U 23 verliert gegen Hertha BSC Berlin mit 0:1

U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Werders U 23-Junioren verabschieden sich mit einer Niederlage von ihren Heimfans aus dem Jahr 2006. Am Sonntagnachmittag unterlagen die Bremer der zweiten Mannschaft von Hertha BSC Berlin mit 0:1 (0:0). Das Tor des Tages erzielte Christian Müller in der 68. Spielminute.

 

Den Schuss von Jérôme Polenz konnte Hertha-Keeper Kevin Stuhr-Ellegaard gerade noch ablenken.

In einem Spiel auf technisch hohem Niveau war Werder von Beginn an das engagiertere Team, ließ Hertha kaum zur Entfaltung kommen und hatte nach wenigen Minuten bereits die erste große Gelegenheit zur Führung. Jérôme Polenz versuchte aus sechs Metern den Ball flach ins lange Eck zu schlenzen, doch der Berliner Schlussmann Kevin Stuhr-Ellegaard konnte den Ball gerade noch abwehren. Auch den Nachschuss verwertete Werder nicht: Kenny Schmidt schoss dem Hertha-Keeper den Ball in die Arme (6.). Werder blieb aber weiter dran und jubelte wenig später auch für kurze Zeit. Nach einer Flanke von Norman Theuerkauf köpfte Kapitän Sandro Stallbaum den Ball ins Netz, doch Schiedsrichter Torsten Bauer entschied auf Abseits (10.).

 

Bremen gegen Ende der ersten Hälfte das aktivere Team

 

Anschließend wurde es ruhiger auf Platz 11. Beide Teams neutralisierten sich, so dass es bis zur Schlussphase des ersten Durchgangs kaum zu nennenswerten Höhepunkten kam. Das änderte sich in den Minuten vor dem Pausenpfiff. Nach einem langen Ball leistete sich Jerome Boateng einen dicken Schnitzer, so dass Kevin Artmann aus rechter Position zwei Meter vor dem Gäste-Tor zum Schuss kam. Der 20-Jährige traf jedoch nur den gut positionierten Hertha-Schlussmann (34.). Bremen legte noch einmal zu, aber Theuerkauf verfehlte das Tor auf der linken Seite (35.) und ein Kopfball von Sandro Stallbaum wurde noch auf der Linie gerettet (40.). Auch die Gäste, die mit sechs Profis angetreten sind, durften vor der Pause noch den ersten Torschuss verzeichnen. Werder-Keeper Kasper Jensen zeigte sich gegen Andreas Neuendorf jedoch sicher (39.).

 

Alexander Hessel machte erneut eine gute Figur in Werders Defensive.

Auch im zweiten Durchgang waren es vornehmlich die Bremer, die die Akzente setzten. Ein Tor wollte jedoch nicht fallen. Dominic Peitz verfehlte das Tor auf der linken Seite (46.), Kevin Artmann schoss aus sieben Metern drüber (49.) und auch der Schuss von Jérôme Polenz wurde noch zur Ecke abgeblockt (62.). Und als der Ball dann erneut durch Sandro Stallbaum drin war, pfiff der Schiedsrichter wieder ab. Zuvor soll Dominic Peitz ein Foul an seinen Gegenspieler verübt haben (56.).

 

Werders Schlussoffensive blieb ohne Torerfolg

 

Das Auslassen der Chancen rächte sich. Mit der ersten guten Gelegenheit gingen die Gäste aus Berlin in Führung. Überraschend tauchte Christian Müller frei vor Keeper Kasper Jensen auf, der aus sieben Metern keine Chance hatte (68.). Kurz darauf wäre Hertha sogar fast der zweite Treffer gelungen, doch Jensen rettete gegen den eingewechselten Marcus Steinwarth (70.).

 

Werder erhöhte zum Ende hin noch einmal den Druck, aber der Ausgleich fiel nicht mehr. Obwohl die Chancen da waren: Norman Theuerkauf schoss von der Strafraumgrenze knapp links vorbei (79.), Sebastian Schachten traf, wie Artmann in der ersten Hälfte, aus kürzester Distanz nur den Berliner Keeper (83.) und ein Kopfball von Sandro Stallbaum ging knapp über das Tor (88.).

 

von Norman Ibenthal