Erwartete 1:3 Niederlage in Saarbrücken

Steger und Skachkov zeigen ansprechende Leistungen

Kirill Skachkov lieferte sich mit Tiago Apolonia ein packendes Spiel und verlor knapp im fünften Satz.
Tischtennis
Sonntag, 12.03.2017 // 19:49 Uhr

Werder Bremen kehrt aus Saarbrücken mit einer erwarteten 1:3 Niederlage zurück. Trotz der Niederlage zeigten Bastian Steger und Kirill Skachkov ansprechende Leistungen. Steger punktete gegen Patrick Franziska und Skachkov hatte Tiago Apolonia am Rande einer Niederlage.

Die Werderaner hatten in den ersten beiden Spielen in Saarbrücken leider keine Chance. Im ersten Spiel des Tages trat Tiago Apolonia gegen Hunor Szöcs mehr als souverän auf. Nachdem er am Freitagabend im Champions League Spiel gegen Orenburg sein Spiel gegen Dimitrij Ovtcharov gewonnen hatte war er auch gegen Hunor Szöcs bestens aufgelegt. Der deutliche Sieg in drei Sätzen bedeutete das 1:0 für Saarbrücken.

Das zweite Spiel von Bojan Tokic gegen Kirill Skachkov war eine ähnlich deutliche Angelegenheit. Auch hier ging der Saarbrücker Spieler mit einem nie gefährdeten 3:0 Sieg vom Tisch und baute somit die Führung der Heimmannschaft auf 2:0 aus.

Erst nach der Pause besannen sich die Werderaner auf ihre Stärken. Bastian Steger konnte gegen einen starken Patrick Franziska mit 3:1 gewinnen und sich somit etwas Selbstvertrauen für die letzten anstehenden Spiele in dieser Saison erarbeiten. 

Im anschließenden Spiel von Tiago Apolonia gegen Kirill Skachkov bekamen die Zuschauer einen sehr starken Kirill Skachkov zu sehen. Er verlangte Apolonia, der sich momentan in Topform befindet, alles ab und musste sich diesem erst im fünften Satz mit 7:11 geschlagen geben.

Die Einzelergebnisse des Spiels 1. FC Saarbrücken-TT gegen SV Werder Bremen 3:1:

Tiago Apolonia - Hunor Szöcs 3:0 (11:3; 11:5; 11:3)

Bojan Tokic - Kirill Skachkov 3:0 (11:7; 11:6; 11:3)

Patrick Franziska - Bastian Steger 1:3 (7:11; 6:11; 11:5; 8:11)

Tiago Apolonia - Kirill Skachkov 3:2 (12:10; 9:11; 11:6; 4:11; 11:7)