Morgen Abend: Werders U 23 tritt in Emden an

Wieder kein Dreier in der Ferne. Kapitän Sandro Stallbaum musste mit Werders U 23 eine 1:3-Niederlage in Emden hinnehmen.
U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Werders U 23 wartet weiterhin auf den ersten Auswärtssieg in dieser Saison. Am morgigen Freitagabend, 06.03.2009, haben die Grün-Weißen eine weitere Möglichkeit, den ersten "Dreier" in der Ferne zu landen. Um 19 Uhr ist die Mannschaft von Trainer Thomas Wolter bei Kickers Emden zu Gast.

 

Es wartet sicherlich keine leichte Aufgabe auf die Bremer, schließlich treffen die Grün-Weißen auf eine der stärksten Mannschaften der Liga. "Vor dem, was Emden in den vergangenen Jahren auf die Beine gestellt hat, ziehe ich den Hut. Sie gehören für mich zu einer der drei Mannschaften, die am Ende der Saison einen der Aufstiegsplätze belegen wird", weiß Coach Thomas Wolter um die Stärke der Hausherren, die an 20 von bisher 24 Spieltagen auf einem der ersten drei Plätze rangierten. Aktuell belegt das Team von Trainer Stefan Emmerling nach einem Remis gegen Dresden (2:2), einer Niederlage gegen Braunschweig (1:2) und einem Sieg gegen Jena (3:1) im neuen Jahr mit einem Punkt Rückstand auf Rang 3 den vierten Tabellenplatz.

 

Werder will Negativbilanz gegen Emden endlich stoppen

 

Vor allem im heimischen Emdena-Stadion präsentieren sich die Emder regelmäßig als Macht. Erst zweimal musste man sich auf eigenem Platz geschlagen geben. Gegen Paderborn unterlag man 1:2 und gegen die zweite Mannschaft des FC Bayern München verlor man 0:2. Werders Bilanz in Emden spricht zudem alles andere als für die Grün-Weißen. Noch nie holte Bremen bei den Ostfriesen einen Pflichtspielsieg. In sieben Aufeinandertreffen sprang lediglich vor 14 Jahren mal ein torlosen Unentschieden für Hanseaten heraus.

 

Torsten Oehrl will mit Werder endlich einmal in Emden gewinnen.

Am Freitagabend bietet sich den Werderanern nun also unter dem Schein des Flutlichts eine gute Gelegenheit, die Statistik endlich ein wenig aufzubessern. Coach Thomas Wolter blickt der Partie optimistisch entgegen: "In Sandhausen haben wir die bislang beste Auswärtsleistung der Saison gebracht, die war mit keinem anderen unserer Auftritte zu vergleichen. Daran müssen wir nun anknüpfen. Lediglich in der Chancenverwertung und im Abwehrverhalten müssen wir noch effektiver und konsequenter werden."

 

Hinspiel ging mit 1:0 an Emden

 

Für eine erfolgreiche Umsetzung der Vorgaben steht dem Bremer Coach derselbe Kader wie in Sandhausen zur Verfügung sowie Mannschaftskapitän Sandro Stallbaum, der seine Gelb-Sperre abgesessen hat. Weiterhin nicht dabei sein werden Kevin Artmann (Bänderriss), Toni Gänge und Julian Grundt (beide Reha), Alexander Hessel (muskuläre Probleme) sowie Marc Heider und Björn Dreyer (Achillessehnenprobleme). Felix Schiller bereitet sich zudem weiterhin auf sein Abitur vor.

 

Bereits das Hinspiel in Bremen fand unter Flutlicht statt. Vor allem für Max Kruse ein ganz bitteres Spiel, brach er sich bei einem Zweikampf doch das Schienbein und fiel rund fünf Monate aus. Auch für seine Teamkollegen gestaltete sich der Abend nicht viel erfolgreicher. Werder unterlag nach gutem Spiel mit 0:1. Auch für diese Niederlage hat man nun die Gelegenheit, sich zu revanchieren.

 

Norman Ibenthal