Bundesliga-Nachwuchs trifft

Marc Heider traf zum 3:0 für Werder.
U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Ein interessantes Duell wartet am kommenden Samstag, 01.09.2007, auf Werders U 23. Um 14 Uhr muss die Mannschaft von Trainer Thomas Wolter im Stadion "Rote Erde" gegen die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund antreten. Interessant vor allem deswegen, weil es für beide Teams das erste Aufeinandertreffen mit einer anderen Nachwuchsmannschaft eines Bundesligisten ist. "Das wird ein ähnlich enges Spiel wie in der vergangenen Saison. Dortmund hat eine sehr spielstarke Mannschaft, die Qualität des Kaders ist sehr hoch", so der Bremer Coach im Vorfeld der Partie.

 

In der letzten Spielzeit verloren die Bremer beide Partien gegen die Westfalen, wenn auch knapp. Sowohl in Bremen als auch in Dortmund hieß es am Ende aus Bremer Sicht 0:1. Vor allem das Rückspiel beim BVB war für die Hausherren eine der entscheidensten Partien der abgelaufenen Saison. Denn zum Saisonschluss legte die Borussia, die zur Winterpause schon fast als sicherer Absteiger galt, eine sensationelle Serie hin, blieb in acht Begegnungen in Folge ungeschlagen und sicherte sich am letzten Spieltag den kaum noch für möglich gehaltenen Klassenerhalt.

 

Gegen Dortmund wieder dabei: Kapitän Sandro Stallbaum.

In dieser Saison müssten die Dortmunder jedoch ein wenig zulegen, wenn sie die Qualifikation für die eingleisige 3. Liga erreichen wollen. Doch Trainer Theo Schneider bleibt gelassen: "Wir müssen nicht in die 3. Liga, wollen aber gerne. Wenn es am Ende reichen sollte, wäre das umso besser." Auf den Saisonstart kann der BVB-Coach mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurückblicken. Auf der einen Seite musste Dortmund in den bisherigen fünf Spielen nur eine Niederlage einstecken. Aber auf der anderen Seite sprang auch noch kein Sieg heraus. Sowohl vom Aufsteiger Babelsberg und dem Tabellen-Dritten Rot-Weiß Erfurt, als auch von Rot-Weiss Essen und dem Wuppertaler SV trennte sich der BVB mit einem Remis und rangiert somit aktuell auf dem 13. Tabellenplatz.

 

"Es wird Zeit für unseren ersten Sieg", gibt sich Theo Schneider vor der Partie gegen Werder optimistisch. Der Dortmunder Coach kann gegen die Grün-Weißen wieder auf seinen Spielmacher und Routinier Lars Ricken zurückgreifen, der im letzten Jahr einer der Garanten für den Klassenerhalt war. Werder-Coach Thomas Wolter hat dagegen weiterhin einige Ausfälle zu beklagen. Amaury Bischoff (Bauchmuskelzerrung), Thomas Johrden (Zerrung), Marin Mandic (Oberschenkelprobleme), Francis Banecki (Reha-Training) sowie Martin Harnik und Kevin Schindler (beide voraussichtlich bei den Profis) stehen nicht zur Verfügung. Zudem ist der Einsatz von Frank Löning (Pferdekuss) fraglich.

 

Norman Ibenthal