Tabellenführung futsch - U 23 verliert 2:4 in Ahlen

U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

So torlos das Hinspiel zwischen Werders U 23 und Rot-Weiss Ahlen in Bremen endete, so torreich ging es im Rückspiel im Ahlener Wersestadion am Freitagabend zu. Sechs Mal zappelte der Ball insgesamt im Netz. Dabei leider zu häufig in dem der Bremer. In einer packenden Partie musste sich die Mannschaft von Trainer Thomas Wolter den Hausherren mit 2:4 geschlagen geben.

 

Es war ein verhaltender Auftakt im Ahlener Wersestadion. Beide Teams tasteten sich erst einmal ab. Bremen wirkte konzentriert, fand langsam immer besser in die Partie und erspielte sich leichte Feldvorteile. Die erste Chance hatten jedoch die Gastgeber. Nach einer Flanke auf den langen Pfosten versuchte es Top-Torjäger Lars Toborg mit einem Kopfball, doch Werders Schlussmann Sebastian Mielitz parierte glänzend (22.). Fast im direkten Gegenzug machte es Werder dagegen besser: Kevin Artmann spielte Frank Löning frei, der mit einem schönen Heber über den herauseilenden Torwart Manuel Lenz zum 1:0 traf (23.).

 

Vier Tore in neun Minuten

 

Der Führungstreffer war der Auftakt für turbulente neun Minuten: Erst glich Martin Stahlberg nach einem überflüssigen Fehler im Spielaufbau zum 1:1 aus (25.), anschließend verwertete Dominik Schmidt eine Flanke von Kevin Schindler mit dem Kopf zu erneuten Bremer Führung (28.) und vier Minuten später sorgte Lars Toborg nach einem weiteren Fehler der Bremer wiederum für den Ausgleich (32.). „Wir wollten in dieser Phase einfach zu viel und sind klassisch ausgekontert worden“, erklärt Co-Trainer Frank Bender, der noch vor dem Pausenpfiff erleben musste, wie Ahlen die Partie drehte. Ein Schuss von Kevin Großkreutz fand den Weg ins Netz der Grün-Weißen (44.).

 

Fast ebenso rasant ging es im zweiten Durchgang weiter. Nur wenige Sekunden nach dem Wiederanpfiff hatte Frank Löning den Ausgleich auf dem Fuß, doch sein Schuss wurde noch zur Ecke abgefälscht (46.). Und auch Kevin Schindler hatte nach rund einer Stunde nicht mehr Glück: Nach einem langen Zuspiel von Max Kruse strich sein Kopfball knapp am Ahlener Tor vorbei (61.).

 

Werder gibt Tabellenführung ab

 

Anders die Gastgeber, die den Sieg nun nicht mehr aus der Hand gaben: Nach einem Foul an der Strafraumgrenze schlenzte Philipp Heithölter den anschließenden Freistoß unhaltbar in den Winkel (73.). „Wir haben durch ein paar Auswechslungen zwar noch einmal versucht, für Belebung zu sorgen, konnten die Niederlage jedoch nicht mehr abwehren“, erklärte Frank Bender, der wie Coach Thomas Wolter mit der Leistung seiner Mannschaft nicht zufrieden war: "Wenn man sich zu sicher fühlt und dann auch noch die nötigen Schritte weniger macht, verliert man in so einer engen Liga die Spiele", gab sich Wolter kritisch und ärgerte sich vor allem über die Fehler im Spielaufbau und die daraus resultierenden Kontertor.

 

Durch die Niederlage mussten die Bremer die Tabellenführung an die "Eisernen" von Union Berlin abgeben, die sich mit 3:0 bei der zweiten Mannschaft vom VfL Wolfsburg durchsetzten. Ahlen rückte auf den vierten Rang vor.

 

Norman Ibenthal