Werder will Anschluss ans Mittelfeld herstellen

U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Klar, dass Thomas Wolter zum Nachholtermin nicht besonders viele Zuschauer erwartet. Nicht an einem Mittwoch um 14.00 Uhr. „Wir müssen das Beste draus machen“, so sein Kommentar. Wichtiger sind dem Trainer ohnehin die drei Punkte: „Wenn wir gewinnen, hat sich der Freitag richtig gelohnt.“ Sie wollen nachlegen nach dem Auswärtssieg in Düsseldorf (3:1). Mit sechs Punkten aus zwei Spielen wäre erst mal der Abstand gewahrt zur Abstiegszone. „Und wenn wir so antreten wie in Düsseldorf, bin ich sehr optimistisch“, sagt Wolter. Mit dem gleichen Einsatz sollte auch gegen den BvB etwas drin sein. Allerdings stellen die Dortmunder schon ein anderes Kaliber dar: Nach dem HSV stellt die Borussia als Tabellenneunte die zweitbeste Amateurmannschaft. Dass sie jedoch nur vier Punkte Abstand zu Werder aufweisen unterstreicht jedoch die Theorie vom Sprung, der mit ein, zwei Erfolgen möglich ist. Der Tabellendreizehnte Werder könnte mit einem Sieg also direkt ins Mittelfeld der Liga wandern. In personeller Hinsicht kann Thomas Wolter bis auf Stefan Beckert (Großzehengelenk) und Jarle Birkeland (Trainingsrückstand) aus dem vollen schöpfen. Nach einer guten Leistung zur Premiere dürfte Sven Meinecke erneut von Anfang an auflaufen.