Werder erreicht Pokalendspiel und scheitert an Ochsenhausen

3:1 Sieg gegen Grünwettersbach öffnet das Tür zum Finale

Bastian Steger hat mit zwei Siegen gegen Grünwettersbach den Finaleinzug ermöglicht. Im Endspiel siegte er gegen Woojin Jang und unterlag Hugo Calderano.
Tischtennis
Samstag, 05.01.2019 // 14:03 Uhr

Der SV Werder Bremen hat mit einem 3:1 Sieg gegen ASV Grünwettersbach das Pokal-Endspiel in Ulm/Neu-Ulm erreicht. Im Endspiel scheiterten die Werderaner mit 3:1 an TTF Liebherr Ochsenhausen. Ochsenhausen hatte sich im zweiten Halbfinale mit einem klaren 3:0 Sieg gegen TTC Zugbrücke Grenzau durchgesetzt.

Die Werderaner können sich nach dem verlorenen Endspiel gegen TTF Liebherr Ochsenhausen als zweiter Gewinner des Pokal-Final-Four Turniers in Ulm/Neu-Ulm fühlen. Sie zeigten in beiden Partien als Mannschaft starke Leistungen und haben im Endspiel dem Sieger Ochsenhausen alles abverlangt.

Im ersten Duell gegen Grünwettersbach waren die ersten drei Spiele von extremer Spannung geprägt. Bastian Steger gelang der Sieg gegen Dang Qiu im fünften Satz in der Verlängerung und sorgte damit für die 1:0 Führung. Gustavo Tsuboi gelang ebenfalls der Sieg im fünften Satz - er hatte allerdings bereits mit 2:0 Sätzen geführt und musste Ricardo Walther auf Satzausgleich herankommen lassen. Im Entscheidungssatz war allerdings Tsuboi wieder obenauf. Hunor Szöcs gelang wiederum die Aufholjagd gegen Bojan Tokic nach einem 2:0 Satzrückstand - er glich zum 2:2 aus. Doch Szöcs stand am Ende mit leeren Händen da. Im vierten Spiel ließ Bastian Steger keinen Zweifel an seinem Sieg aufkommen. Er schlug Ricardo Walther klar mit 3:0. Durch die beiden Siege von Steger und dem Erfolg von Tsuboi hatten die Werderaner den Einzug ins Finale geschafft.

Im Endspiel trafen die Bremer auf das favorisierte Team aus Ochsenhausen. Hunor Szöcs bekam es als Nummer zwei mit Hugo Calderano zu tun und er hatte einen sehr starken Start. Der erste Satz ging knapp mit 11:9 an ihn. Danach setzte sich mit zunehmender Spieldauer die Klasse von Calderano durch und er siegte in den nächsten drei Sätzen letztlich souverän. Bastian Steger traf anschließend in einem hochklassigen Spiel auf Woojin Jang und erzielte mit einem sehr knappen 11:9 im fünften Satz den 1:1 Ausgleich für die Bremer. Gustavo Tsuboi hatte danach die sehr große Chance, die Werderaner mit 2:1 in Führung zu bringen. Bei 4:1 Führung im fünften Satz vergab er einen hohen Schmetterball und verlor nach diesem Punktverlust völlig den Faden. Gauzy nutzte diese Chance gnadenlos und siegte mit 11:4 im fünften Satz. Im Duell der beiden an Nummer eins gesetzten Spieler Hugo Calderano und Bastian Steger dominierte Calderano das Spiel und setzte sich verdient mit 3:0 durch. Der 3:1 Gesamtsieg von TTF Liebherr Ochsenhausen war damit besiegelt.

Teammanager Sascha Greber: "Das war in diesem Jahr insgesamt ein sehr guter Pokalwettbewerb von uns. Nach den Siegen in Mainz und gegen Bergneustadt haben wir heute im Halbfinale gegen Grünwettersbach und im Endspiel gegen Ochsenhausen jeweils sehr starke Leistungen gezeigt. Wenn Gustavo Tsuboi heute im fünften Satz gegen Simon Gauzy beim Stand von 4:1 den Punkt zum 5:1 erzielt hätte - wer weiß was dann noch passiert wäre. Trotzdem haben wir heute die Farben des SV Werder Bremen sehr würdig im Süden vertreten und können sehr stolz auf unsere Leistung sein."

Trainer Cristian Tamas: "Wir sind insgesamt sehr froh und zufrieden, dass wir mit einem starken Spiel gegen Grünwettersbach das Halbfinale gewonnen haben. Leider haben wir im Endspiel unsere Chance auf die 2:1 Führung nicht genutzt. Es war heute mehr für uns drin - aber unsere Mannschaft hat sich hier eindrucksvoll präsentiert und kann mit Stolz die Heimreise antreten."

Einzelergebnisse Pokalhalbfinale SV Werder Bremen - ASV Grünwettersbach 3:1

Bastian Steger - Dang Qiu 3:2 (8:11; 11:8; 4:11; 11:6; 12:10)

Gustavo Tsuboi - Ricardo Walther 3:2 (12:10; 15:13; 4:11; 5:11; 11:8)

Hunor Szöcs - Bojan Tokic 2:3 (7:11; 6:11; 12:10; 11:6; 9:11)

Bastian Steger - Ricardo Walther 3:0 (11:6; 11:9; 11:5)

Einzelergebnisse Pokalfinale TTF Liebherr Ochsenhausen - SV Werder Bremen 3:1

Hugo Calderano - Hunor Szöcs 3:1 (9:11; 11:5; 11:6; 11:6)

Woojin Jang - Bastian Steger 2:3 (11:7; 3:11; 5:11; 11:6; 9:11)

Simon Gauzy - Gustavo Tsuboi 3:2 (9:11; 11:9; 9:11; 11:9; 11:4)

Hugo Calderano - Bastian Steger 3:0 (13:11; 11:8; 11:3)

von Stefan Dörr-Kling