Ehrungen auf der Mitgliederversammlung 2017

Fußball
Dienstag, 21.11.2017 // 23:00 Uhr

Auf der Mitgliederversammlung des SV Werder Bremen wurden auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Mitglieder und Sportler der Grün-Weißen geehrt, so auch aus der Fussball-Breitensport Abteilung. 

Während Werder-Präsident Dr. Hubertus Hess-Grunewald sowie Schatzmeister Axel Plaat vor den 325 an diesem Abend anwesenden Mitgliedern die Urkunden überreichten, verlas Vize-Präsident Jens Höfer folgende Laudatien: 

Vereinsnadel in Silber für 10jährige ununterbrochene ehrenamtliche Tätigkeit

Hinten in der Bildmitte: Stefan Mann und Stefan Horeis

Stefan Mann

ist aus der Fußball-Abteilung nicht mehr wegzudenken, und nicht nur dort.

Beginnend 2007 als Trainer der C3 folgte eine Saison als Co-Trainer unserer 1. Fußball-Frauen, Traineramt B4 und ab dann bis heute Trainer der A3 und A2-Junioren.

Parallel ab 2014 zweiter Jugendleiter der Fußball-Abteilung und Verantwortlicher unserer Ball-Boys Lizenz.

 

Stefan Horeis

Eine einfache, wie gleichwohl ungewöhnliche und beachtenswerte Vita liegt bei Stefan Horeis zugrunde: 10 Jahre Co-Trainer unserer U21 in der Bremen Liga. Diese für Werder Bremen überaus wichtige Mannschaft als Bindeglied im Herrenbereich zwischen Leistungszentrum und Fußball-Abteilung muss auf der Position des Co-Trainers erstklassig besetzt sein.

Mit Stefan Horeis ist sie es. 

Ehrenmitgliedschaft für 40jährige ununterbrochene ehrenamtliche Tätigkeit

Stefan Kling

40 Jahre Ehrenamt für Werder Bremen – Stefan, ich kriege eine Gänsehaut. Ab 1976 8 Jahre Betreuer der 2. Herren, 8 Jahre Betreuer der 2.A, 1 Jahr 2.B und 1 Jahr 1.B.

Dann der „Bruch der Tradition“ indem aus dem Betreuer der Trainer Stefan Kling und aus den älteren die jüngeren Jahrgänge wurden: 6 Jahre Trainer der 2. E-Jugend.

Seit 2000 und damit im 18. Jahr Beisitzer im Fußball-Vorstand mit den anspruchsvollen Aufgabenfeldern der Kommunikation zwischen Fußball-Abteilung und Fußball-Verband, sowie der Führung des Spielbuchs. Eigentlich sind diese Aufgaben nur mit Ärger verbunden, umso höher mein Respekt dafür, dass Stefan es macht und dafür, wie er es macht – und das alles ehrenamtlich nach Feierabend.

Stefan, Werder Bremen ist stolz, Dich in seinen Reihen zu haben. Du verkörperst den Prototyp eines Ehrenamtlichen und keiner hat die Ehrenmitgliedschaft momentan mehr verdient als Du.

Herzlichen Glückwunsch. 

Vereinsnadel in Gold für 50jährige ununterbrochene Mitgliedschaft

Zweiter von rechts: Stefan Kling

Lebenslang Grün-Weiß

Es folgte für Stefan Kling die zweite Ehrung an diesem Abend.

Joseph-Lutter-Wanderpreis für herausragende Verdienste

Peter Sztuka

1959, ich wiederhole, 1959, begann Peter Sztuka als Trainer und Betreuer der 5.C-Jugend der Fußball-Abteilung eine, seine einzigartige ehrenamtliche Karriere im SV Werder Bremen.

58 Jahre aufopferungsvolle Arbeit, zwischen 1982 und 2002 zwanzig Jahre in Doppelfunktion Trainer bzw. Torwarttrainer und Sportwart der Fußballabteilung stellen eine einzigartige Lebensleistung dar, die immer noch andauert und deren Ende glücklicherweise unabsehbar ist.

Unter anderem herausragend in dieser Zeit: 6 Jahre Trainer der 1. D-Jugend (heutige U13), danach sage und schreibe 14 Jahre Chef-Trainer der 1.C-Jugend (heutige U15) am Stück. In diesen Jahren holte Peter Sztuka, dessen Coaching man als lautstark bezeichnen durfte, die ersten beiden Norddeutschen C-Jugend-Meisterschaften an die Weser. Thomas Schaaf kam als Spieler von Union 60 als D-Jugendlicher direkt in die Hände von Peter Sztuka, durchlief dessen Schule und wurde nachweislich auf einen mehr als richtigen Weg gebracht.

Auch andere Talente förderte Peter Sztuka zutage, wenn man bedenkt, dass einerseits unser heutiger Geschäftsführer und Präsident Dr. Hubertus Hess-Grunewald, als auch der heutige TOP-Journalist Jan-Christian Müller, bekannt von der Frankfurter Rundschau und von zahlreichen Doppelpass-Auftritten, unter seinen Fittichen stand.

Heute noch ist Peter Sztuka als Sportwart der Fußball-Abteilung tätig. Unnachahmlich seine Interpretation dieses Amtes auf der einen Seite und bemerkenswert die kluge Lagerhaltung des gelernten Bremer Küpers auf der anderen Seite.

Für sein Lebenswerk und für seine herausragenden Verdienste erhält Peter Sztuka heute völlig zu Recht den Joseph-Lutter-Wanderpreis.