Werder U 23 bringt einen Punkt aus Kiel mit

U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Werders U 23-Junioren haben ihre Negativserie beendet. Beim Meisterschaftsfavoriten Holstein Kiel sicherten sich die Bremer durch ein 1:1-Unentschieden einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf. Den Führungstreffer durch Alexej Spasskow (24.) glich Mannschaftskapitän Björn Schierenbeck in der Schlussminute mit einem Traumtor aus (90.).

 

Nach der Niederlage gegen den FC Carl-Zeiss Jena begannen die Bremer verhalten, so dass sich die Hausherren leichte Feldvorteile erspielen konnten und zu einigen guten Tormöglichkeiten kamen. Doch Werders Schlussmann Kasper Jensen präsentierte sich in starker Form. Sowohl Björn Lindemann (20.) als auch Philipp Heithölter (23.) konnten Werders Keeper nicht überwinden. Eine Minute später war es dann aber doch soweit: Nach einer Flanke von Björn Lindemann köpfte der Ex-Bremer Alexej Spasskow zur Führung ein (24.).

 

Werder wachte nun auf, gestaltete die Partie ausgeglichen und kam durch Rockenbach da Silva zum ersten Mal gefährlich vor das Kieler Tor. Doch der Schuss des Brasilianers aus zehn Metern verfehlte das Gehäuse von Kiels Torwart Hendrik Preuß nur knapp (36.).

 

In der zweiten Halbzeit erspielten sich die Bremer, die trotz des Bundesligaspiels gegen Frankfurt von einer kleinen Schar von Fans nach Kiel begleitet wurden, mehr Spielanteile, konnten sich jedoch keine nennenswerte Torchance erarbeiteten. Erst in der Schlussphase sorgte Werder für Gefahr im Kieler Strafraum. Jérôme Polenz tauchte freistehend vor Schlussmann Preuß auf, doch auch sein Schuss von der Strafraumgrenze strich ganz knapp am Tor vorbei. Wenig später wurden die Bemühungen der Bremer doch noch belohnt. In den Schlusssekunden verwertete Björn Schierenbeck eine Vorlage von Polenz zum Ausgleich. Aus zwanzig Metern hämmerte Werders Kapitän den Ball volley in den Winkel. Ein Traumtor!

 

Kleiner Wehrmutstropfen: Werders Abwehrspieler Florian Mohr sah in der Partie seine fünfte gelbe Karte und wird somit kommende Woche beim Heimspiel gegen den VfL Osnabrück nicht mit dabei sein.