Werders U 23 besiegt Fortuna Düsseldorf mit 2:0

U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Nach zwei Heimniederlagen in Folge holten Werders U 23-Junioren endlich mal wieder drei Punkte im heimischen Regionalliga-Stadion "Platz 11". Am Samstagnachmittag setzten sich die Bremer mit 2:0 (0:0) gegen Fortuna Düsseldorf durch. Sebastian Schachten (60.) und Marc Heider (79.) erzielten die Tore für die Grün-Weißen.

 

Im Vergleich zum Spiel in Osnabrück vor wenigen Tagen musste Trainer Thomas Wolter sein Team auf einigen Positionen verändern. Patrick Owomoyela kehrte in die Bundesliga-Mannschaft zurück, Amaury Bischoff machte sich ebenfalls mit Diego & Co auf den Weg nach Cottbus und Kevin Schindler kurierte eine Muskelverletzung an der Wade aus. Dafür durften Frank Löning und Dominik Schmidt im Mittelfeld von Beginn an ran und Thiago Rockenbach da Silva nahm seinen Platz in der Offensive ein.

 

Wenige Torchancen im kampfbetonten Spiel

 

Torschütze zum 1:0: Sebastian Schachten

Ansonsten zeichneten sich jedoch viele Parallelen zum Spiel in Osnabrück an. Beide Teams taten sich im Spielaufbau schwer und überzeugten mehr durch ihr kämpferisches Engagement als durch ihre spielerischen Mittel. Sowohl Werder als auch die Fortuna versuchten ihr Glück oft mit langen Bällen in die Strafräume, doch die Abwehrreihen standen auf beiden Seiten sicher, so dass Torchancen vor allem in der ersten Halbzeit Mangelware blieben. Lediglich Werder hätte kurz vor dem Halbzeitpfiff in Führung gehen können. Ein Volley-Schuss von Frank Löning nach Artmann-Flanke ging aus zehn Metern jedoch knapp am rechten Pfosten vorbei (37.).

 

Auch im zweiten Durchgang tat sich vor den Augen der rund 1.000 Zuschauern nicht viel. Werder entpuppte sich jedoch als das engagierte Team und ging schließlich auch in Führung. Eine wunderschöne Hereingabe fand in Sebastian Schachten einen dankbaren Abnehmer. Im Strafraum der Gäste nahm der 22-Jährige den Ball überlegt an und ließ Fortuna-Keeper Kronholm aus sechs Metern keine Chance (60.). Kurze Zeit später zappelte der Ball erneut im Düsseldorfer Netz, doch der Treffer von Jérôme Polenz wurde aufgrund einer Abseitsstellung nicht anerkannt (72.).

 

Heider brachte die Entscheidung – Pfosten rettet für Jensen

 

Die Szene der Entscheidung: Marc Heider trifft zum 2:0.

Bei den Gästen brachte der eingewechselte Andreas Lambertz neuen Schwung in die Partie und hätte sogar fast den Ausgleich erzielt. Doch nach seinem Drehschuss aus elf Metern rettete der Pfosten für den schon geschlagenen Werder-Schlussmann Kasper Jensen (62.). Auch an den weiteren gefährlichen Aktionen war der 22-Jährige beteiligt. Sein Schuss in der 77. Spielminute ging knapp am linken Pfosten vorbei und beim Schussversuch vier Minuten vor Schluss zeigte sich Jensen sicher (86.).

 

Zu diesem Zeitpunkt hatte Werder jedoch schon alles klar gemacht. Der erst kurz zuvor eingewechselte Marc Heider hatte von einem Abspielfehler von Hamza Cakir profitiert und den Ball zum zweiten Bremer Treffer im Tor der Düsseldorfer untergebracht (79.).

 

Während Düsseldorf auf den zwölften Tabellenplatz abgerutscht ist, schoben sich die Grün-Weißen bis auf Rang sieben vor. Besonders erfreulich: Der Abstand auf die Abstiegsränge beträgt nun schon dreizehn Punkte.

 

von Norman Ibenthal