Kein Selbstgänger gegen das Schlusslicht

U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Ein Blick auf die Tabelle reicht und die Gefahr wird schnell deutlich: Der VfR Neumünster blieb bislang sieglos, holte gerade zwei Punkte in neun Spielen und

belegt den letzten Platz in der Regionalliga Nord. Wenn Neumünster am Samstag (14.00 Uhr) auf Platz 11 zu Gast ist, erwartet die Werder Amateure also ein Selbstgänger - oder etwa nicht, Thomas Wolter? "Natürlich nicht, sie sind besser als sie dastehen", sagt der Trainer. Noch am vergangenen Wochenende, beim 2:2 gegen den 1. FC Köln, hat Wolter den Gegner beobachtet und sein Fazit fällt durchaus positiv aus: "Neumünster ist ganz dicht vor ihrem ersten Sieg." So ist das nun mal mit den Aufsteigern: Sie brauchen einige Zeit, bis sie sich an die neue Liga gewöhnt haben, gewöhnlich kommen diese Teams erst nach ein paar Spieltagen an der Spielklasse an. Wolters Forderung an seine Mannschaft ist deshalb klar formuliert: "Wir müssen konzentriert und schnell spielen. Wenn wir gut kombinieren, bekommen sie Schwierigkeiten." Verzichten muss der Trainer auf

Björn Schierenbeck und Benedetto Muzzicato (beide Aduktorenzerrung) sowie Stefan Beckert (Fußverletzung) und Lars Unger (Innenbandanriss). Erst kurzfristig wird sich entscheiden, wer aus dem Profikader zu den Amateuren stösst. Nachdem die

Abwehr sich regelmäßig als sehr sicher erweist (9 Gegentore), dürfte das Interesse an Christian Lenze und Nelson Haedo-Valdez besonders groß sein: Die

beiden führen die interne Torjägerliste mit vier bzw. drei Treffern an.