Werders U 23 siegt 2:1 gegen Kickers Emden

U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Werders U 23 ist in der Regionalliga Nord nach drei Niederlagen in Folge auf die Erfolgsspur zurückgekehrt. Im Nachholspiel des 7. Spieltages besiegte die Mannschaft von Trainer Thomas Wolter am Mittwochabend Kickers Emden mit 2:1 (2:0). Frank Löning (4.) und Marc Heider (29.) erzielten die Treffer für Werder, Marcel Reichwein gelang im zweiten Durchgang nur noch der Emder Anschlusstreffer (61.).

 

Traf zum 1:0 für Werder: Frank Löning.

Werder erwischte beim ersten "Flutlichtspiel" im Stadion "Platz 11" einen Traumstart. Ein schon fast ins Toraus laufender langer Ball wurde von Kevin Schindler auf der rechten Seite noch erlaufen, seine Flanke in den Rückraum landete bei Max Kruse, der schnell auf Frank Löning passte. Dieser überlegte nicht lange und brachte Werder mit einem Linksschuss ins rechte untere Eck in Führung (4.).

 

Werder dominiert die ersten 45 Minuten

 

Mit dem 1:0 im Rücken blühten die Hausherren förmlich auf und erarbeiteten sich eine Chance nach der anderen. Marc Heider verzog nach einer Ecke (8.), ein Schuss von Max Kruse wurde von Emden-Keeper Marcus Rickert noch weggefaustet (9.) und eine Hereingabe von Frank Löning erreichte Kevin Schindler zwar noch mit der Fußspitze, doch der Ball ging knapp am rechten Pfosten vorbei (22.). Werder drängte auf den zweiten Treffer und wurde für die Mühen auch belohnt, wenn auch mit Hilfe der Gäste. Kevin Schindler passte in den Lauf von Marc Heider, der einen Torwartfehler vom herranrutschenden Marcus Rickert eiskalt ausnutzte, auf 2:0 erhöhte (29.) und somit seinen sechsten Saisontreffer erzielte.

 

Von Emden war im ersten Durchgang nur wenig zu sehen, so dass ein 20-Meter-Schuss von Radovan Vujanovic zu den gefährlichsten Szenen der Gäste zählte (25.). Der Ball lag zwar kurz vor der Pause auch im Werder-Tor, doch der Treffer von Thomas Klasen wurde aufgrund einer Abseitsstellung nicht anerkannt (41.).

 

Pellatz rettet Werder das Unentschieden

 

War auch gegen Emden der Ideengeber in Werders Offensive: Kevin Artmann.

Dafür kamen die Gäste mit mehr Schwung aus der Kabine und auch zum Anschlusstreffer. Ein Freistoß von Nermin Celikovic fand im Bremer Strafraum den erst Augenblicke zuvor eingewechselten Marcel Reichwein als Abnehmer, der zum 2:1 einköpfte (61.). Von nun an entwickelte sich ein packendes und ausgeglichenes Spiel vor den Augen der rund 600 Zuschauer. Mit Chancen auf beiden Seiten. Frank Löning scheiterte aus acht Metern an Kickers-Torwart Marcus Rickert (63.), auch ein 25-Meter-Hammer von Marc Heider wurde vom Gäste-Schlussmann pariert (66.), Kevin Artmanns Direktabnahme ging knapp über das Tor (83.), der Kopfball von Dominik Peitz war zu unplatziert (88.) und Kevin Schindler verließen in der Nachspielzeit die Kräfte.

 

Doch auch auf der Gegenseite ging es turbulent zu. Florian Mohr klärte mit letzter Kraft eine Hereingabe vor dem einschussbereiten Vujanovic, Werder-Keeper Nico Pellatz bewahrte sein Team ebenfalls gegen Vujanovic vor dem Ausgleich (81.), der Schuss von Giovanni Cannata ging ans Außennetz (82.) und erneut Vujanovic setzte einen Drehschuss aus sieben Metern weit über das Tor (90.).

 

Somit blieb es am Ende bei einem 2:1-Erfolg für die Bremer, die als Tabellendreizehnter nun wieder den Anschluss an die Qualifikationsplätze für die 3. Liga hergestellt haben. Emden belegt weiterhin den zweiten Rang in der Regionalliga Nord hinter dem Spitzenreiter aus Wuppertal, bei dem Werder am Freitag, 19.10.2007, antreten muss (Anpfiff 19.30 Uhr).

 

Norman Ibenthal