3. F-Jugend sticht beim HALLEN-SUPER-CUP 2020 in Cloppenburg mit herausragenden Leistungen hervor

3 Kleine ganz Groß! Bester Techniker, bester Torwart und zweithärtester Schuss des Jahrgangs
Die Geehrten: Joah Baldé, Aliou Barrow und Totilas Sommer
Fußball
Mittwoch, 19.02.2020 / 10:00 Uhr

Von Jörg Sommer / Stefan Mann

Am Anfang jeden Jahres trägt der BV Cloppenburg den HALLEN-SUPER-CUP aus. So auch in diesem Jahr. Gespielt wird in 15 Turnieren mit 155 Mannschaften,  jeweils nach Altersklassen an insgesamt 7 Tagen. Am letzten Tag mussten die Jüngsten ran, so auch unsere Werder Bremen 3 F-Jugend. Neben dem Turnier wählte eine Jury noch weitere Preise aus, so den besten Spieler, den besten Torwart, den besten Techniker und den härtesten Schuss.

Allein in drei dieser vier Kategorien konnte das Team von Werder Bremen überzeugen.

Mit Aliou Barrow wurde einstimmig ein echtes „Viertel - Kind“ zum besten Techniker des Turniers gewählt. Aliou  ist in Bremen geboren und wohnt im Viertel, so dass es selbstverständlich ist bei Werder Bremen Fußball zu spielen. Die tolle Ausbildung konnte er unter Beweis stellen, so dass er und damit auch sein Team diese Auszeichnung bekommen hat. Aliou überzeugte dabei mit schönen Spielzügen, Pässen und einer guten Balltechnik für seine Altersklsse. Eine echt tolle Leistung, von einem echten „Werder Jung“.

So auch Totilas Sommer, der „Wederaner von Kindesbeinen“ an, der sich als bester Torwart regelrecht ausgezeichnet hat. Im Finalspiel, nachdem alle Spiele beendet waren, stand es unentschieden. Ein 7 – Meter – Schießen folgte. Jede Mannschaft sollte die 3 besten Schützen benennen. Dann mussten alle zur Mittellinie. Arm in Arm mit den Trainern und Betreuern. Vor mehr als 280 Zuschauern …. drei Schuß im Wechsel……

Der Werderaner Keeper Totilas, der seit der Bärchengruppe bei Werder Bremen spielt, im Tor…..hat alle drei Schüsse pariert und gehalten. Da konnte er und die Mannschaft – wie die Großen- nicht mehr aufhören zu feiern und liefen sogar umjubelte Platzrunden. Hat eben ein echter „Werder Jung“.

Und schließlich Joah Baldé, ein echter „Jung des Osterdeichs“ der mit dem zweithärtesten gemessenen Schuss des Turniers ausgezeichnet wurde.

Auch Joah ist in der 3. F Jugend von Werder Bremen und ist unmittelbar in der Nähe des Stadions groß geworden. Durch ständiges Training und viele Spiele konnte er bereits in frühen Jahren sich eine schöne Schusstechnik aneignen und diese auch mal vor anderen zeigen. Somit auch er ein echter „Werder Jung“.

Aber drei Kinder sind und waren nur so gut, weil Sie mit Ihren „Werderaner Jungs der 3. F-Jungend“ geschlossen als Team und Mannschaft aufgetreten sind. Im Grunde hätte jeder der Kinder aus dem Team eine Auszeichnung verdient, denn nur als Team, bei dem jeder seine Stärken und seine Lust zum Fußball einbringt, kann jeder für sich den nächsten Schritt in der Ausbildung machen. Aber alle wissen beim nächsten Turnier werden die anderen Kinder im Fokus stehen, so ist das bei der 3. F – Jugend von Werder Bremen halt.

Der Anfang wurde schon mal gemacht.