4. E-Jugend spielt Qualifikation des Futsal Cup 18/19

Fußball
Donnerstag, 22.11.2018 // 18:30 Uhr

Von Julia Will/Nathalie Lehmann/Stefan Mann

Vergangenes Wochenende stand für die 4. E-Jugend des SV Werder Bremen die Qualifikation des Futsal Cup 18/19 auf dem Plan.

Im ersten Spiel war der Habenhausener FV Gegner der 4.E-Jugend. Die Jungs von Werder Bremen erwischten einen guten Start und gingen durch ein Tor von Kerim Karisik in Führung, dass er nach einer perfekten Vorlage von Sofian Fatnassi erzielen konnte. Insgesamt zeigte die Mannschaft ein starkes Auftreten und sie dominierten während der ganzen Spielzeit.

Der zweite Gegner hieß BTS Neustadt und der machte es unseren Spielern nicht ganz so leicht. Besonders im ersten Teil der Spielzeit mussten sie sich ganz schön anstrengen, was aber erneut durch ein Tor von Kerim Karisik belohnt wurde. Die Freude war nur von kurzer Dauer, denn Neustadt konterte umgehend und schoss das Unentschieden. Mit wachsendem Kampfgeist kam unser Team immer besser ins Spiel und so schaffte es Ruben Niebel kurz vor Schluss, nach einem einstudierten Eckstoß, den Ball ins Tor weiterzuleiten.

Beim dritten Spiel des Turniers hatte die Mannschaft zum Teil einige Schwächen in der Abwehr und auch die Aufmerksamkeit ließ etwas nach. Am Ende bekamen sie dadurch ein Gegentor, welches trotz starker Einsätze des Torwart Jan Albrecht nicht zu halten war. Somit mussten sie die erste Niederlage des Tages hinnehmen.

Last but not Least ging es ins letzte Duell der Quali und die 4.E-Jugend war wieder voll bei der Sache.
Der Mannschaft war anzusehen, dass sie den unbedingten Willen hatte in die Vorrunde zu kommen. Nach einem unglücklichen Gegentor des SC Vahr Blockdiek entwickelten sie immer größeren Kampfgeist und machten mächtig Druck. Ein gezielter Einschuss von Jan Albrecht wurde zur perfekten Vorlage von Sofian Fatnassi, der den Ball daraufhin mit dem Kopf ins Netz beförderte und damit für den Ausgleich sorgte. Das Unentschieden wurde, hart umkämpft von beiden Parteien, bis zum Schluss gehalten.

Mit einem guten zweiten Platz geht es nun im Januar in die Vorrunde. Wir sind stolz auf den Kampfgeist, den unsere Mannschaft besonders in schwierigen Momenten entwickelt und dabei stets motiviert bleibt, das Ruder noch rumzureißen.