Saisonfazit der 3. D-Jugend

Nach Abstieg, Wiederaufstieg und Meisterschaft!
Fußball
Montag, 06.08.2012 // 10:26 Uhr

Die 3. D-Jugend vom SV Werder Bremen auf Erfolgskurs...

Zum Ende der Saison 2010/11 stand die 3. D-Jugend als Absteiger aus der zweiten Kreisklasse fest und leider kündigte zu diesem Zeitpunkt auch Trainer Uwe Dieckmann aus privaten Gründen sein Ausscheiden an. Glücklicherweise war er aber bereit, an der Zusammenstellung des Kaders für die Saison 2011/12 für Thies Fischer und Ali Azgar Asuman mitzuwirken.

Den Trainern war bereits nach einigen Trainingseinheiten vor der Saison klar, dass es für diese Mannschaft nur das Ziel Wiederaufstieg, spätestens im nächsten Sommer, geben konnte. Das hätten sie aber beinahe schon zum Ende der Winterrunde geschafft. Im letzten Spiel dieser Winterrunde mussten sie allerdings die erste Niederlage hinnehmen und gingen als Tabellenvierter in die Winterpause. Also nahmen sie sich vor, den Wiederaufstieg dann eben zum Saisonende im Sommer zu erreichen.

Vor dem Start in die Sommerrunde erfuhr die 3. D-Jugend, dass die Mannschaft während des Verbandstages „am grünen Tisch" für die Zweite Kreisklasse gemeldet worden ist. Allen wäre es allerdings lieber gewesen, den Wiederaufstieg sportlich erreicht zu haben. Ali und Thies haben während der Trainingseinheiten in der Winterpause dann genau hingeschaut und viel mit der Mannschaft gearbeitet und gesprochen. Als die Sommerrunde dann begann, gab es die klare Ansage an die Spielerinnen und Spielern, auch in der zweiten Kreisklasse von Beginn an vorne mitzuspielen.

Gesagt, getan. Die 3. D-Jugend wurde von Spiel zu Spiel immer besser und legte eine Serie von fast sieben Monaten hin, in der sie ausschließlich verdiente Siege feierte. Erst am drittletzten Spieltag mussten sie die zweite Niederlage der Saison hinnehmen. Die zwei letzten Punktspiele wurden dann wieder souverän gewonnen. So sind sie ein Jahr nach dem Abstieg aus der zweiten Kreisklasse nicht nur wieder aufgestiegen, sondern konnten die Saison auch noch als Meister beenden.In den beiden anderen Pflichtwettbewerben waren sie ebenfalls lange dabei. In der Hallenpunktrunde erreichten sie die Endrunde und im Pokal schieden sie erst im Halbfinale, nach einem lange Zeit offenen Spiel, gegen die U12 aus.

Eigentlich sollte man meinen, dass die Meisterschaft nach einem solchen Jahr alles andere in den Schatten stellt. Alle sind vor Stolz fast geplatzt. Mindestens genauso stolz sind die Trainer aber auf die gute Atmosphäre, die diese Saison hindurch geherrscht hat. Es war für sie eine große Freude, diese Mannschaft zu trainieren und Thies und Ali konnten immer spüren, dass die Mannschaft umgekehrt genauso empfunden hat. Der Hintergrund dieser Mannschaft und der Trainer waren die Familien, ohne die das alles einfach nicht geklappt hätte und denen unser großer Dank gilt.

Herzlichen Glückwunsch zur Meisterschaft von der Fußball-Amateurabteilung.

 

von Thies Fischer, Marc Stubbemann