U 23: Kleines Nord-Süd-Duell am Sonntag

Pascal hatte die beste Möglichkeit für Werder auf dem Fuß, scheiterte mit seinem guten Schuss jedoch an Torwart Oswald.
U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Werder Bremen gegen Bayern München. Egal in welcher Liga oder auch in welcher Sportart die beiden Vereine antreten, ist beste Unterhaltung garantiert. So war es auch in der vergangenen Saison als sich die beiden Nachwuchsteams erstmals in der 3. Liga gegenüberstanden. „Beide Duelle gehörten sicherlich zu den fußballerisch besten Spielen, die die 3. Liga zu bieten hatte“, erinnert sich Werder-Coach Thomas Wolter an das 1:1 und 0:0.

 

Vor allem das torlose Remis in der Rückrunde hat der Bremer Coach vor Augen. „Wir waren damals sehr enttäuscht, da mehr für uns drin war und wir dadurch einen großen Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt hinnehmen mussten. Aber beide Teams sind zum Glück drin geblieben. Daher freue ich mich nun umso mehr, dass es die Begegnung wieder gibt“, so Wolter vor dem erneuten Aufeinandertreffen am Sonntag, 29.11.2009, um 14 Uhr im Stadion "Platz 11".

 

Alles weitere Wissenswerte rund um Werders kommende Heimspiel und der Zweiten des FC Bayern München präsentiert WERDER.de im Überblick:

 

Der Gegner: Über den FC Bayern München muss man nicht viele Worte verlieren. Rekordmeister, Rekordpokalsieger, UEFA-Pokalsieger, Champions-League-Sieger, Weltpokalsieger – die Münchner haben fast jede Trophäe gewonnen, die im internationalen Vereinsfußball zu vergeben ist. Doch auch die zweite Mannschaft, die als Spitze der Jugendausbildung bei Bayern gilt und Talente wie Sebastian Schweinsteiger, Philipp Lahm und zuletzt Thomas Müller hervorbrachte, hat ihren Teil zur Erfolgsgeschichte beigetragen. 1983 und 1987 erreichte Bayerns Reserve das Endspiel um die Deutsche Amateurmeisterschaft, seit 1994 spielte man in der Regionalliga, die man 2004 sogar als Meister beendete. 2008 folgte eine souveräne Qualifikation für die 3. Liga, deren Premierensaison als Tabellenfünfter abgeschlossen wurde.

 

Die aktuelle Situation: Die Vorzeichen stehen vor dem Duell im Vergleich zum Vorjahr genau anders herum. Während Werders U 23 sich im Mittelfeld platziert hat, befindet sich München mitten im Kampf um den Klassenerhalt. „Sie arbeiten mit sehr vielen jungen Spielern. Die Umstellung von der Jugend- in den Herrenbereich geht nicht so leicht. Aber sie haben sich sehr schnell akklimatisiert und haben viel schneller den Anschluss gefunden als wir in der vergangenen Saison. Dementsprechend selbstbewusst werden sie am Sonntag bei uns auftreten“, so Trainer Thomas Wolter. In der Tat befinden sich die Bayern im Aufwind. Von den letzten fünf Spielen verloren die Münchner nur eins.

 

Hinter dem Einsatz von Onur Ayik, der die vergangenen Tage mit den Profis trainierte, steht noch ein Fragezeichen.

Der Kader des Gegners: Im Sommer fand ein personeller Umbruch bei den „kleinen“ Bayern statt. Zahlreiche Spieler aus der U 19 rückten in den Kader auf, komplettiert wurde das Team mit den externen Neuzugängen Nazif Hajdarovic (1.FC Saarbrücken), Danny Schwarz (TSV 1860 München) sowie Stürmer Sene Saer (SG Sonnenhof-Großaspach). Zudem setzt Trainer Mehmet Scholl verstärkt auf die Jugend. Neben David Alaba kam zuletzt auch er erst 17-jährige Christoph Knasmüllner zum Einsatz.

 

Die personelle Situation: Bayern-Coach Mehmet Scholl kann am Sonntag wieder auf die Dienste von Deniz Yilmaz und Kapitän Danny Schwarz setzen, deren Sperren abgelaufen sind. Bei Bremen bleibt die personelle Situation unverändert. Die Langzeitverletzten Kevin Artmann, Julian Grundt und José-Alex Ikeng (alle Reha nach Kreuzbandriss) stehen weiterhin nicht zur Verfügung. Auch Dominik Schmidt (Reha nach Patellasehnenreizung) wird nicht dabei sein. Fragezeichen stehen zudem hinter den Einsätzen von Nicolas Feldhahn (Oberschenkelprobleme) und Onur Ayik (Zehverletzung). Dafür könnten jedoch wieder Torsten Oehrl, Niklas Andersen und Sebastian Mielitz wieder ins Team rücken.

 

Tickets: Aus München werden rund 50 Zuschauer erwartet, so dass sowohl für den Gäste- als auch für den Heimbereich noch ausreichend Karten am Spieltag erhältlich sein werden. Für die Mitglieder von Werder Bremen stehen am Sonntag noch rund 250 Freikarten zur Verfügung.

 

Norman Ibenthal