2.Bundesliga in Bremen: Kirchweyhe, Lingen und St. Pauli zu Gast

Debütant und Berichterstatter, Hannes Ewert
Schach
Sonntag, 08.05.2022 / 09:47 Uhr

Hannes Ewert

Am letzten Wochenende (30.04.2022 / 01.05.2022) war es endlich so weit: Es wurde wieder 2.Bundesliga in den Räumen der Werder Schachabteilung gespielt! In beiden Wettkämpfen spielten wir mit folgender Aufstellung: 1. Jari 2. Jonny 3. Gerlef 4. Nikolas 5. Sven 6. Martin 7. Christian 8. Hannes (Berichterstatter). Erfreulicherweise durfte ich mein Debüt feiern, ob das auch belohnt wurde? Wir werden sehen…

Uns gegenüber saßen an diesem Wochenende die Kirchweyher und die Lingener, St. Pauli ist ja bekanntlich unser Reisepartner und am übernächsten Sonntag (15.05) unser nächster Gegner. Die Kirchweyher sind wie zu erwarten war mit einer starken Mannschaft angereist. Dennoch staunten wir nicht schlecht. So hat der Mannschaftsführer mal eben die nominell beste Mannschaft (Nummer 1-8) mit nach Bremen gebracht, was sie natürlich zu den haushohen Favoriten gemacht hat. Auch die Lingener hatten ihre Stamm- 8 dabei, haben aber am Sonntag das letzte Brett ausgetauscht.

Aber nun ein bisschen mehr zu den Wettkämpfen gegen die Kirchweyher und Lingener.

Am Samstag ging es um 14 Uhr gegen den Schachklub Kirchweyhe. Soweit waren alle pünktlich und die beiden Mannschaftskämpfe (SV Werder Bremen - SK Kirchweyhe und SV Lingen – St. Pauli) konnten rechtzeitig starten. Wir konnten anfangs noch gut dagegenhalten, doch je länger der Mannschaftskampf ging, so geringer wurde auch die Zeit bei den einzelnen Spielern. Christian musste das gegen GM Zelcic am eigenen Leibe erfahren. Zelcic nutzte die Deplatzierung von Christians Springer und die geringe Zeit geschickt aus und konnte vor der Zeitkontrolle den ersten vollen Punkt für die Kirchwehyer einfahren. Martin konnte gegen GM Mladen Palac eine aktive Stellung im Schwerfigurenendspiel erreichen, bei der Palac sich zu einem Dauerschach genötigt fühlte. Remis. Auch Sven konnte die vermeintlich positionell leicht unangenehme Stellung halten. Das Gegenspiel für die positionelle Schwäche im Zentrum zeigte Wirkung und so holte Sven auch hier ein ungefährdetes Unentschieden gegen GM Aleksandar Kovacevic. Jonny hatte es mit den weißen Steinen gegen GM Hrvoje Stevic natürlich nicht leicht, konnte aber auch ein Unentschieden erreichen.
Gegen IM Sarisa Saric konnte ich in der Eröffnung eine Zugreihenfolge wählen, die mir einen Raumvorteil versprach. Mit beiderseitiger Zeitnot tauschten sich einige Figuren und man endete im Doppelturmendspiel, bei dem ich einen gesunden Mehrbauern vorzuweisen hatte. Das Spiel wurde dann durch Zeitüberschreitung im 33. Zug beendet, sodass ich hier einen vollen Punkt für uns verbuchen konnte. Gerlef hatte es mit den schwarzen Steinen gegen GM Ante Brkic nicht leicht, musste aber nach langem und hartem Kampf die Segel streichen. Jari hatte es mit der serbischen Nummer 1 GM Velimir Ivic zu tun. Ein anerkannter Profi, der sich auch beim World-Cup schon gegen einige Hochkaräter durchsetzen konnte. Jari kämpfte lang, hatte auch interessante Konterchancen gegen den weißen König, musste aber dann nach einigen Stunden aufgeben. Nikolas zeigte gegen GM Zoran Jovanovic eine starke Partie mit den weißen Steinen und konnte verdient gewinnen. Somit unterstrich er noch einmal seinen Aufwärtstrend in den letzten Monaten.

Unterm Strich stand somit leider eine denkbar knappe 3.5 zu 4.5 Niederlage gegen die Kirchweyher.

Am Sonntagmorgen durften wir den SV Lingen bespielen. Trotz des personellen Umbruchs und der Abgänge darf man gespannt sein, inwiefern sich die Mannschaft in der 2. Liga schlagen wird. Sven hat durch einen früheren Bauernvorstoß am Damenflügel eine Schwäche geschaffen, wodurch die Stellung schon schwieriger für Dimitrije Stankovic zu spielen war. Im weiteren Verlauf zeigte Sven Technik und heimste geschickt den Bauern und auch den vollen Punkt für uns ein. Martin erreichte früh eine sehr aussichtsreiche Stellung gegen Josip Gazic. Mit einer Mehrfigur und ständigem Druck auf die Stellung übersah Martin eine Kontermöglichkeit, sodass Gazic wieder ins Spiel kam. Im Endeffekt entstand ein Endspiel, bei dem es darum ging „wer schneller ist“. Leider (für uns) endete die Partie hier mit einem Remis.

Nikolas einigte sich mit seinem Gegner nach ein bisschen mehr als 2 Stunden auf ein Remis, nachdem sich viele Figuren abgetauscht haben und die Hebel auch weniger wurden.

Gerlef durfte gegen den allseits bekannten Großmeister Lev Gutmann spielen. Im richtigen Moment hielt Gerlef im Zentrum dagegen und konnte so die Entwicklung der gegnerischen Figuren verhindern. Gerlef zeigte ein gutes Gespür für die Stellung und mit starker Technik holte er hier einen verdienten Sieg für uns.

Gegen Milan Kandic konnte ich eine leicht angenehmere Stellung nach der Eröffnung vorweisen. Im Verlauf entstand eine Isolani-Stellung, die für beide Seiten nicht einfach zu spielen war. Ich tauschte im richtigen Moment ein paar Figuren ab und konnte aufgrund der aktiveren Lage meiner Figuren in ein gewonnenes Springerendspiel abwickeln. Kurze Zeit später stand auch hier der volle Punkt auf dem Spielberichtsbogen.

Christian hatte nach einigen Zügen eine Stellungswiederholung auf dem Brett, die er aber nicht eingehen wollte. Er riskierte, öffnete die Stellung und wurde belohnt. Heraus kam ein T+L+4 Bauern gegen T+S+3 Bauern Endspiel, was Christian noch knapp 2 Stunden nach der Zeitkontrolle weiter knetete, um den vollen Punkt für uns zu holen. Auch im Schach brauch man Ausdauer! :-)

Jonny hatte lange Zeit gegen GM Danilo Milanovic eine aussichtsreiche Stellung, die in der Zeitnot unübersichtlicher wurde. Leider konnte er sich nicht belohnen und musste am Ende noch genauere Züge machen, damit die Partie nicht verloren geht. Remis.

Jari hatte an seinem Ehrentag leider einen Gegner, der schwierig zu bespielen war. Jari kämpfte lang gegen Zyon Kollen, konnte aber nichts mehr gegen die Niederlage kurz nach der Zeitkontrolle machen.

So gab es nicht nur den Tag der Arbeit zu feiern, sondern auch einen ungefährdeten 5.5 zu 2.5 Sieg gegen die Lingener.

Wie schon eingangs erwähnt wird es am 15.05.2022 zum direkten Duell mit unserem Reisepartner St. Pauli kommen. Ob wir auch hier Mannschaftspunkte mitnehmen können? Ihr werdet es erfahren! Schaut sonst gerne live beim Ergebnisdienst vorbei

Mit live-Kommentierung der Partien vor Ort am Samstag

Buchvorstellungen

Sponsor der Schachabteilung

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.