Werders U 23 besiegt Bayer II dank Schindler-Treffer

U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Werders U 23-Junioren haben das Nachholspiel des 21. Spieltages in der Regionalliga Nord gegen die zweite Mannschaft von Bayer Leverkusen verdient mit 1:0 (0:0) gewonnen. Das Tor des Tages schoss Kevin Schindler per Abstauber in der 63. Minute.

 

Thiago Rockenbach da Silva bejubelt mit Kevin Schindler das 1:0.

Werder, im Vergleich zum Wilhelmshaven-Spiel auf sieben Positionen verändert, brannte in der Anfangsphase ein wahres Feuerwerk ab. Bereits nach zwei Minuten hatte Jérôme Polenz die Bremer Führung auf dem Fuß, doch seine Direktabnahme aus acht Metern ging knapp über das Tor (2.). Kurz darauf versuchte es Kevin Artmann von der Strafraumgrenze, aber sein Schuss wurde noch auf der Linie gerettet (5.). Es ging munter weiter. Von der rechten Seite legte Kevin Schindler quer in den Leverkusener 16er, wo der heranstürmende Thiago Rockenbach da Silva den Ball unter Bedrängnis ganz knapp am linken Pfosten vorbei schoss (7.).

 

Stallbaum rettet auf der Linie

 

Somit blieb es vorerst beim, aus Leverkusener Sicht schmeichelhaften, Unentschieden. Doch das Bayer-Team fand besser in die Partie, befreite sich nach rund zwanzig Minuten von der Überlegenheit der Hausherren und kam ebenfalls zu der einen oder anderen guten Gelegenheit. Der schwedische Nationalspieler Fredrik Stenman, einer von insgesamt sieben Bayer-Akteuren mit Profi-Erfahrung im Kirsten-Team, setzte sich auf der linken Seite durch und legte von der Torauslinie zurück auf Pirmin Schwegler. Der Schweizer spielte sich anschließend zwar durch den Bremer Strafraum, scheiterte im Abschluss jedoch an Torwart Christian Vander (26.). Rund zehn Minuten später dann die größte Chance der Gäste: Ein Kopfball von Michal Papadopulos wurde von Sandro Stallbaum mit letztem Einsatz auf der Linie gerettet (37.).

 

Kurz vor der Halbzeit folgte eine Schrecksekunde für die Hausherren. Nach einem Zweikampf blieb Jérôme Polenz an der Eckfahne verletzt liegen und musste ausgewechselt werden. Für ihn kam Marc Heider in die Partie (40.). Der führte sich gleich gut ein und zwang Bayer-Torwart Fernandez nur wenige Sekunden später zum Eingreifen (41.).

 

Dank einer konzentrierten Mannschaftsleistung fuhr Werder die ersten Punkte im neuen Jahr ein (im Bild: Thiago Rockenbach da Silva).

Im zweiten Durchgang wurde Werder wieder gefährlicher. Erst lenkte Bayer-Schlussmann Fernandez einen Schindler-Kopfball über die Latte (51.) und wenig später fehlte auch beim Kopfballversuch von Björn Schierenbeck nicht viel (55.). Bremen war das aktivere Team und drängte auf die Führung. Eine Artmann-Ecke holte Fernandez gerade noch so dem hinteren Toreck (61.) und ein weiterer Kopfball von Björn Schierenbeck verfehlte erneut das Tor nur knapp (62.). Dann war es jedoch endlich soweit: Nach einem krassen Abwehrfehler von Assimiou Touré stand Thiago Rockenbach da Silva plötzlich völlig frei vor Torwart Fernandez, spielte den Bayer-Schlussmann aus und wurde von diesem zu Fall gebracht. Zum Glück wartete Schiedsrichter Frank Willenborg noch mit dem fälligen Elfmeterpfiff, denn der Ball sprang wenige Meter weiter vor die Füße des wachsamen Kevin Schindler, der aus fünf Metern zur hoch verdienten Führung abstaubte (63.).

 

Bremen hält Anschluss an obere Tabellenhälfte

 

Anschließend passierte vor den Augen der rund 200 Zuschauer im Stadion "Platz 11" jedoch nicht mehr viel. Werder verteidigte den knappen Vorsprung mit einen starken kämpferischen Leistung über die Zeit. Bayer versuchte zwar noch einmal zum Ausgleich zu kommen, doch mehr als ein Schuss von Tevik Köse, der am rechten Pfosten vorbei ging, sprang für die Rheinländer nicht mehr heraus (87.).

 

Werder bleibt zwar auch nach dem Erfolg weiterhin auf dem 13. Tabellenplatz, hielt jedoch durch die drei gewonnenen Zähler den Anschluss an die obere Tabellenhälfte. Der Abstand auf die Abstiegsplätze wurde auf neun Punkte ausgebaut.

 

von Norman Ibenthal