Laurent Fressinet französischer Vizemeister

Foto: offizielle Turnierseite
Schach
Montag, 28.08.2017 // 18:32 Uhr

Matthias Krallmann

Werderaner unterliegt unglücklich im Stichkampf

Die 92. Einzelmeisterschaft von Frankreich wurde in diesem Jahr in Agen ausgetragen. Zehn der besten Spieler des Landes kämpften in einem Rundenturnier um den Titel. Es ergab ein sehr enges Rennen.
Laurent Fressinet gewann gegen GM Tigran Gharamian und IM Jean-Francois Jolly und remisierte ansonsten alle seine weiteren Partien. Vor der Schlussrunde lag Laurent mit fünf Punkten auf dem ersten Platz. Aber auch Turnierfavorit Etienne Bacrot, Tigran Gharamian, Christian Bauer und Yannick Gozolli hatten fünf Punkte gesammelt.
In der letzten Runde hatte Laurent mit dem Tabellenletzten IM Jean-Luc Chabanon den nominell leichtesten Gegner, allerdings musste er mit Schwarz spielen.
Die anderen vier Titelkandidaten kämpften direkt gegeneinander. Die Paarungen lauteten:Bauer-Bacrot und Gozolli-Gharamian. Bacrot und Fressinet gewannen ihre Partien und mit jeweils 6 aus 9 auch punktgleich das Turnier.
Nun musste ein Schnellschachstichkampf über den Titel des französischen Meisters entscheiden. Doch alle vier gespielten Partien endeten remis. In der entscheidenden „Armageddon-Partie“ war Laurent als Weißer zum Siegen verdammt. Er eroberte einen Bauern, doch er schaffte es nicht diesen zu realisieren und überschritt die Zeit.
Sehr viel Pech für den Werderaner, der seinem prominenten Gegner ebenbürtig war. Jedoch gewann Etienne Bacrot zum achten Mal den Titel des französischen Einzelmeisters.

Schach-Abteilung

Hans Wild Open 2017