Hoch gehandelt, tief gefallen

U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Der Aderlass vor der Saison war groß: Die SG Wattenscheid 09 musste mit den Altintop-Zwillingen zwei ihrer wichtigsten Offensivkräfte in Richtung Bundesliga ziehen lassen. Trotzdem galten die Wattenscheider, am Freitag (20.00 Uhr) Auswärtsgegner der Werder Amateure, als Mitfavorit auf den Aufstieg in die zweite Liga. Nachdem der Start jedoch misslang und die SG nur Platz 13 in der Regionalliga belegt, ist man in Wattenscheid enttäuscht. „Hochgehandelt und tief gefallen“, sagt Thomas Wolter. Der Trainer sieht allerdings keinen Grund, den kommenden Gegner zu unterschätzen: „Sie haben trotz des Tabellenstandes eine der besten Offensivreihen der Liga.“ Zum Beweis führt Wolter die 21 Tore an, die Wattenscheid bislang erzielte. Zudem denken die Amateure ungern an Stürmer Alexander Löbe, er schoss allein vier der sieben Treffer, die Werder in der letzten Saison gegen die Mannschaft aus dem Westen kassierte. Außerdem scheinen die Wattenscheider im Gegensatz zum letzten Gegner Eintracht Braunschweig keine Probleme mit Amateurmannschaften zu haben: Nachdem sie bereits in Dortmund gewonnen hatten, besiegte das Team von Hannes Bongartz in der vergangenen Woche auch die Reserve des 1. FC Köln.