Theuerkauf erlöste starkes Werder-Team

U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Das war wirklich im letzten Augenblick. Norman Theuerkauf erzielte am Samstagnachmittag in der 90. Minute den 2:1-Siegtreffer für Werders U 23 gegen den Wuppertaler SV. Zuvor hatte Thiago Rockenbach da Silva die Bremer per Elfmeter in Führung gebracht (39.), Markus Bayertz konnte zwischenzeitlich für den WSV ausgleichen (63.).

 

Bereits wenige Sekunden nach Anpfiff kamen die Bremer zur ersten Gelegenheit. WSV-Keeper Christian Maly verschätzte sich beim Herauslaufen und Thiago Rockenbach da Silva, der für den angeschlagenen Ali Avcioglu in den Angriff rückte, lupfte den Ball über den Schlussmann in Richtung Tor, doch André Wiwerink klärte noch zur Ecke (1.).

 

Kurz darauf brannte es erneut lichterloh im Gäste-Strafraum. Nach einer schwachen Kopfballabwehr von Markus Ortlieb legte Martin Harnik von rechts den Ball zurück auf Sebastian Schachten, der aus zwei Metern an Torwart Maly scheiterte (8.). Werder war deutlich die stärkere Mannschaft und erarbeitete sich auch weiterhin gute Chancen. Kevin Artmann versuchte es mit einem Fernschuss (10.) und etwas später hatte sich Thiago Rockenbach da Silva auf der linken Seite stark durchgesetzt, zog nach innen, blieb aber im Abschluss zu schwach (19.).

 

Rockenbach verwandelte Foulelfmeter

 

Es dauerte bis zur Mitte der ersten Hälfte ehe die Gäste aus Wuppertal ein erstes Lebenszeichen auf dem Platz gaben. Nach einem Rückpass von Andreas Gensler von der linken Seite in der Werder-Strafraum verfehlte Nils Pfingsten das Bremer Tor nur knapp (24.). Kurz darauf versuchte es Michael Stuckmann mit einem Volleyschuss aus 22 Metern, aber Werder-Keeper Kasper Jensen zeigte sich sicher (26.).

 

Doch dann kam Werder wieder. Ein Freistoß von Kevin Artmann aus zwanzig Metern traf nur das hintere Torgestänge (30) und zwei Minuten später hämmerte Sebastian Schachten nach einer Flanke von Amaury Bischoff den Ball aus linker Position über das Tor (32.).

 

Gäste-Trainer Uwe Fuchs reagierte auf die Überlegenheit der Bremer und wechselte noch vor der Pause zweimal aus. Für Ortlieb kam Malura auf den Platz und Lejan löste Schaffrath ab (36.). Am WSV-Spiel änderte sich jedoch nicht viel. Ganz im Gegenteil. Bremen belohnte sich für die engagierte Leistung und ging verdient in Führung. Martin Harnik setzte im Strafraum der Gäste beherzt nach und wurde von André Wiwerink von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Thiago Rockenbach da Silva sicher zum hochverdienten 1:0 (39.).

 

Werder vergab zwei 100%tige Chancen

 

Und auch nach der Pause setzte Werder die ersten Akzente. Nach einer Ecke von Kevin Artmann landete der Kopfball von Norman Theuerkauf in den Armen von Keeper Maly (48.) und auch Martin Harnik scheiterte mit seinem Schlenzer von der Strafraumgrenze nur knapp (60.).

 

Das Spiel verflachte ein wenig, Bremen nahm ein das Tempo aus der Partie und Wuppertal nutzte die kurze Erholungsphase gnadenlos aus. Dennis Malura flankte nach innen, Siberies Schuss wurde abgeblockt, doch der Nachschuss von Markus Bayertz landete aus zehn Metern im Tor der Bremer (63.). Ein schmeichelhafter Ausgleich.

 

Werder zeigte sich aber nicht geschockt. Nur drei Minuten später hatte Amaury Bischoff die erneute Führung auf dem Fuß. Kevin Artmann hatte sich stark im Mittelfeld durchgesetzt und passte vor dem Tor quer auf den Franzosen. Doch der schwache Schuss des 18-Jährigen aus sechs Metern konnte noch auf der Linie geklärt werden (66.). Eine Viertelstunde vor Schluss stand dann Martin Harnik nach einem Querpass von Bischoff frei vor WSV-Tor, aber auch dieses Mal rettete Wuppertal auf der Linie (75.).

 

Trotz der ausgelassenen Chancen endete die Partie mit einem Happy-End für Werder. Und was für eins! Wenige Sekunden vor dem Abpfiff flankte Bischoff von der rechten Seite weit in den Strafraum der Gäste, Norman Theuerkauf rauschte heran, zog direkt ab und sorgte für einen grün-weißen Jubelsturm. Schlussmann Maly hatte beim ersten Regionalliga-Treffer des A-Jugendlichen keine Chance (90.)

 

von Norman Ibenthal