Werders U 23 erkämpft sich ein 0:0 beim VfL Osnabrück

U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Werders U 23-Junioren haben am Dienstagabend ein torloses Unentschieden beim VfL Osnabrück erzielt. In einem kampfbetonten Spiel hielten die Bremer dem Druck der Niedersachsen bis zum Schlusspfiff stand.

 

Vor 9.500 Zuschauern lieferten sich beide Teams in der "osnatel-Arena" von Beginn an ein temporeiches und kampfbetontes Spiel, bei dem die Hausherren die deutlicheren Chancen hatten. Nach rund einer Viertelstunde tauchte Hendrik Großöhmichen nach einem Konter völlig freistehend vor Werders Tor auf, doch sein schwacher Schuss von der Strafraumgrenze stellte Werder-Keeper Kasper Jensen vor keine Probleme (16.).

 

Mohr rettet zweimal auf der Linie

 

Nach einer halben Stunde sah das schon ganz anders aus. Ein Flugball von der rechten Seite fand in der linken Strafraumhälfte Daniel Cartus als dankbaren Abnehmer. Der 28-Jährige zog aus linker Position sechs Meter vor dem Tor ab, der Ball flog unhaltbar an Schlussmann Jensen vorbei, wurde aber kurz vor der Linie noch mit einer spektakulären Kopfabwehr von Florian Mohr abgewehrt (29.). Vier Minuten später war Werders Abwehrspieler wieder an der richtigen Stelle, als er nach einer Ecke den Ball erneut von der Linie kratzte (33.).

 

Werders beste Gelegenheit hatte Kevin Artmann auf dem Fuß. Ein Freistoß des 20-Jährigen aus 18-Metern wurde noch abgefälscht und verfehlte das Tor nur um Zentimeter (25.).

 

Werder hält der Osnabrücker Offensive stand

 

Die erste Aktion im zweiten Durchgang gehörte ebenfalls Artmann. Nach einer Flanke von Thiago Rockenbach da Silva traf der Mittelfeldspieler den Ball bei seinem Drehschuss nicht richtig, so dass VfL-Torwart Gößling sicher parieren konnte (51.).

 

Aber auch im zweiten Durchgang hatten die Hausherren mehr von der Partie und rannten das Bremer Tor an. Gefährlich wurde es jedoch nur noch einmal in der 80. Minute. Nach einem Freistoß von der rechten Seite ging ein Kopfballaufsetzer von Thomas Cichon knapp über die Latte. Ansonsten wehrte die grün-weiße Abwehr alle Angriffe erfolgreich ab und erkämpfte sich ein, aufgrund der leidenschaftlichen Leistung, verdientes 0:0.

 

Norman Ibenthal