Auch gegen Holstein Kiel die Heimstärke beweisen

Werder setzte sich in den Zweikämpfen durch: Im Bild: Sandro Stallbaum.
U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Nach dem FC Carl-Zeiss Jena muss Werders U 23 in der Regionalliga Nord am kommenden Samstag, 29.04.2006, mit Holstein Kiel gegen einen weiteren heißen Kandidaten im Kampf um die Aufstiegsplätze zur 2. Bundesliga ran. Nach zuletzt zehn Punkten aus vier Spielen hat die Mannschaft von Ex-Werderaner Frank Neubarth ihre kurzzeitige Schwächeperiode nach der Winterpause endgültig überwunden und ist bis auf drei Zähler an einen Aufstiegsplatz herangerückt. "Kiel spielt bislang eine überragende Saison", so Werders Coach Thomas Wolter, der vor allem vor den Kieler Standardsituationen warnt: "13 der letzten 17 Treffer haben sie nach Eckbällen, Straf- oder Freistößen erzielt. Da müssen wir aufpassen." Auch die Auswärtsbilanz des erfahrenen Kieler Teams kann sich sehen lassen. 30 Punkte holte Kiel in der Fremde, nur der FC Carl-Zeiss Jena war noch erfolgreicher.

 

Verstecken braucht sich Werder vor den Gästen jedoch nicht, bauten die Grün-Weißen Platz 11 in den vergangenen Wochen doch regelrecht zu einer Festung aus. Seit sechs Spielen sind die Bremer zuhause ungeschlagen. "Wir haben in den letzten Monaten immer wieder bewiesen, dass wir gegen jedes Team in der Regionalliga bestehen können", unterstreicht auch Thomas Wolter. Bereits im Hinspiel bewies Werder, dass gegen die "Störche" etwas zu holen ist und brachte durch einen Last-Minute-Treffer von Björn Schierenbeck ein 1:1-Unentschieden aus Kiel mit an die Weser.

 

Verzichten muss Trainer Thomas Wolter am Samstag auf Norman Theuerkauf, der beim Spiel der U 19 des DFB gegen Polen mit Verdacht auf Anriss des Außenbandes im Sprunggelenk ausgewechselt werden musste. Wie lang der 18-Jährige ausfallen wird, werden erst weitere Untersuchung im Laufe des Donnerstages ergeben. Ebenfalls nicht dabei sein werden Patrick Bärje (Reha nach Kreuzbandriss), Dominic Peitz (Jochbeinbruch), Viktor Pekrul (Reha nach Knie-OP) und Marco Stier (Mittelfussbruch). Leichte Fragezeichen stehen zudem hinter den Einsätzen von Kenny Schmidt (Rückenprobleme) und Kevin Artmann (Nasennebenhöhlenentzündung). Im Abi-Stress aber wohl dabei sind Jerome Polenz und Renke Pflug. Bei den Gästen aus Kiel werden voraussichtlich Verteidiger Jan Sandmann (Sprunggelenk) und Mike Rietpietsch (Achillessehne) ausfallen.

 

Auf tatkräftige Unterstützung hoffen die Grün-Weißen durch die Pause in der Bundesliga von ihren Fans. Zusammen mit den rund 400 angekündigten Kieler Fans können sie für eine tolle Atmosphäre auf Platz 11 sorgen.

 

Norman Ibenthal