Coronavirus: Spielbetrieb wird ausgesetzt

Fußball
Donnerstag, 12.03.2020 / 19:45 Uhr

Von Stefan Mann (Quelle: BFV)

Nach der Entscheidung der Freien Hansestadt Bremen, diverse öffentliche Einrichtungen zu schließen, hat der Bremer Fußball-Verband am heutigen Donnerstag entschieden, den Spielbetrieb im gesamten Verbandsgebiet bis zum 30.03.2020 auszusetzen. Dies betrifft Punkt-, Pokal- und Freundschaftsspiele sowie (Hallen-)Turniere. Über die Neuansetzung entscheiden die Ausschüsse des BFV in Kürze. Dabei kann dort, wo es möglich ist, die Saison bis zu den Sommerferien verlängert werden als auch Wochenspieltage angesetzt werden. Eine finale Entscheidung kann hierzu heute noch nicht getroffen werden.

Die oberste Priorität ist es nun, die Infektionsrate zu senken. Auch der Fußball als Mannschafts- und Kontaktsportart trägt hierfür eine gesellschaftliche Verantwortung. Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, angesichts der aktuellen Lage ist sie aber ohne Alternative. Im Laufe des heutigen Tages erreichten uns bereits Meldungen, dass erste Mannschaften am Wochenende wegen aktueller Corona-Verdachtsfälle und der damit einhergehenden Quarantäne nicht werden antreten können. Es ist davon auszugehen, dass diese Zahlen gerade in einem städtischen Ballungsraum in den kommenden Tagen weiter steigen werden.

Alle Vereine sind daher weiterhin aufgefordert, aktiv zu prüfen, ob es Spieler*innen in ihren Mannschaften gibt, die in den vergangenen 14 Tagen aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind. Wir appellieren an das Verantwortungsbewusstsein der Vereine, diese Spieler*innen – unabhängig von Symptomen – auch in einem ggf. aufrecht erhaltenen Trainingsbetrieb nicht einzusetzen. Darüber hinaus appellieren wir ausdrücklich, den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts und den zehn wichtigsten Hygiene-Tipps der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) Folge zu leisten, das heißt insbesondere Maßnahmen zum Infektionsschutz zu ergreifen.