen Grünwettersbach gewinnen und dann am 05.01.2019 im Pokal Final Four den Erfolg wiederholen."

Die Einzelergebnisse des Spiels SV Werder Bremen - TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell 1:3:

Hunor Szöcs – Thomas Keinath 0:3 (4:11, 10:12, 5:11)
Florent Lambiet – Tomislav Pucar 3:1 (12:10, 7:11, 11:7, 11:9)
Gustavo Tsuboi – Ruwen Filus 2:3 (19:17, 10:12, 10:12, 11:7, 3:11)
Hunor Szöcs – Tomislav Pucar 0:3 (3:11, 9:11, 8:11)

von Stefan Dörr-Kling