Zwei individuelle Fehler kosten den Punkt beim HSV

U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Werders U 23-Mannschaft bleibt auch nach dem zweiten Spieltag ohne Punktgewinn in der Regionalliga Nord. Die Mannschaft von Trainer Thomas Wolter verlor auch das zweite Nordderby innerhalb von fünf Tagen. Gegen die Reserve des Hamburger SV mussten sich die Bremer mit 0:2 (0:2) geschlagen geben. Ein Fehler von Keeper Kasper Jensen und ein Eigentor von Sandro Stallbaum besiegelten die Bremer Niederlage.

 

„Es gibt Tage, an denen sollte man lieber im Bett bleiben. Heute war so einer“, so das kurze Fazit des Bremer Coach nach dem Schlusspfiff. Von Beginn an fanden die Werderaner nicht so richtig in die Partie, zu kompliziert und mit vielen Abspielfehlern gestaltete Werders U 23 den Spielaufbau. Aber auch die Hausherren aus Hamburg konnten nicht überzeugen, erarbeiteten sich jedoch die besseren Gelegenheiten. Sherjil McDonald (7.) und Steffen Lauser (10.) gaben erste Warnschüsse in die Richtung des Bremer Tores ab.

 

Für den ersten Treffer benötigten die Hamburger aber die Unterstützung der Bremer. Werders Keeper Kasper Jensen ließ den Ball nach einem Freistoß von Alexander Laas nur abprallen und Yusuf Adewunmi erzielte im Nachschuss den Führungstreffer (17.).

 

Wenige Minuten später hatte Werder die große Gelegenheit zum Ausgleich. Ruud ter Heide wurde nach schönem Zuspiel von Sebastian Schachten im Strafraum der Gastgeber zu Fall gebracht und Schiedsrichter Stefan Schempershauwe zeigte ohne zu zögern auf den Punkt. Jung-Profi Marco Stier schnappte sich den Ball, scheiterte aus elf Metern jedoch an HSV-Schlussmann Wolfgang Hesl. „Ich weiß nicht, wann wir den letzten Elfmeter reingemacht haben“, bemängelte Thomas Wolter.

 

Doch es sollte noch bitterer für die Bremer kommen. Eine gefahrlose Flanke wollte Sandro Stallbaum zu seinem Torwart zurückköpfen, versenkte den Ball jedoch unhaltbar für Kasper Jensen im langen Eck (33.). Kurze Zeit später hatte Hamburg sogar die Gelegenheit zum dritten Treffer, Kasper Jensen parierte den Schuss von Steffen Lauser jedoch glänzend (44.). Werder blieb zu harmlos im Angriff. Sowohl Marco Stier als auch Ruud ter Heide konnten den Ball im gegnerischen Tor nicht unterbringen (34./41.).

 

Im zweiten Durchgang hatte Sebastian Schachten die Chance zum Anschlusstreffer auf dem Fuß. Freistehend vor Schlussmann Hesl vertendelte der Neuzugang aus Paderborn den Ball jedoch fahrlässig (58.). Auf der anderen Seite scheiterte Alexander Laas am Aluminium. Mit seinem Freistoss aus 18 Metern traf er nur den rechten Pfosten (66.).

 

13 Minuten vor Schluss war die Partie für Sebastian Schachten gelaufen. Nach einem Foul an Benny Feilhaber sah der Mittelfeldspieler die Rote Karte. Eine überaus harte Entscheidung von Referee Schempershauwe (77.). Aber auch die Hamburger beendeten die Partie mit einem Mann weniger. Volker Schmidt sah nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte (79.).