Werder verliert in den letzten Sekunden zwei Punkte

U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Werders U 23-Junioren trennten nur noch wenige Augenblicke vom dritten Saisonsieg. Doch nach einer Unachtsamkeit in der Schlussminute musste sich die Mannschaft von Trainer Thomas Wolter am Sonntagnachmittag gegen den SC Preußen Münster mit einem 1:1-Unentschieden zufrieden geben. "Ich bin sehr enttäuscht. Wir hätten heute den Sieg verdient gehabt", so der Bremer Coach, der sich mit seinem Trainerkollegen einig war, kein gutes Spiel von beiden Mannschaften gesehen zu haben. "Das war heute nichts für das Auge. Man merkte, dass beide Teams nicht verlieren wollten und sehr verkrampft agierten", erklärte Münster-Trainer Colin Bell.

 

Trotz der mäßigen Begegnung erspielten sich beide Mannschaften gute Möglichkeiten. Bereits nach sechs Minuten verfehlte ein Freistoß von Marco Stier das Tor der Gäste nur knapp. Bremen dominierte die Anfangsphase. Einen weiteren Freistoß von Stier verlängerte Francis Banecki in Richtung SCP-Gehäuse, doch Keeper Frederik Gößling zeigte sich sicher (19.). Und auch an der nächsten Werder-Möglichkeit war Stier beteiligt. Nach einer Flanke von Thiago Rockenbach da Silva kam der 21-Jährige zum Kopfball. Der Ball konnte jedoch von Preußens Hintermannschaft noch auf der Linie gerettet werden (21.). Wenige Minuten später brannte es erneut lichterloh im SCP-Strafraum. Amaury Bischoff arbeitete sich mit einer schönen Einzelleistung durch das Mittelfeld, passte auf den links freistehenden Sebastian Schachten, dessen Schuss aus 16 Metern genau in den Armen von Torwart Gößling landete (26.).

 

Aber auch die Gäste verzeichneten einige gute Gelegenheiten. Ein Freistoß von Arne Tammen strich knapp am Werder-Tor vorbei (16.), Dennis Probst verzog völlig freistehend aus sechs Metern (32.) und Jens Bäumer scheiterte am guten Werder-Keeper Kasper Jensen (33.).

 

In der zweiten Halbzeit verflachte die Begegnung zunehmend. Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware, so dass der Führungstreffer der Bremer zwar verdient aber aus heiterem Himmel fiel. Jerome Polenz wurde bei einer Ecke im Strafraum des SCP vom eingewechselten Carsten Gockel gehalten und Schiedsrichter Guido Kleve zeigte ohne zu zögern auf den Punkt. Marco Stier verwandelte den fälligen Strafstoß sicher (61.).

 

Aufregung entstand dann erst wieder in der Schlussphase. Francis Banecki sah nach einem Zweikampf mit Jörn Heineke überraschend die Rote Karte (86.). Münster witterte nun noch einmal die Möglichkeit, doch noch einen Punkt aus Bremen mitzunehmen. Und es sollte den Gästen auch noch gelingen. Zwar landete eine verunglückte Flanke von Sven Kegel noch an der Latte (89.), doch wenige Sekunden vor dem Schlusspfiff köpfte Paul Weerman eine Flanke von Cihan Yilmaz zum Ausgleich ein (90.).