Hinrunde endet für Werders U 23 bei Wehen Wiesbaden

Werders U 23 freut sich über den verdienten Ausgleich zum 1:1.
U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Zum Abschluss der Hinrunde in der 3. Liga muss Werders U 23 am kommenden Wochenende noch einmal auf die Reise gehen. Am Samstag, 04.12.2010, treten die Grün-Weißen um 14 Uhr in der BRITA-Arena beim SV Wehen Wiesbaden an.

 

„Eins von noch zwanzig Endspielen, die auf uns warten“, blickt Werder-Coach Thomas Wolter auf die Partie. Mit den Auftritten seiner Mannschaft in den vergangenen Wochen war er zufrieden: „Wir wollten bis Weihnachten so viele Punkte wie möglich sammeln, damit wir an den Nicht-Abstiegsplätzen dranbleiben. Das ist uns mit Ausnahme der Partie in Sandhausen gut gelungen.“ Als erfolgreiches Beispiel wie Werders Talente in der Liga bestehen können, hält er sich dabei die Partie gegen Bayern II vor Augen. „Da haben wir gut gegen Ball und Gegner gearbeitet, waren in den Zweikämpfen drin und haben die sogenannten ‚zweiten Bälle’ gewonnen. Daran müssen wir anknüpfen!“

 

Addy Waku Menga wechselte im Sommer von Werder zum SVWW. Am Wochenende fällt er jedoch verletzungsbedingt aus.

Die Gastgeber spielten bislang eine recht erfolgreiche Spielzeit. Seit Saisonbeginn mischt der SVWW oben in der Tabelle mit und beleget derzeit den vierten Tabellenplatz. Den Anschluss an die Aufstiegplätze hat das Team von Trainer Gino Littieri nach zuletzt fünf Spielen ohne Sieg jedoch vorerst verloren. Sieben Punkte beträgt derzeit der Rückstand auf Platz 3.

 

Besondere Vorsicht ist den Bremern vor allem vor Mittelfeldspieler Zlatko Janjic geboten, der mit acht Treffern der torgefährlichste Akteur bei Wehen Wiesbaden ist. Doch auch die Offensive kann sich durchaus sehen lassen, denn da tummelt sich neben Marco Sailer und Marcel Ziemer mit Addy Waku Menga auch ein ehemaliger Werderaner, der jedoch aufgrund eines Bandscheibenvorfalls am Samstag nicht auflaufen wird.

 

Mit welchem Kader die Bremer die Reise nach Hessen antreten werden, steht noch nicht fest. „Vieles entscheidet sich erst am Freitag“, so Trainer Thomas Wolter, der definitiv auf die Verletzten Felix Schiller, Kevin Artmann, Alexander Hessel, José Alex Ikeng, Kevin Schindler und Niklas Andersen verzichten muss. Hinter dem Einsatz von Onur Ayik, der seine Rot-Sperre abgesessen hat, steht zudem noch ein Fragezeichen (Zerrung).

 

Norman Ibenthal