Werders U12 bei der DVM in Naumburg (Saale)

Schach
Donnerstag, 31.03.2022 / 20:02 Uhr

Collin Colbow

Am 25.03.2022 trafen sich unsere vier U12 Spieler Finn, Tim, Elmir, Mattes und ihr Betreuer Collin Colbow, gleichzeitig Autor dieses Berichts, morgens am Bremer Hauptbahnhof.

Es stand eine fünfstündige Anreise mit dem Zug bevor – ins in Sachsen-Anhalt liegende Naumburg (Saale). Die lange Zugfahrt wurde fleißig für das Lösen von Aufgaben genutzt, um sich schon mal für das bevorstehende Turnier aufzuwärmen. Nach der glatt abgelaufenen und dennoch anstrengenden Anreise, trafen wir ca. 1,5 Stunden vor Turnierbeginn im Euroville Jugend- und Sporthotel ein.

Um 14:30 Uhr startete dann das eigentliche Event. Während ich einige Pleiten im Tischtennis gegen Finns mitgereisten Vater Marek sammelte, entwickelte sich der Kampf gegen den SV Stuttgart-Wolfbusch zunächst recht vielversprechend. Finn, Tim und Elmir erspielten sich allesamt einen angenehmen Vorteil im Mittelspiel. Auch Mattes kam mit Schwarz ohne Probleme aus der Eröffnung. Finn bewies seine Endspielstärke und setzte eine Stellung mit Mehrfigur in einen sauberen Erstrundensieg um - die 1-0 Führung. Mattes Gegner provozierte in der Zwischenzeit einige positionelle Schwächen in Mattes Lager, die er ausnutzte, indem Mattes gezwungen war, in ein für ihn verlorenes Turmendspiel abzuwickeln – 1-1. Leider verlor auch Elmir unmittelbar nach Mattes Aufgabe seine Partie, in der beide Seiten immer wieder Chancen hatten. Tim kämpfte ganze 4 Stunden, die nach einer von beiden Seiten wirklich gut gespielten Partie leider nicht belohnt wurden. In einem Endspiel mit ungleichen Materialverhältnissen, kam Tim zunehmenden unter Druck und verlor nach langem Kampf.

Damit ging die erste Runde 1-3 verloren. Das hatten wir uns anders gewünscht, aber noch was nichts verloren.

Am Folgetag startete um 8:30 Uhr die 2. Runde des Turniers gegen die Schachfreunde München. Recht schnell entwickelten sich die Partien nicht zu unseren Gunsten. Während Finn und Elmir eine ausgeglichene Stellung hatten, kamen Tim und Mattes nicht gut aus der Eröffnung. Allerdings wurde ich mit fortschreitender Spielzeit immer zuversichtlicher, denn nachdem Tim leider verlor, überspielten sowohl Finn als auch Elmir ihre Gegner sehr überzeugend. Es lag also an Mattes den Mannschaftssieg nach Hause zu bringen – und das schaffte unser junger Werderaner mit der Punkteteilung, trotz zwischenzeitlichen Nachteilen.

In der Nachmittagsrunde waren unsere Gegenüber der SV Weißblau Allianz Leipzig. Finn und Elmir spielten wie schon in der Morgenrunde eine starke Partie und gewannen beide. Mattes verlor leider sehr schnell, wodurch wir 2-1 vorne lagen. Tims Partie lief noch und zwar so lange, dass er die längste Partie der Runde spielte. Nachdem Tim im Mittelspiel etwas einstellte, kämpfte er sich heldenhaft zurück und schaffte es sogar den Sieg einzufahren.

Mit den 2,5-1,5 und 3-1 Siegen, hatten wir uns wieder an die Spitze des Turniers gespielt und konnten daher mit dem bisherigen Turnierverlauf durchaus zufrieden sein.

In der vierten Runde ging es morgens gegen die TSG Oberschöneweide. Der Kampf entwickelte sich zunächst nicht so gut. Finn und Elmir hatten mit Schwarz ausgeglichene Stellungen erreicht, obwohl sie aus der Eröffnung heraus schlechter standen. Tim stellte im 6. Zug einen Bauern ein und Mattes im Mittelspiel eine Qualität. Dann jedoch zeigten die Jungs ihren Kampfeswillen. Tim drehte die Partie durch präzises Spiel und fuhr den vollen Punkt ein, nachdem Mattes verloren hatte. Elmir spielte, wie auch sein Gegner eine ziemlich fehlerfreie Partie, die gerechter Weise im Remis endete. Finn kämpfte lange, um ein Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern und Schwerfiguren zu gewinnen. Das schaffte er, indem er die Königsschwäche seiner Gegnerin ausnutzte. Mit dem 2,5-1,5 Sieg und 6 aus 8 möglichen Mannschaftspunkten waren wir ganz vorne mit dabei und durften dementsprechend in der Nachmittagsrunde gegen den erst gesetzten und späteren Turniersieger SC Borussia Lichtenberg spielen. Vorher feierten wir einen freudigen Anlass, denn Tim hatte Geburtstag, der natürlich nicht zu kurz kommen durfte.

 

Leider bekamen wir in der Nachmittagsrunde des dritten Turniertages die ganze schachliche Stärke der Turnierfavoriten zu spüren. Obwohl die Jungs alles gaben, verloren wir 0-4. Trotzdem war die Ausgangslage für die letzte Runde alles in allem sehr zufriedenstellend.

Die letzte Runde brachte ein auch in der Schachbundesliga schon häufig gesehenes Duell mit sich: Werder gegen den HSK. In diesem Fall waren unsere Gegner mit einem Rating-Durchschnitt von ca. 1800 favorisiert. Mattes und Tim verloren beide gegen nominell stärkere Gegner. Finn und Elmir schafften es allerdings, aus der Eröffnung heraus Material zu gewinnen. Finn wurde seiner Favoritenrolle gerecht und gewann schlussendlich eine gute Partie. Elmir hatte leichte Schwierigkeiten seine Mehrfigur zu verwerten, legte dann jedoch eine unglaubliche Präzision im Endspiel an den Tag und sicherte das überragende 2-2 gegen den HSK.

Damit hatten wir das Turnier mit 7 aus 12 Mannschaftspunkten und dem 10. und gleichzeitig geteiltem 5. Platz abgeschlossen. Leider reiste der SV Weißblau Allianz Leipzig vorzeitig ab, weshalb unsere Zweitwertung und die Endplatzierung gesenkt wurde. Auch wenn wir uns von der Platzierung vor dem Turnier mehr erhofft hatten, können wir vor allem aufgrund unserer starken Gegnerschaft sehr zufrieden sein.

Buchvorstellungen

Sponsor der Schachabteilung

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.