Vorfreude auf das Pokal Final Four

Werder trifft im Halbfinale auf Borussia Düsseldorf

Bastian Steger möchte im Halbfinale gegen Düsseldorf seinen Sieg gegen Stefan Fegerl aus dem Vorrundenduell der TTBL wiederholen und mit der Mannschaft ins Pokalendspiel einziehen.
Tischtennis
Mittwoch, 03.01.2018 // 20:07 Uhr

Die Mannschaft des SV Werder Bremen geht mit riesiger Vorfreude am kommenden Samstag in das Liebherr-Pokal Halbfinale des Final Four Turniers in der ratiopharm arena in Ulm/Neu-Ulm. Gegner wird der haushohe Favorit Borussia Düsseldorf sein - Werder möchte aus der Außenseiterrolle heraus die Sensation schaffen und ins Endspiel einziehen.

Das Spiel gegen die Düsseldorfer beginnt um 11.00 Uhr und findet parallel zum zweiten Halbfinale zwischen TTF Liebherr Ochsenhausen und dem 1. FC Saarbrücken TT statt. Nach einer kurzen Pause wird das Endspiel am Samstag um 14.00 Uhr beginnen. Die ratiopharm arena wird mit ca. 4.000 Zuschauern sehr gut besucht sein und für eine wunderbare Atmosphäre wird gesorgt sein.

Die Mannschaft von Trainer Cristian Tamas wird am Freitag Vormittag die Reise nach Ulm/Neu-Ulm antreten und am Freitag Nachmittag dort trainieren, um sich mit den Gegebenheiten vor Ort vertraut zu machen. Alle Spieler sind am 28.12.2017 nach der kurzen Weihnachtspause wieder ins Training eingestiegen. Die Spieler konnten sich ohne Verletzungen und Erkältungen optimal auf einen der Saisonhöhepunkte vorbereiten. 

Den Werderanern gelang es bereits einmal, ins Finale des Tischtennispokals einzuziehen. Im Jahr 2008 war im Halbfinale ebenfalls Borussia Düsseldorf der Gegner und die Bremer siegten mit 3:2 - im Endspiel unterlagen die Werderaner dann allerdings dem SV Plüderhausen mit 1:3. Damals wie heute war Düsseldorf personell sehr stark besetzt - 2008 liefen Timo Boll, Dimitri Ovtcharov und Christian Süß auf - am Samstag werden Timo Boll (Weltrangliste Nr. 3), Kristian Karlsson (WRL Nr. 22), Stefan Fegerl (WRL Nr. 53) und Anton Källberg (WRL Nr. 71) am Start sein.

Teammanager Sascha Greber: "Wir freuen uns sehr, dass wir wieder am Final Four Turnier teilnehmen können. Borussia Düsseldorf ist natürlich haushoher Favorit, aber wir werden versuchen, unsere Chance mit großer Kampfkraft und Energie zu nutzen. Die Stimmung in der Halle wird sicherlich riesig werden - TTF Liebherr Ochsenhausen hat aufgrund der örtlichen Nähe natürlich die meisten Anhänger und wird vom Publikum nach vorne gepeitscht."

von Stefan Dörr-Kling