Gute Leistung wird nicht belohnt

U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Es hat nicht sollen sein: Obwohl die Werder Amateure den Spitzenreiter der Regionalliga Nord in der zweiten Hälfte in dessen Hälfte einschnürten, verloren sie die Partie gegen den Wuppertaler SV mit 0:1. „Uns hat in entscheidenden Situationen das Quentchen Glück gefehlt“, meinte Thomas Wolter nach dem Spiel. Neben Fortunas Beistand vermissten die Bremer jedoch auch zwei ganz wichtige Spieler: Ohne Christian Lenze (Adduktoren) und Nelson Haedo-Valdez (Einsatz bei den Profis) fehlte es dem grün-weißen Angriff an der nötigen Durchschlagskraft. Obwohl die Gastgeber im zweiten Durchgang beinahe auf ein Tor spielten, sprangen lediglich zwei Chancen für Björn Schierenbeck heraus, die jedoch vom Wuppertaler Schlussmann Christian Maly entschärft wurden. „Dabei hatte ich immer gehofft, dass die Jungs mit dem Ausgleich belohnt werden“, sagte Wolter und dürfte sich somit mit den Zuschauern einig sein: Diese Niederlage war nicht verdient. Bereits zur Pause lagen die Gäste ein wenig glücklich in Führung. In einer insgesamt ausgeglichenen Partie hatte Ebersbach eine Unachtsamkeit in der Bremer Deckung zur Führung genutzt. Es sollte der erste Schritt zur erfolgreichen Verteidigung der Tabellenspitze sein.

Werder Amateure: Walke - Wilking, Heidenreich, Neunaber, Paul (83. Stroppel) - Stier, Fütterer, Schulz, Wittke (59. Stallbaum) - Kuru, Schierenbeck

Tore: 0:1 Ebersbach (34.)

Schiedsrichter: Ronald Czech (Hennef)

Zuschauer: 650

Gelbe Karten: Fütterer, Neunaber

Gelbrote Karten: Kohout (67.)