Regionalliga Nord: "Wir brauchen unbedingt drei Punkte"

Björn Schierenbeck sicherte mit seinem Tor das Unentschieden in der Schlussminute
U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Werders U 23-Junioren benötigen dringend einen Sieg, um nicht den Anschluss an die Nicht-Abstiegsregion zu verlieren. Die nächste Gelegenheit einen "Dreier" einzufahren, bietet sich dem Team von Trainer Thomas Wolter am kommenden Samstag, 29.10.2005. Um 14 Uhr treten die Bremer beim Meisterschaftsfavoriten Holstein Kiel an. "Gegen Kiel sind wir klarer Außenseiter, da können wir nur gewinnen", sagt Abwehrspieler Sandro Stallbaum. Auch sein Coach rechnet sich durchaus Chancen gegen den vermeintlichen Favoriten aus: "Wir waren in dieser Saison schön öfter an einer Überraschung dran. Vielleicht gelingt sie uns gegen Kiel. Keine Mannschaft der Liga ist unschlagbar."

 

Von der Stärke seiner Mannschaft ist Thomas Wolter auch nach der enttäuschenden Partie gegen Jena überzeugt. "Das Spiel gegen Jena war eine Ausnahme. Zuvor haben wir gute Leistungen gezeigt. Wir sind auf einem guten Weg und haben genügend erfahrene Spieler im Team, um in dieser Klasse zu bestehen." Der Bremer Trainer nimmt damit auch den Gerüchten um eine eventuelle Reaktivierung von Victor Skripnik den Wind aus den Segeln. "Daran ist überhaupt nichts dran."

 

Zuletzt demonstrierte die Reserve des Hamburger SV was alles gegen Kiel möglich ist und gewann mit 3:0. "Nach sieben Siegen in Folge war Kiel auch mal wieder dran nicht zu gewinnen. Mir wäre es jedoch lieber gewesen, wenn sie damit noch eine Woche gewartet hätten", scherzt Wolter, der die Partie gegen den HSV von der Tribüne aus beobachtete. "Kiel hat eine sehr starke Mannschaft, die zurecht da oben steht. Aber wie stark der Gegner auch ist, wir brauchen unbedingt drei Punkte."

 

Durch die zweite Niederlage in dieser Saison gaben die „Störche“ die Tabellenführung an den VfB Lübeck ab. Die Kieler mussten erst eine Niederlage auf eigenem Platz hinnehmen. Mit einem 2:0-Erfolg gelang es der SpVgg Unterhaching im DFB-Pokal im Kieler Holstein Stadion zu gewinnen. Immerhin einen Punkt nahm der Wuppertaler SV von den Hanseaten mit.

 

Trainiert wird der KSV Holstein Kiel vom Ex-Bremer Frank Neubarth, der auch schon bei der Bremer Reserve als Coach am Spielfeldrand stand. Erst kürzlich trafen sich die beiden Fußball-Lehrer auf dem Bremer Freimarkt. "Natürlich haben wir über die letzten Spiele gesprochen. Aber das ist nichts Außergewöhnliches, wir informieren uns öfters über die kommenden Gegner. Über unser gemeinsames Spiel ist jedoch kein Wort gefallen", erklärt Thomas Wolter. Als weitere Ex-Werderaner stehen bei den Gastgebern Alexeij Spasskov und Thorsten Rohwer im Team, die beide ebenfalls schon für das U 23-Team von Werder Bremen die Schuhe geschnürt haben.

 

Der verletzte Patrick Bärje (Reha nach Kreuzbandriss) und Francis Banecki (Rot-Sperre) werden die Reise nach Kiel nicht mit antreten. Hinter den Einsätzen von Daniel Brückner und Sandro Stallbaum (beide Sprunggelenksprobleme) stehen noch leichte Fragezeichen.