Dienstagabend: Mehr Mut im Big-Point-Spiel

Richtig gefährlich wurde es nur selten im Stuttgarter Strafraum.
U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Die 3. Liga geht langsam in die entscheidende Phase. Werders U 23 steckt weiterhin tief drin im Kampf um den Klassenerhalt. Nur drei Zähler beträgt der Vorsprung auf die Abstiegsränge. Der kommenden Partie am Dienstagabend, 13.04.2010, gegen die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart im Stadion "Platz 11" (Anpfiff 19 Uhr) kommt daher eine ganz besondere Bedeutung zu. Denn mit einem Sieg gegen die einen Punkt besser stehenden jungen Schwaben könnte man sich vielleicht ein wenig Luft verschaffen und einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf überholen. „Ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass es ein ganz wichtiges Spiel ist. Ein positives Ergebnis wäre ein ganz wichtiger Schritt in die richtige Richtung“, macht U 23-Coach Thomas Wolter deutlich.

 

Der Bremer Trainer wünscht sich von seinem Team gegen den VfB einen ähnlich engagierten Auftritt wie zuletzt beim Wuppertaler SV. „Aber mit ein wenig mehr Mut und Entschlossenheit im Offensivbereich.“ So wie im Hinspiel in Stuttgart. Werder besiegte die VfB-Reserve dank eines Treffers von Onur Ayik mit 1:0.

 

Steht erneut im Kader der U 23: Sandro Wagner.

In der Ferne haben die Stuttgarter zuletzt gute Auftritte hingelegt. In Burghausen verlor man zwar mit 0:3, doch aus Wiesbaden, Erfurt und Dortmund kehrte man mit einem Dreier nach Hause, in Regensburg erkämpfte man sich einen Punkt. Werder ist also gewarnt!

 

Personell steht Werder-Coach Thomas Wolter derselbe Kader wie am Samstag in Wuppertal zur Verfügung. Sandro Wagner wird also erneut die Grün-Weißen unterstützen, Marko Futacs fällt dagegen weiterhin verletzungsbedingt aus.

 

Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Teams an der Weser wurde zu einem wahren Torfestival. In einer packenden Partie setzte sich Stuttgart knapp mit 5:4 durch. Auch am Dienstagabend dürfen sich alle Fans sicherlich wieder auf ein vor allem spielerisch starkes Fußballspiel gefasst machen. Eine gute Nachricht gibt es noch für alle Werder-Mitglieder. Es stehen für die Begegnung noch rund 280 Mitgliederfreikarten am Spieltag zur Verfügung.

 

Norman Ibenthal