Gegen Emden den Aufwärtstrend fortsetzen

Kapitän Schierenbeck verlor das Kopfballduell vor dem Gegentreffer.
U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Der erste Saisonerfolg am vergangenen Wochenende sorgte bei Werder für ein kräftiges Durchatmen. Der Aufwärtstrend soll auch am kommenden Samstag, 20.08.2005, beim Auswärtsspiel um 14 Uhr bei Kickers Emden anhalten. "Die Erleichterung über den ersten Sieg war schon spürbar", so Trainer Thomas Wolter, der deutlich hinzufügt: "Das war nur ein Anfang. Wir können auf den Sieg aufbauen, aber es liegt noch ein sehr hartes Stück Arbeit vor uns."

 

Unter der Woche suchten die U 23-Junioren in einem Testspiel gegen OT Bremen Abwechslung vom Training und zeigten sich treffsicher. Mit 12.0 wurde der Landesligist besiegt. Bester Torschütze war dabei Ruud ter Heide. Der Niederländer brachte den Ball in nur 45 Minuten gleich fünf Mal im gegnerischen Tor unter.

 

Den kommenden Gegner hat Thomas Wolter bereits gegen den FC St. Pauli genauer unter die Lupe genommen. "Sie glänzen als Mannschaft, die sehr robust auftritt", stellte Wolter bei seinen Beobachtungen fest. Der Schwachpunkt bei den Ostfriesen war bisher die Anfälligkeit bei Standardsituationen. Immer wieder sorgten Eckbälle und Freistöße für Gefahr im eigenen Strafraum. "Da sind wir noch nicht abgebrüht genug", kritisiert Trainer Marc Fascher, der unter der Woche immer wieder Standardsituationen üben ließ.

 

Die Emder konnten bislang im heimischen Embdena-Stadion noch keinen Sieg einfahren. Sowohl gegen Rot-Weiß Essen (0:3) als auch gegen den FC St. Pauli (0:4) verließen die Kickers als Verlierer den vertrauten Rasen. "Das waren aber auch zwei absolute Topmannschaften, gegen die man verlieren kann. Für uns ist es viel wichtiger, dass sie gegen Köln und Hamburg gewonnen haben", erklärt Wolter.

 

Ein weiterer Blick auf die Statistik verrät aber auch, dass es den Bremern noch nie gelungen ist, mit einem Erfolg aus Emden zurückzukehren. In fünf Aufeinandertreffen in Emden sprang für Werder nur in der Saison 1995/1996 ein mageres Unentschieden heraus. Das letzte Aufeinandertreffen fand im Jahr 1999 statt. Werder verlor bei den Kickers mit 2:4.

Ob Aaron Hunt dabei sein wird, entscheidet sich erst kurz vor dem Spiel.

 

 

Nachdem Thiago Rockenbach da Silva seine Rückenprobleme überstanden hat, steht Thomas Wolter bis auf den Rot gesperrten Sebastian Schachten der gesamte Kader zur Verfügung. "Der eine oder andere hat zwar eine leichtere Blessur. Aber bis Samstag sind alle wieder fit", so der Bremer Coach. Ob Jung-Profi Aaron Hunt am Samstag in Emden auflaufen wird, entscheidet sich erst in den kommenden Tagen.